Alles muss raus – DVD

Alles muss raus – DVD

USA 2010 - mit Will Ferrell, Rebecca Hall, Michael Pena, Stephen Root, Laura Dern u.a

Filminfo

Originaltitel:Everything must go
Genre:Komödie, Drama, Tragikomödie
Regie:Dan Rush
Verkaufsstart:06.12.2011
Produktionsland:USA 2010
Laufzeit:ca. 93 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Trailer, Programmtipps
Regionalcode:2
Label:Ascot Elite Home Entertainment
Teilen:
Amazon Link : Alles muss raus – DVD

Film: Von einem Tag auf den anderen bricht die heile Welt von Nick Halsey (Will Ferrell) auseinander. Er verliert seinen Job, der Firmenwagen wird einkassiert, seine Kreditkarte wird gesperrt und zu allem Überfluss setzt ihn auch noch seine Frau mit seinem gesamten Hab und Gut vor die Tür. Doch Nick sieht gar nicht ein, warum er sich angesichts dieser Tiefschläge gedemütigt zurückziehen soll. Vielmehr breitet er seine Sieben Sachen auf dem Rasen vor seinem Haus aus und startet, ausgestattet mit ein paar Bier und der Gesellschaft eines neugierigen Nachbarsjungen (Christopher Jordan Wallace), sein neues Leben. Doch um das beginnen zu können, muss er zunächst mit seinem alten Leben abschließen, und so heißt es bald schon: Alles muss raus! 

Mit "Alles muss raus" hat Regisseur Dan Rush eine sehr ruhige Mischung aus Drama und Komödie inszeniert, in der sich Star-Komiker Will Ferrell endlich einmal wieder von einer anderen Seite zeigen darf. Sicherlich, der eher subtile, stark zurückhaltende Humor des auf einer Kurzgeschichte von Raymond Carver basierenden Films könnte vielen Fans von Ferrells ansonsten doch eher offensichtlicheren, derberen Komik sauer aufstoßen. In diesem Fall hinterlässt "Alles muss raus" leider auch einen langweiligen Eindruck, was dem Film aber eigentlich nicht gerecht wird. 

Denn wer amerikanisches Independet-Kino mag, der wird auch hier einige sehr schöne Momente entdecken, die den Film trotz einiger Längen durchaus sehenswert machen. Wie sich Nick langsam durch seine Bekanntschaft mit dem Nachbarsjungen Kenny und der schwangeren Samantha (Rebecca Hall) und auch durch das Wiedersehen mit Delilah (Laura Dern), dem großen Schwarm seiner Jugend, aus seiner Stasis befreit wird und sich letztendlich traut, erste kleine Schritte in Richtung eines neuen Lebens zu machen, ist zwar sehr getragen, aber dennoch irgendwie charmant und auch lebensnah umgesetzt. Oberflächlich gesehen mag in dem Film nicht wirklich viel passieren. Doch wer genauer hinsieht, wird erkennen, dass sich am Ende nicht nur für Nick eine ganze Menge geändert hat. 

Will Ferrell liefert mit seiner zurückhaltenden Performance eine wunderbare Darstellung ab. Wie schon in dem Drama "Winter Passing" gelingt es dem Komiker auch hier wieder, sein übliches Spiel derart zurückzuschrauben, dass er jede Gefahr, seinen Charakter zu einer Witzfigur verkommen zu lassen, bereits im Keim erstickt. Besonders schön ist, dass Ferrell so nicht nur in den komödiantischen Momenten des Films, sondern auch in den ernsthaften, dramatischeren Szenen zu überzeugen weiß. 

"Alles muss raus" ist zwar in einigen Momenten etwas zu behäbig erzählt und schöpft das Potential, das die nette Geschichte und die tollen Darsteller offerieren, nicht immer voll aus. Zudem entzieht sich der Film durch seine sehr ruhige Erzählweise völlig dem Massengeschmack. Doch wer es gerne etwas langsamer mag und charakterorientierte Dramen mit komödiantischen Einschlag zu schätzen weiß, dem kann dieser Film durchaus ans Herz gelegt werden. Sehenswert! 

Bild + Ton: Die technische Umsetzung des Films liegt auf gutem, aber recht unspektakulärem Niveau, was dem eher ruhigen Geschehen durchaus gerecht wird. Das Bild ist sauber, die Farben kräftig abgemischt. Die Gesamtschärfe stimmt, hier und da können allerdings kleine Unschärfen bei der Detaildarstellung ausgemacht werden. Der Ton wird in erster Linie von den Dialogen und der zurückhaltenden Musik bestimmt, hier und da sorgen kleinere Umgebungsgeräusche für ein wenig Dynamik im Geschehen. Gut! 

Extras: Bis auf den Trailer und weitere Programmtipps des Anbieters gibt es leider kein Bonusmaterial auf der DVD. 

Fazit: "Alles muss raus" ist eine sehr ruhige Mischung aus Drama und Komödie, die endlich einmal wieder einen ganz anderen Will Ferrell zeigt. Wer ihn in Filmen wie "Schräger als Fiktion" oder "Winter Passing" mochte, der könnte auch an dieser kleinen Produktion Gefallen finden. Wer dagegen den Will Ferrell aus derberen Klamauk-Comedies wie "Stiefbrüder" oder "Die etwas anderen Cops" liebt, der wird von dieser Tragikomödie eher enttäuscht sein. Daher ist diese Heimkino-Premiere in erster Linie für Liebhaber kleiner US-Independet-Filme durchaus empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Alles muss raus – DVD
  • Alles muss raus – DVD
  • Alles muss raus – DVD
  • Alles muss raus – DVD
  • Alles muss raus – DVD
  • Alles muss raus – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.