The Woman – DVD

The Woman – DVD

USA 2011 - mit Polyanna Mcintosh, Sean Bridgers, Lauren Ashley, Zach Rand u.a

Filminfo

Originaltitel:The Woman
Genre:Horror
Regie:Lucky McKee
Verkaufsstart:09.12.2011
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 99 Min.
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Making of, Behind the Scenes, Kurzfilm, entfallene Szenen, Trailer
Regionalcode:2
Label:Capelight Pictures
Teilen:
Amazon Link : The Woman – DVD

Film: Chris Cleek (Sean Bridgers) staunt nicht schlecht, als er bei einem Jagdausflug mitten im Wald eine völlig verwildert erscheinende Frau (Polyanna Mcintosh) entdeckt. Chris ist völlig fasziniert von der Frau und fasst einen irren Entschluss. Er will die verwahrloste Frau mit nach Hause nehmen und sie in ein zivilisiertes Mitglied der Gesellschaft verwandeln. Tatsächlich gelingt es ihm, die sich mit aller Kraft wehrende Frau einzufangen und im Keller seines Hauses in Ketten zu legen. Und auch seine zunächst schockierte Familie kann er von seinem in seinen Augen frommen Plan überzeugen. Doch nicht nur Chris selbst scheint immer besessener von der wilden Frau zu sein. Auch sein Sohn Brian (Zach Rand) nimmt immer merkwürdigere und sogar sadistische Züge an, was Mutter Belle (Angela Bettis) extreme Sorgen macht. Als dann auch noch eine Lehrerin von Tochter Peggy (Lauren Ashley Carter) auftaucht, da sich das junge Mädchen von Tag zu Tag verschlossener gibt, drohen die Ereignisse zu eskalieren... 

"The Woman" ist eine Quasi-Fortsetzung der Jack Ketchum Verfilmung "Beutegier", in dem Polyanna Mcintosh bereits die Figur der namenlosen Frau gespielt hatte. Regisseur Lucky McKee war derart angetan von diesem mysteriösen Charakter, dass er Ketchum dazu überreden konnte, gemeinsam eine eigene Geschichte für "The Woman" zu entwickeln. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Gesellschaftssatire, Folter-Horror und Survival-Thriller. Dabei sind es vor allem die im wahrsten Sinne des Wortes wilde Performance von Polyanna Mcintosh und die im krassen Gegensatz dazu stehende oberflächliche Gutmenschlichkeit von Chris, hinter der sich aber abgrundtiefer Sadismus versteckt, die diesen Film zu einem gelungenen Vertreter des Genres machen. 

Während einige der etwas blutigeren Momente sehr effektiv umgesetzt sind, schafft es McKee in anderen Szenen nicht immer, den richtigen Ton zu treffen. So mutet der satirische Aspekt der Geschichte mitunter etwas zu bemüht und übertrieben an, worunter auch die Spannung zu leiden hat. Gerade zum makabren Finale hin scheint dem Regisseur das Ganze etwas aus dem Ruder zu laufen. Das ist insofern schade, da der Film im ersten Drittel mit einer Bissigkeit mit amerikanischer Bigotterie ins Gericht zieht, dass es nur so eine Freude ist. Doch irgendwann verlagert McKee den Schwerpunkt von der Satire auf Horror, von intelligenter Spannung auf sadistische Brutalität. Und das schadet dem Gesamteindruck letztendlich doch ein wenig. 

Doch auch wenn nicht alle Aspekte des Films überzeugen können, so bietet "The Woman" unterm Strich doch gute Horrorunterhaltung, an der besonders Fans von Regisseur Lucky McKee und solche Zuschauer, denen Polyanna Mcintosh schon in dem deutlich schwächeren "Beutegier" gefallen hat, Gefallen finden könnten. Sehenswert! 

Bild + Ton: Die dreckigen Farben, in die der Film getaucht ist, spiegeln das blutige Geschehen im Film sehr anschaulich wieder. Ansonsten kann das sehr saubere Bild mit guter Gesamtschärfe und ordentlichen Kontrasten punkten. Der Ton wird über weite Strecken von Dialogen bestimmt, ab und an sorgen aber die Musik, gut umgesetzte Umgebungsgeräusche und effektive Soundeffekte für angenehme Bewegung in den Surround-Kanälen. Gut! 

Extras: Die DVD hat neben dem Trailer zum Film noch ein paar weitere sehenswerte Extras zu bieten. Los geht es mit einem sehenswerten Making of (ca. 23 Min.), das einen kurzweiligen Blick auf die Entstehung des Films wirft. Das Ganze ist zwar ein Promo-Making of, ist aber dafür angenehm werbefrei und wirklich informativ. Der kurze Blick hinter die Kulissen dagegen entspricht sehr viel mehr einem typischen Werbe-Film und greift zudem einige Momente aus dem Making of erneut auf. Weiterhin gibt es noch ein paar entfallene Szenen, sowie einen kurzen, sehr skurrilen animierten Kurzfilm von Zach Passero, der von Lucky McKee produziert wurde. Gut! 

Fazit: "The Woman" ist eine bizarre Mischung aus Horrorfilm und Gesellschaftssatire, die im letzten Drittel ein wenig aus dem Ruder gerät, insgesamt aber durchaus sehenswerte Genre-Unterhaltung bietet. Die DVD liegt technisch auf gutem Niveau, das Bonusmaterial ist übersichtlich, aber sehenswert. "The Woman" ist weder die beste Arbeit von Hal Ketchum, noch von Lucky McKee. Doch nettes Horrorvergnügen bietet der Film allemal und ist daher auch: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • The Woman – DVD
  • The Woman – DVD
  • The Woman – DVD
  • The Woman – DVD
  • The Woman – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.