Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Januar 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Mit Bus und Bahn sicher ins neue Jahr

27.12.2018 | 10:39 Uhr | Service
Mit Bus und Bahn sicher ins neue Jahr

(ffm) In der Neujahrsnacht bieten RMV und traffiQ mit ihrem neuen Nachtverkehr mehr Fahrten mit Bussen und Bahnen als je zuvor. Sechs S-Bahn-, vier U-Bahn-, vier Straßenbahn-, 15 Frankfurter Buslinien und weitere Busse in der Region bieten beste Verbindungen. Ergänzt werden sie in dieser Nacht durch zusätzliche Fahrten auf den Linien U1 bis U3. Mehrere Straßenbahn- und Buslinien müssen aber auch umgeleitet oder unterbrochen werden.

Bahn und Bus ohne Pause unterwegs

Die S-Bahn-Linien S1 bis S5 und S8 verkehren stündlich. Die U-Bahn-Linien U4, U5, U7 und U8 sowie die Straßenbahnlinien 11, 12, 16 und 18 verbinden die Innenstadt halbstündlich mit den Stadtteilen. In Frankfurt sind zahlreiche Buslinien ebenfalls stündlich oder halbstündlich auf Achse.

Zusätzlich verkehrt in der Neujahrsnacht die Linie U1 die ganze Nacht halbstündlich, die Linien U2 und U3 bieten nach dem normalen Betriebsschluss ab Heddernheim weitere Fahrten nach Bad Homburg oder Oberursel-Hohemark.

Mainbrücken gesperrt – Tram und Bus fahren Umleitung

Für die Silvesternacht wird die Polizei aus Sicherheitsgründen mehrere Mainbrücken in Frankfurt sperren. Davon sind Straßenbahn-, Bus- und Nachtbuslinien teilweise vom 28. Dezember bis 2. Januar, betroffen: Die Straßenbahnlinie 18 verkehrt in der Silvesternacht nur zwischen Gravensteiner-Platz und Zoo sowie zwischen Louisa Bahnhof und Südbahnhof.

Die Buslinie 30 verkehrt vom 28 .Dezember bis 2. Januar, zeitweise nur zwischen Bad Vilbel und Konstablerwache. An Silvester fährt sie ab 15.15 Uhr von Bad Vilbel nur bis zur Friedberger Warte und wird ab 23.30 Uhr ganz eingestellt.

Die Linie 36 fährt von Freitag, 28. Dezember, bis Mittwoch, 2. Januar, nur zwischen Westbahnhof und Konstablerwache sowie zwischen Hainer Weg und Südbahnhof.

Die Buslinien 45, 48 und 64 stellen ihren Betrieb um 23 Uhr ein. Die Nachtbuslinien n7, n62 und n63 müssen in den Nächten zum 31. Dezember und zum 2. Januar umgeleitet werden.

Um spätabends und nachts von „Hibbdebach“ nach „Dribbdebach“ zu kommen, empfiehlt traffiQ, die U-Bahnen und S-Bahnen zu nutzen, die den Main störungsfrei unterqueren können.

Bitte rechtzeitig informieren

RMV und traffiQ empfehlen allen Fahrgästen, sich rechtzeitig über ihren Fahrplan an Silvester zu informieren. Neben den gedruckten Fahrplänen gibt es die Informationen am RMV-Servicetelefon 069/24248024, das rund um die Uhr erreichbar ist, sowie unter http://www.rmv-frankfurt.de

Verkehrsinsel berät vormittags

Die Mobilitätszentrale „Verkehrsinsel“ an der Hauptwache ist an Silvester von 9.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Hinweise der Polizei für ein sicheres Silvester in Frankfurt

Auch dieses Jahr wird es am Mainufer einen Sicherheitsbereich geben. Einlass wird ab 21.00 Uhr jeweils an den Brückenköpfen des Eisernen Stegs gewährt. Zur Sicherheit aller werden an den Einlassstellen Kontrollen durchgeführt.

 Folgende Gegenstände sind im Sicherheitsbereich nicht erlaubt:

- Feuerwerk ab der Kategorie F2

- Taschen und Rucksäcke mit einem Fassungsvermögen von über 3 Litern

Zudem wird es am Nordufer in der Nähe des Sicherheitsbereiches einen Mobile Wache geben. Sprechen Sie im Notfall die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten vor Ort an oder wählen umgehend die 110.

Im Innenstadtbereich kommt es aufgrund von Straßensperrungen zu Einschränkungen im Straßenverkehr. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie auf unserer Internetseite sowie über unseren Twitter-Account @Polizei_Ffm

Um im gesamten Stadtgebiet anlassbezogen und schnell reagieren zu können, hat die Frankfurter Polizei Schwerpunkte gesetzt. Der Sicherheitsbereich am Main wurde im Vergleich zum Vorjahr verkleinert, so dass sich die Anzahl der eingesetzten Polizisten im dortigen Bereich etwas verringern wird. Dem gegenüber wurden in den vergangenen Jahren in anderen Stadtteilen Frankfurts zunehmend Straftaten festgestellt, so zum Beispiel in der Platensiedlung. Darauf hat die Polizei Frankfurt in ihrer Planung und auch personell reagiert. Vor diesem Hintergrund werden im gesamten Stadtgebiet mindestens genauso viele Polizistinnen und Polizisten für die Sicherheit der Bevölkerung im Einsatz sein wie bereits in den Vorjahren; sowohl uniformiert als auch zivil.

In diesem Sinne kommt gut und sicher ins neue Jahr!!!

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.