Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Januar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Attack the Block – DVD

Attack the Block – DVD

Großbritannien 2011 - mit John Boyega, Jodie Whittaker, Nick Frost, Luke Treadaway, Alex Esmail, Simmon Howard ...

Filminfo

Originaltitel:Attack the Block
Genre:Action, Fantasy, Komödie, Sci-Fi
Regie:Joe Cornish
Verkaufsstart:24.02.2012
Produktionsland:Großbritannien 2011
Laufzeit:ca. 84 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Making of, Trailer
Regionalcode:2
Label:Capelight Pictures
Webseite:www.attacktheblock-film.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Attack the Block – DVD

Film: Schon Neill Blomkamp hat mit "District 9" bewiesen, dass Außerirdische nicht immer in den USA landen müssen, um gute Alien-Unterhaltung bieten zu können. Auch Joe Cornish, Teil des beliebten britischen Comedy-Duos Adam and Joe, zeigt in "Attack the Block", dass Alien-Invasionen weitab von bekannten Wahrzeichen über einen extrem hohen Spaßfaktor verfügen können und die beste Grundlage für originelle Unterhaltung bieten.  

Bei ihren abendlichen Nachhauseweg zu ihrer Wohnung in einem Problemviertel Süd-Londons wird die junge Krankenschwester Sam (Jodie Whittaker) regelmäßig von Angst begleitet. Und in dieser Nacht scheinen sich all ihre Befürchtungen zu bestätigen, als sie von einer Gruppe maskierter Jugendlicher überfallen wird. Doch gerade, als ihr die Kids um Gang-Chef Moses (John Boyega) Geld und Handy abnehmen, schlägt direkt neben den Jungs ein Meteorit in ein parkendes Auto ein. Während Sam die Gelegenheit nutzt, um zu fliehen, sehen sich Moses und seine Gang der Attacke eines blutrünstigen Aliens ausgesetzt. Dumm nur für den außerirdischen Besucher, dass sich die Kinder so leicht nicht von einem Monster einschüchtern lassen – und kurzerhand wird das Alien zur Strecke gebracht. Doch viel Zeit bleibt der Gang nicht, mit ihrer Trophäe bei Mädchen, Dealer Ron (Nick Frost) oder dem Drogenbaron Hi-Hatz (Jumayn Hunter) Eindruck zu schinden. Denn schon bald geht über dem Block ein regelrechter Meteoritenschauer nieder und die Gang sieht sich mit einer übermächtigen Alien-Invasion konfrontiert. Und um die zu überleben, müssen sie sich ausgerechnet mit Sam verbünden...  

"Attack the Block" ist eine kuriose Mischung, die als Jugenddrama beginnt, sich dann zu einem typischen Invasionsthriller wandelt, nur um dann in eine handfeste Horrorkomödie zu mutieren. Dass dieser originelle Genre-Mix vom Team hinter Filmen wie "Shaun of the Dead" und "Hot Fuzz" produziert wurde, ist ihm, nicht nur Dank des amüsanten Auftritts von Nick Frost, in positiver Hinsicht durchaus anzumerken. Dabei gelingt Cornish das Kunststück, die Figuren, die zu Beginn noch absolut unsympathisch wirken, in kürzester Zeit zu den Helden der Geschichte zu machen, mit denen man voller Freude über das Geschehen auf der Leinwand mitfiebert.  

Nebenbei, und auch das verbindet den Film mit dem großartigen "District 9", geizt "Attack the Block" auch nicht mit mehr oder weniger subtilen Sozialkritik. Gerade hinsichtlich der jüngsten Ausschreitungen in London und anderen britischen Städten, verfügt der Film trotz aller Komik und fantastischer Elemente über eine gewisse Brisanz, die aus der amüsanten Alienjagd einen angenehm vielschichtigen Unterhaltungsfilm macht. So funktioniert "Attack the Block" sowohl für ein jugendliches Publikum, das einfach nur Fun und coole Sprüche sucht. Aber er bietet eben auch solchen Genre-Fans perfekte Unterhaltung, die sich an Gesellschaftssatire, Anspielungen an andere Genrevertreter und originellem Geschichtenerzählen erfreuen.  

Zugegeben, gegen Ende verfällt auch diese an sich sehr originelle Inszenierung dem ein oder anderen Klischee und lässt zum Finale hin etwas arg viel Pathos regieren. Doch dem durchweg positiven Gesamteindruck schadet das kaum. "Attack the Block" ist trotz geringem Budgets und kaum bekannter Gesichter ein ganz großes Kinovergnügen geworden, das zweifelsohne eines der ganz großen Genre-Highlights des Jahres sein dürfte. Absolut empfehlenswert! 

Bild + Ton: Die technische Umsetzung des Films auf der DVD ist durchaus zufrieden stellend. Das Bild ist sauber und in den meisten Momenten auch bis in kleinere Details angenehm scharf, nur in den zahlreichen dunkleren Momenten gibt es hier und da kleine Abzüge in der B-Note, da hier doch einige Details verloren gehen. Der Sound kann sowohl in den ruhigeren, von den Dialogen dominierten, als auch in den actionlastigeren Szenen mit ordentlichen Surround-Effekten und einer angenehmen Dynamik überzeugen. Gut! 

Extras: Das einzige Extra, neben dem Trailer zum Film, kann sich wirklich sehen lassen. Das mit knapp einer Stunde Laufzeit sehr ausführliche Making of wirft einen kurzweiligen Blick auf die Dreharbeiten, wobei besonders die jugendlichen Darsteller in den Fokus des Interesses gerückt werden. Für die Dokumentation sind deutsche Untertitel verfügbar. Sehr gut! 

Fazit: "Attack the Block" ist eine originelle wie unterhaltsame Genre-Mixtur, die sowohl als Jugenddrama, als auch als Invasionsthriller und Horror-Komödie funktioniert. Die DVD liegt technisch auf gutem Niveau und hat zudem noch ein ausführliches Making of zu bieten. Dafür gibt es ein verdientes: Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Attack the Block – DVD
  • Attack the Block – DVD
  • Attack the Block – DVD
  • Attack the Block – DVD
  • Attack the Block – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.