Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
September 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Die Frankfurt-Tipp Autoren:

Sabina Brauner

Sabina Brauner lebt seit mehr als 15 Jahren im Rhein-Main Gebiet und davon die längste Zeit in ihrem Wunschstadtteil Bornheim „weil es Dorf, Stadt und Geselligkeit im lebenswertesten Sinn" für sie verbindet. Niemand flaniert mit so offenen Augen durch die Welt wie die gebürtige Niedersächsin, die ihre Mitmenschen am liebsten im Internet an ihren Entdeckungen teilhaben lässt. Die Amerikanistin und Politikwissenschaftlerin gründete 2007 den Blog „So nur in Frankfurt" und ist auch Frankfurts erste Über 40-Modebloggerin auf „Oceanblue Style". Hier schreibt sie vor allem über Lifestyle und Mode.

Udon, Om und Co.: drei asiatische Momente in Frankfurt

31.07.2015 | 09:05 Uhr | Genuss
Udon, Om und Co.: drei asiatische Momente in Frankfurt
Udon, Om und Co.: drei asiatische Momente in Frankfurt
Udon, Om und Co.: drei asiatische Momente in Frankfurt

Auf und nieder tummeln sich die Kurse an den chinesischen Börse. Und während das große Land also für ordentlich Zunder im Blutdruck sorgt, blicken wir lieber auf die asiatischen Orte in Frankfurt, die für Leib und Seele sorgen: Gärten zum Entspannen, neue Bistros am Sandweg oder lecker Ramenlokale im Ostend. Wenn wir gestresst nach der Arbeit entspannen, eignet sich doch nichts besser dafür als etwa im Koreanischen Garten im Westend Ruhe und Sammlung zu finden. Erwiesenermaßen reichen ja schon wenige Minuten im Alltag, um kurz innezuhalten und aufzutanken.

Der 4.800 Quadratmeter große Koreanische Garten im Grüneburgpark entstand als Teil der Gastland-Präsentation Südkoreas zur Frankfurter Buchmesse 2005 und ist ein Geschenk an die Stadt Frankfurt am Main. Dieses exotische Kleinod ist im Stil der traditionellen koreanischen Gelehrtengärten angelegt, die seit dem 16. Jahrhundert als Rückzugsort von Künstlern und Intellektuellen dienten. Daher soll der Garten auch für die Frankfurterinnen und Frankfurter ein Refugium zum Ausruhen und Meditieren sein.

Neben zwei beeindruckenden Pavillons, die aus koreanischem Material errichtet wurden, gibt es noch zwei quadratische Teiche mit runden Inseln. Dabei hat jedes Gestaltungselement einen hohen Symbolgehalt und entspricht fernöstlichen Philosophien. Dies betrifft auch die Auswahl der Pflanzen, denn beispielsweise Kiefer, Bambus und der Pflaumenbaum sind Symbole des langen Lebens.

Langes Lebens erfordert ja aber auch Nahrungsaufnahme: Freudig überrascht hat mich, dass „Ramen“ neben meiner persönlichen Lieblingsnudel Udon auch Dim Sum anbietet. Für eine längere Übersicht zu ausgesuchten japanischen Restaurants, ausschließlich von meinen japanischen Freunden empfohlen, bitte hier klicken. Zwar kein Yoga, aber dafür tibetische Spezialitäten finden sich in Bockenheim ganz in der Nähe des Grüneburgparks. Der Familienbetrieb hat den Wunsch hier ein Stücken Heimat für sich aufzubauen und auch den Menschen, von denen sich die Besitzer so freundlich aufgenommen fühlen, Tibet und die tibetische Esskultur ein Stücken näherzubringen. Ein Besuch verspricht also nicht nur Essgenuss, sondern interkulturelle Erfahrung im besten Sinne! Im Sandweg eröffnet demnächst ein weiteres Lokal. Erfrischter an Körper und Geist wenden wir uns dann wieder den Turbulenzen des Alltags zu und denken an den Leitsatz: „Bevor isch mich uffreeesche isses mir lieber egal“. Schönes Wochenende!

Home Ramen, Pfingstweidstraße 12

Ramen Jun, Wilhelm-Hauff-Straße 10

Lhamo-Bistro, Leipziger Straße 85-87

Koreanischer Garten, neben dem Grüneburgpark, Zugang August-Seibert Straße

Sabina Brauner ist auf twitter @WentoManderly und FB.

Vinho Verde für den Geist, Puddingtörtchen für die Seele: ..
Warum Bornheim das lustige Dorf ist: Kerb und Kneipenszene

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.