Hangover 2 – Blu-Ray

Hangover 2 – Blu-Ray

USA 2011 - mit Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis, Ken Jeong, Justin Bartha, Paul Giamatti u.a

Filminfo

Originaltitel:The Hangover Part II
Genre:Komödie
Regie:Todd Phillips
Verkaufsstart:02.12.2011
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 102 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Französisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch, Ukrainisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Türkisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Deutsch, Finnisch, Franzöisch, Englisch, Griechisch, Hebräisch, Isländisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Türkisch, Chniesisch, Koreanisch, Ungarisch, Ukrainisch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Dokumentation, Featurettes, Outtakes, Action-Collage
Label:Warner Home Video Germany
Webseite:www.hangover2.de
Teilen:
Amazon Link : Hangover 2 – Blu-Ray

Film: Das Wolfsrudel ist zurück! Nach dem enormen Erfolg von "Hangover", der erfolgreichsten Komödie des Jahres 2009, hat Regisseur Todd Phillips die Darsteller des ersten Films erneut zusammen getrommelt, um sie erneut in ein turbulentes Abenteuer zu schicken. Obwohl Phillips in einem Interview zum ersten Teil noch gesagt hatte, dass er sich gut vorstellen könne, das Wolfsrudel auch durch eine ganz neue Ausgangssituation zu hetzen, ist er bei "Hangover 2" doch auf Nummer Sicher gegangen und hat auf das bewährte Konzept des Vorgängers zurück gegriffen. 

Es steht wieder eine Hochzeit an. Dieses Mal will Stu (Ed Helms) vor den Traualtar treten. Seine Auserwählte ist allerdings nicht die Prostituierte Jade, die er vor einigen Jahren im Vollrausch in Las Vegas geheiratet hatte, sondern die Thailänderin Lauren. Um dem Wunsch ihrer Eltern zu entsprechen, soll die Trauung dann auch in Thailand vollzogen werden. Auch Phil (Bradley Cooper), Doug (Justin Bartha) und – nach langen Überlegungen – auch Alan (Zach Galifianakis) sind eingeladen und reisen gemeinsam in die Fremde. Trotz all seiner Vorsichtsmaßnahmen stimmt Stu, der noch immer unter den Ereignissen in Las Vegas leidet, zu, gemeinsam mit seinen Freunden und Laurens 17jährigen Bruder Teddy (Mason Lee) bei einer Flasche Bier auf die glückliche Zukunft anzustoßen – mit fatalen Folgen. Denn am nächsten Morgen wachen Stu, Phil und Alan in Bangkok auf, ohne jede Erinnerung daran, was nach der ersten Flasche Bier passiert ist. Und das Schlimmste: ausgerechnet Teddy ist ihnen in der Millionenstadt verloren gegangen. Die Suche nach dem Jungen enthüllt nach und nach auch das, was in der vergangenen Nacht passiert ist – und das übertrifft auch die schlimmsten Erwartungen... 

"Hangover 2" ist eigentlich nicht sehr viel mehr, als Teil 1 im neuen Gewandt. Dass die Geschichte eigentlich nur recycelt worden ist, ist nicht die eigentliche Schwäche der Komödie. Denn es wird genügend Zuschauer geben, die den ersten Film so lustig fanden, dass sie ihn gerne noch einmal sehen, nur mit neuen Gags. Und die funktionieren zum Teil auch trotz des hohen Wiedererkennungswertes sehr gut. Es wird immer wieder deutlich, dass es Todd Phillips und seine Autoren zum Ziel gesetzt haben, sich selbst in Sachen Derbheit, Geschmacklosigkeit und schonungsloser Deutlichkeit zu übertreffen. Und das ist ihnen durchaus auch gelungen. Doch es fehlt der ganz große Überraschungseffekt, der den Vorgänger zu etwas Besonderem gemacht hat. So witzig auch einige Momente sind, der Fortsetzung fehlt einfach der notwendige Kick, um sich derart langfristig ins Gedächtnis zu heften, wie das dem ersten Film gelungen ist. 

Die Szene, in der Phil, Doug und Stu Allen in seinem Kinderzimmer besuchen, die Rückkehr von Mr. Chow, eine irre Verfolgungsjagd durch die Straßen von Bangkok oder Stus Konfrontation mit seiner dunklen Seite gehören zu den Momenten, die "Hangover 2" für Fans des ersten Teils absolut sehenswert machen. Natürlich kann man den Machern fehlenden Mut zur Originalität vorwerfen, natürlich wirkt der Film wie ein reines Marketingprodukt, andererseits sind alle anderen Erwartungen an einen Party-Film wie diesen wohl ohnehin nicht angebracht gewesen. 

