Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
März 2017
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 27
  • 28
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2

Die Frankfurt-Tipp Autoren:

Sabina Brauner

Sabina Brauner lebt seit mehr als 15 Jahren im Rhein-Main Gebiet und davon die längste Zeit in ihrem Wunschstadtteil Bornheim „weil es Dorf, Stadt und Geselligkeit im lebenswertesten Sinn" für sie verbindet. Niemand flaniert mit so offenen Augen durch die Welt wie die gebürtige Niedersächsin, die ihre Mitmenschen am liebsten im Internet an ihren Entdeckungen teilhaben lässt. Die Amerikanistin und Politikwissenschaftlerin gründete 2007 den Blog „So nur in Frankfurt" und ist auch Frankfurts erste Über 40-Modebloggerin auf „Oceanblue Style". Hier schreibt sie vor allem über Lifestyle und Mode.

Schöner gruseln im November: Mörder, Tatort und Ganoven

18.11.2016 | 07:25 Uhr | Frankfurt
Schöner gruseln im November: Mörder, Tatort und Ganoven
Schöner gruseln im November: Mörder, Tatort und Ganoven
Schöner gruseln im November: Mörder, Tatort und Ganoven

Ist es ein Zufall, dass die ARD just im nebeligen November ihren 1000. Tatort ausgestrahlt hat? Also der November hat ja schon ein besonderes Flair: oder fängt schon gut an mit dem Totengedenken. Was soll ich von einem solchen Monat halten? In dem sich die Friedhöfe geradzu aufdrängen? Im Gegensatz zu uns hier in Mitteleuropa pflegen südliche Länder wie etwa Portugal eine ganz andere Beziehung zu ihren lieben Verblichenen: Da wird niemand in die Erde versenkt, sondern fährt in eine Gruft ein. Für jeden Friedhofsbesucher völlig frei einsehbar stapeln sich die Familiensärge wie im Hochbett. Mittig steht hübsch mit Spitzendeckchen dekoriert ein kleines  Tischchen mit Bildern der Toten. Auch bei Tageslicht gruselt es einen aber, wenn sich bei manchen Särgen der Deckel verschoben hat. Wer von euch hätte einen Blick hineingeworfen? Na, Hand aus Herz?

Friedhöfe in Frankfurt  gibt es zuhauf, und sie lassen sich auch mit einer Führung besichtigen. Sehr empfehlen kann ich den Hauptfriedhof, auf dem  neben dem Philosophen Adorno die Schriftstellerin Ricarda Huch und der Dichter Robert Gernhardt begraben liegen. Auch der alte jüdische Friedhof ist nach Anmeldung begehbar. Wer sich dagegen immer mal gefragt hat, wo denn Goethes Eltern ruhen, der wird auf dem Peterskirchhof fündig. Nicht nur das: viele holländische Nachnamen weisen auf eine enge, vor allem wirtschaftlich begründete, Beziehung zum Nachbarsland hin.

Jedes Kind weiß natürlich, das nicht jeder Mensch eines natürlichen Todes stirbt. Wenn ein anderer Unhold dazu beigetragen hat, dann wird sehr kribbelig. Gerade sendete die ARD ja den Tatort zum 1000. Mal. Anlass genug für die Bürgeruniversität in ihrer Reihe „ Tatort-Forschung“ alles rund um Serie, Rechtsmedizin und vieles mehr zu ergründen. So gehen gleich mehrere Gäste am 5.12. der Frage nach, wie sich die Ermittlungsarbeit durch moderne Methoden verändert. Klingt das nicht enorm spannend?

Und wem das jetzt noch nicht gruselig genug ist, der schleicht einfach mit Schauspielern im Dunkeln durch die Stadt. „Morticus“ unterhält mit Schauergeschichten und sorgt für schreckliches Kribbeln im Bauch!

Peterskirchhof

Bürger Universität

http://www.morticus.info/unsere-mission/

 

 

Sind Bäckereien die neuen Lieblingscafés?
Oh du Kugelige ....So kommen wir in Stimmung

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.