Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
3 Zimmer/Küche/Bad

3 Zimmer/Küche/Bad

Deutschland 2012 - mit Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Anna Brüggemann, Alice Dwyer, Katharina Spiering u.a

Filminfo

Genre:Komödie, Drama
Regie:Dietrich Brüggemann
Kinostart:03.10.2012
Produktionsland:Deutschland 2012
Laufzeit:ca. 115 Min.
FSK:ab 0 Jahren
Webseite:www.3zkb-film.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Ein Umzug ist eigentlich immer der Anfang eines neuen Kapitels im Leben. Nicht immer sind es essentielle Veränderungen, die mit einem Wohnungswechsel einhergehen, doch einschneidend ist der Bezug eines neuen Heims immer. Diese Erfahrung müssen auch acht Freunde machen, die sich im laufe eines Jahres immer wieder bei Umzügen in ganz Deutschland treffen: da ist Maria (Aylin Tezel), die für ihren Freund Philipp (Jacob Matschenz) von Freiburg nach Berlin zieht, die aber auch das Gefühl hat, dass Philipp noch nicht mit ganzem Herzen bei der Beziehung dabei ist. Grund dafür könnte seine beste Freundin Dina (Anna Brüggemann) sein, mit der er in Marias Augen viel zu viel Zeit verbringt. Philipps bester Kumpel Thomas (Robert Gwisdek) dagegen zieht aus der WG mit seinem Kumpel aus und lebt ab sofort mit seiner Freundin Jessica (Alice Dwyer) zusammen. Und das erweist sich als weitaus weniger entspannt, als das lockere Zusammenleben in der Männer-WG.

Auch Philipps ältere Schwester Wiebke (Katharina Spiering) steht vor einem neuen Abschnitt in ihrem Leben, als sie mit Dina in eine Wohngemeinschaft zieht. Dass das nicht unbedingt eine gute Idee war, merkt sie, als sich ein Mann, in den sie sich Hals über Kopf verliebt, mit ihrer Mitbewohnerin im Bett landet. Und auch Swantje (Amelie Kiefer), das Küken der Familie von Philipp und Wiebke, bricht ihre Zelte im heimischen Hannover ab, um in Stuttgart zu studieren. Viele turbulente Ereignisse – und dabei hat das Jahr der großen Veränderungen erst begonnen…

"3 Zimmer/Küche/Bad" vereint erneut das Team von "Renn, wenn Du kannst" vor und hinter der Kamera. Jacob Matschenz, Robert Gwisdek und Anna Brüggemann, die schon in dem wunderbaren Vorgänger perfekt harmoniert haben, wirken auch hier wieder wie alte Freunde und machen mit dieser stimmigen Chemie das mitunter etwas arg in die Länge gezogene Geschehen glaubhaft und extrem unterhaltsam anzusehen. Die drei werden von einem nicht minder überzeugenden Ensemble unterstützt, aus dem besonders Alice Dwyer heraussticht. Es macht einfach Spaß, den Geschichten dieser von den Darstellern mit viel Leben erfüllten Charakteren zu folgen, selbst dann, wenn es einige vorhersehbare Klischees oder dramaturgische Hänger gibt.

Das Drehbuch, dass die Geschwister Dietrich und Anna Brüggemann erneut zusammen geschrieben haben, ist nicht ganz so clever und bissig, wie "Renn, wenn Du kannst". Ein paar sehr hübsche Einfälle werden etwas überstrapaziert und die Mischung aus Drama und Komödie, die beim Vorgänger noch perfekt funktioniert hat, mutet hier in einigen Szenen etwas angestrengt an. Doch das sind nur kleine Mängel in einem ansonsten sehr guten Film, der nachvollziehbar mit der gesamten Gefühlspalette seiner Protagonisten spielt und auch große emotionale Themen erfrischend unaufgeregt behandelt. Gerade am Ende gibt es im Leben von Jessica, aus dem andere Filmemacher ein ganzes Betroffenheitsdrama inszeniert hätten. Brüggemann aber wickelt diese Wendung ohne große Emotionsausbrüche oder komplizierte Konfliktbewältigung ab, wodurch das Ganze erstaunlicherweise an Effektivität gewinnt.

Es sind solche Aspekte, die den Film trotz kleinerer Schwächen so sehenswert machen. Dass am Ende eigentlich der Wunsch bleibt, diese Figuren irgendwann einmal wieder besuchen zu wollen, um zu sehen, was aus ihrem Leben geworden ist, zeugt davon, wie gut es Brüggemann gelungen ist, den Zuschauer in das Leben seiner Figuren zu involvieren. "3 Zimmer/Küche/Bad" ist mal extrem lustig, dann wieder berührend oder auch romantisch, ohne je die Gefilde des Kitschs zu streifen. Intelligentes, hervorragend beobachtetes und irgendwie völlig entspanntes Unterhaltungskino aus Deutschland, das es verdient hätte, nicht nur in den Programmkinos Aufmerksamkeit zu erlangen. Sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • 3 Zimmer/Küche/Bad
  • 3 Zimmer/Küche/Bad
  • 3 Zimmer/Küche/Bad
  • 3 Zimmer/Küche/Bad
  • 3 Zimmer/Küche/Bad
Kino Trailer zum Film "3 Zimmer/Küche/Bad (Deutschland 2012)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.