An den weltweiten Kinokassen ist die Rechnung aufgegangen, denn dort überschritt die Komödie im Sauseschritt die 500 Millionen Dollar Marke. Doch etwas stößt bei all dem Erfolg doch recht sauer auf: die Entscheidung der FSK, den Film ab 12 Jahren freizugeben, ist eine absolute Frechheit und beweist einmal mehr, dass die Institution FSK jede Glaubwürdigkeit verloren hat und ihrem Auftrag wahrlich nicht mehr nachzukommen scheint. Dabei ist es nicht so sehr die Tatsache, dass 12jährige Kinder diesen Film sehen können, die wirklich ärgerlich ist. Sicherlich, der Film enthält etliche Szenen, die trotz ihres komödiantischen Charakters für Kinder einfach nicht geeignet sind. Aber gut, vielleicht sind 12jährige Kinder mittlerweile reif genug, um explizite Details über Sex mit Transsexuellen zu erfahren oder eine unglaubliche Aneinanderreihung von Schimpfwörtern der derbsten Art zu hören. Nein, was diese Einstufung so ärgerlich macht, ist der Fakt, dass auch Kinder ab 6 Jahren in Begleitung ihrer Eltern diesen derben Spaß sehen könnten. Und die Realität ist leider, dass es genügend Erziehungsberechtigte gibt, denen es egal ist, was ihre Kinder sehen. Ich möchte hier wirklich nicht verklemmt oder spießig wirken, aber es gibt einfach Dinge, vor denen Kinder geschützt werden sollten. Und dafür sollte eine Institution wie die FSK eigentlich da sein. Alleine die in ihrer Derbheit zugegebenermaßen sehr witzigen Bilder im Abspann zeigen gleich mehrere Dinge, die nun wirklich so gar nicht für Kinderaugen geeignet sind. 

Auch wenn die Freigabe mehr als fragwürdig erscheint, ändert das Nichts daran, dass "Hangover 2" ein großer Spaß ist. Nicht originell und längst nicht so gut wie Teil 1, aber wer vom Wolfsrudel nicht genug bekommen kann, nicht wirklich etwas Neues erwartet und über die Gags aus Teil 1 nicht mehr ganz so herzhaft lachen kann, dem sei diese Fortsetzung wärmstens ans Herz gelegt. 

Bild + Ton: Beim Bild fallen, neben der hohen Detailschärfe, die nur in dunkleren Szenen etwas an Qualität abnimmt, insbesondere die bewusst verfremdete Farbgebung auf, die zwar verhindert, dass das Bild natürlich wirkt, aber gleichzeitig auch für eine ganz besondere Atmosphäre sorgt, in der sich der absurde Humor des Films gut entfalten kann Der Ton ist für eine Komödie angenehm dynamisch und hat viele gut abgemischte Surround-Effekte zu bieten. Diese kommen bei der englischen Tonspur, die in einem DTS-HD master Audio Mix vorliegt, freilich besser zu Geltung, als bei der immer noch sehr guten deutschen Dolby Digital 5.1 Spur. 

Extras: Das amüsanteste Extra ist zweifelsohne die 25minütige Fake-Dokumentation "Die nicht freigegebene Dokumentation", in der ein aufstrebender Filmemacher versucht, den angeblichen Ereignissen während des Drehs in Bangkok auf die Spur zu kommen und dabei auf regelrechte Bedrohungen von Seiten des Teams um Todd Phillips stößt. Sehr amüsant. Die beiden kürzeren Features über den Regisseur und das Äffchen Crystal sind ebenfalls recht amüsant und bieten einen netten, allerdings auch zu kurzen Blick hinter die Kulissen. Die kurze Tour durch Bangkok mit Mr. Chow ist dagegen etwas bemüht und kann, wie auch die Action-Collage, getrost übersprungen werden. Die Outtakes bieten dann wieder ein paar ganz gute Lacher, bleiben allerdings hinter den Erwartungen zurück. Nett. 

Fazit: "Hangover 2" bietet dem Fan zwar wenig Neues, doch wer von dem derben Treiben aus Teil 1 nicht genug bekommen kann, der kommt auch beim zweiten Aufguss voll auf seine Kosten. Die Blu-Ray liegt technisch auf sehr gutem Niveau, das Bonusmaterial ist nett, aber nicht umwerfend, wobei besonders eine amüsante Fake-Doku über die Dreharbeiten für gute Unterhaltung sorgt. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.