Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
April 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Die Frankfurt-Tipp Autoren:

Sabina Brauner

Sabina Brauner lebt seit mehr als 15 Jahren im Rhein-Main Gebiet und davon die längste Zeit in ihrem Wunschstadtteil Bornheim „weil es Dorf, Stadt und Geselligkeit im lebenswertesten Sinn" für sie verbindet. Niemand flaniert mit so offenen Augen durch die Welt wie die gebürtige Niedersächsin, die ihre Mitmenschen am liebsten im Internet an ihren Entdeckungen teilhaben lässt. Die Amerikanistin und Politikwissenschaftlerin gründete 2007 den Blog „So nur in Frankfurt" und ist auch Frankfurts erste Über 40-Modebloggerin auf „Oceanblue Style". Hier schreibt sie vor allem über Lifestyle und Mode.

Schöner radeln: Kann Frankfurt Fahrrad-Metropole werden?

13.04.2018 | 09:22 Uhr | Frankfurt
Schöner radeln: Kann Frankfurt Fahrrad-Metropole werden?
Schöner radeln: Kann Frankfurt Fahrrad-Metropole werden?
Schöner radeln: Kann Frankfurt Fahrrad-Metropole werden?

Der Frühling ist da und ich habe eine solche Lust, mich sportlich zu bewegen, ihr glaubt es nicht. Geht euch auch so? Zwar mangelt es nicht an Bewegung, weil ich ganzjährig meinen Hundehalterpflichten nachkommen muss ;-) Aber bei diesem Wetter habe ich jetzt auch das Radl entstaubt. Ist euer Drahtesel schon frühlingsfit? Wenn nicht, dann schaut doch noch mal in meinen Post über den Frühjahrs-Check.

Seid ihr auch leidenschaftliche Radfahrer? Ich bin ja gerade aus dem Urlaub in Holland zurück – ihr ahnt, was jetzt kommt? Ja, die Holländer haben uns beim Fahrrad-Verkehr einige interessante Ideen voraus: So findet sich in einer Tiefgarage im Stadtzentrum von Maastricht auch der Stellplatz für Fahrräder. Einen ähnlichen Abstellplatz bietet die Stadt Frankfurt ja seit einiger Zeit an der Konstablerwache, halt nur oberirdisch.

Am 1. Mai startet übrigens die bundesweite Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, kurz: „MdRzA“. Von Mai bis Ende August sollen wir den Weg ins Büro zum persönlichen Fitnessprogramm werden lassen. Wer mehr als 20 geradelte Tage aufzuweisen hat, kann sogar tolle Preise gewinnen! Inzwischen nutzt jeder Sechste sein Rad für den Weg zur Arbeit.

Ob Frankfurt damit aber schon auf dem Weg zur Fahrrad-Metropole ist? Einige Bewohner finden jedenfalls, dass der Verkehr sich künftig mehr an den Radfahrern orientieren soll: Mit einem Acht-Punkte-Plan nach dem Vorbild von Amsterdam und Kopenhagen kämpft die Initiative „Radentscheid“ für eine fahrrad- und umweltfreundlichere Stadt.

Seit dem 4. April sammelt sie Unterschriften für die Idee, mehr Radwege anzulegen für mehr Sicherheit im Verkehr. Und auch an Pendler ist gedacht, mit dem Wunsch, Fahrradtrassen vom Anlagenring an regionale Radwege anzuschließen. Auch wenn ich die Idee grundsätzlich gut finde, frage ich mich aber, wo in einer so engen Stadt wie unserer der Platz für 2,30 Meter breite Trassen herkommen soll. Einen Vorgeschmack auf die Interessenskonflikte zwischen Fußgängern, Radler und Autobesitzer um den wenigen Platz zeigt ein Blick nach Bockenheim. Dort hatte die Stadt vier (!) Radwege aufs Pflaster pinseln lassen.

Fahrrad ist die Zukunft

Aber auch wenn einige Forderungen der Initiative für mich nicht realistisch klingen, dann sind und bleiben gerade die kurzen Wege in Frankfurt ein starkes Argument für mehr Rad. Und in kleinen Schritten lässt sich sicher noch einiges fahrradfreundlicher gestalten.

Womit wir wieder bei den Abstellplätzen wären. Ausgewiesene Parkräume sind etwa für mich ein Signal, dass das Fahrrad als Verkehrsmittel ein ernstzunehmender Ersatz zum Auto ist. Gut gefällt mir, dass die Stadt sich des Themas „Leihräder“ angenommen hat, die in letzter Zeit irre in der Gegend herumstehen oder sollte ich eher sagen; zu einem chaotischen Haufen geknäult sich ballen? Gut gefällt mir auch die neue Rampe an der Niederräder Brücke. Wer übrigens für sich oder seinen Besuch mal ein Rad leihen will, der findet hier auf Frankfurt-Tipp alles Wichtige zum Leihservice.

Bis dahin radele ich auf Nebenstraßen zur Arbeit, weil ich mich dort sicherer fühle als etwa auf dem Anlagenring - und mache am Wochenende entlang der Nidda vergnüglich Kilometer. Wer allerdings mal die ultimative Radtour erleben will, der schaut in meinen Post „Frankfurt, Fahrrad und Fähre“.

Fahrt ihr mit dem Rad zur Arbeit? Wie stellt ihr euch den Verkehr der Zukunft vor?

Frankfurt: heiß und fettig – 3 coole Frittenbuden
Eismanufaktur Aroma mit den neuesten Eistrends des Sommers ..

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.