Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Mai 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
Gemeinsam philosophisch dinieren Museum Angewandte Kunst
Museum Angewandte Kunst

Gemeinsam philosophisch dinieren

Kategorie: Weitere
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

12 Menüs zur Lebenskunst des bewussten Essens.

„Die Welt ist nichts ohne Leben. Was lebt, ißt.“ – Jean Anthèleme Brillat-Savarin

Essen und Kochen als praktische Lebenskünste: Jeden dritten Mittwoch des Monats lädt das Museum Angewandte Kunst zum Speisen und Nachdenken ein.

Gemeinsam philosophisch dinieren. 12 Menüs zur Lebenskunst des bewussten Essens verbindet eine unterhaltsame Tischrunde mit dem Nachdenken über die Facetten und Bedeutungen des Essens. In dieser Veranstaltungsreihe bieten der kulinarische Philosoph Leon Joskowitzund der Koch Ronny Bolz exquisite Menüs zu folgenden Fragen an: 

Was ist gutes Leben? Was und wie essen wir? Wie steht es um unsere Ernährung und wie bereiten wir unsere Lebensmittel so zu, dass sie sich sowohl schmackhaft als auch wirkungsvoll entfalten?  

An zwölf aufeinander aufbauenden Abenden laden Leon Joskowitz und Ronny Bolz jeweils zu drei Gängen in das Museum ein. Gemeinsam mit 10 Gästen fragen sie nach der Qualität und dem Wert des Essens und verknüpfen diese Fragen mit den weltanschaulichen Aspekten von Ernährung.

Zu Beginn eines jeden Abends steht ein ernährungs-philosophischer Denkanstoß, der durch ein Getränk und die Vorspeise sinnlich wird und durch Joskowitz und Bolz im Dialog zwischen Theorie und Praxis bei Hauptspeise und Dessert seine Fortsetzung findet.  

Die kulinarische Reihe startet am 18. März 2015 mit dem sinnlichen Begreifen der ernährungsphysiologischen Grundlagen unserer Nahrung: Makronährstoffe sind gewissermaßen die Baustoffe des Körpers und die größten Bestandteile unserer Lebensmittel. Ob Kohlenhydrat, Protein oder Fett – beim Gemeinsam philosophisch dinieren erfahren die Gäste, was in welchem Lebensmittel steckt und wie der Körper die Stoffe aufnimmt. Könnte nicht vielleicht ein einzelnes Lebensmittel ausreichen, um sich mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen zu versorgen? Und woher kommt eigentlich die Unterscheidung zwischen Nahrungsmittel und Lebensmittel, was also nährt uns und was belebt uns?

Zu diesen Fragen servieren Joskowitz und Bolz ein vollmundiges Menü (siehe Infobox), das auf Anfrage auch vegetarisch variiert werden kann.

Die „Gastrosophie“ der beiden verbindet das Wissen um Kulturtheorie, Ernährungsphysiologie und praktische Lebenskunst. Dabei verstehen sie Leben als eine Symbiose von Mensch, Tier und Natur, als einen Kreislauf und eine Bewegung. Zu jedem Menü vermitteln die zwei Gastgeber dieses Wissen um die Zusammenhänge von Nährstoffen, saisonale Produkte und die Bedeutung des gemeinsamen Speisens für die menschliche Kultur, um in diesem Kreislauf möglichst nachhaltig und köstlich zu speisen.

An zwölf Abenden werden die Gespräche zunächst von der Wirkung der Makronährstoffe, Aminosäuren und der Funktion unserer Organe handeln, um überzugehen zu den allgemeineren Fragen nach der kulturhistorischen wie auch praktischen Herkunft von Lebensmitteln, die schließlich in ein philosophisches Resümee über das gute Leben münden. In welchen Kategorien kann man über den Sinn von Essen nachdenken? Wie steht es um die Nachvollziehbarkeit der Produktionsbedingungen unserer Nahrungsmittel? Welchen Einfluss hat die industrielle Landwirtschaft auf die Umwelt und ihre Produkte auf unsere Ernährung? Was ist Permakultur und wie bereiten wir unsere Nahrung so zu, dass sie sich sowohl schmackhaft als auch wirkungsvoll entfaltet? 

Darüber hinaus ist es der Anspruch des Gemeinsam philosophisch dinieren, zur grundlegenden Orientierung in der unübersichtlichen Welt der Lebensmittel beizutragen, einen aufmerksamen und kompetenten Zugang zum bewussten Kochen zu stärken und das Herstellen von Speisen als wichtiges Kulturgut und grundlegende Kulturtechnik zu begreifen. Ein jeder Gast kann dabei seine Fragen und eigenes Wissen in den Diskurs des Abends einbringen.

Jeden dritten Mittwoch im Monat. 
Jeweils von 19.00-22.00 Uhr

Eintritt: 35 Euro pro Person,
drei Abende für 95 Euro

Jeder Abend ist auf 10 Personen limitiert.

Informationen und Anmeldung unter 069-212 73237 oder 
create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de

Das Menü am Mittwoch, den 18. März 2015 ist bereits ausverkauft!

Kartoffelsuppe mit handgemachtem Sauerkraut / Dicke Sahne / Schnittlauch und Nussbutter Backen vom Durokschwein / Topinambur / Apfelessig und Senf / Sauerteigcrumble / Gesalzene Milchschokolade / Hafercrumble / Cox Orange / Sanddorn
Das Menü wird mit Weinbegleitung serviert und kann auch vegetarisch variiert werden. 

Die Menüs zu den folgenden Abenden können einen Monat vor Veranstaltungstermin auf
 eingesehen werden.


Text von: http://www.museumangewandtekunst.de/

Steakbörse im Intercontinental Frankfurt
Apfelwein Weltweit – 7. Internationale Apfelweinmesse am 1 ..

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.