Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray

Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray

USA/Sri Lanka 2013 - mit Ben Kingsley, Ben Cross, Patrick Rutnam, Frederick-James Lobato, Numaya Siriwardena u.a

Filminfo

Originaltitel:A common man
Genre:Thriller, Drama
Regie:Chandran Rutnam
Verkaufsstart:02.10.2013
Produktionsland:USA/Sri Lanka 2013
Laufzeit:ca. 86 Min
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 7.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Trailer, Programmtipps
Regionalcode:B
Label:Sunfilm Entertainment
Webseite:www.sunfilm.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray

Inhalt: Morris Da Silva (Ben Cross), Leiter der Special Task Force von Sri Lanka, glaubt zunächst an einen schlechten Scherz, als ihm ein mysteriöser Anrufer (Ben Kingsley) eröffnet, er habe fünf Bomben an fünf verschiedenen Orten in Colombo versteckt, die er zur Detonation bringen werde, sollte seinen Forderungen nicht nachgegangen werden. Als der Anrufer die Ermittler zur ersten Bombe, die in der Polgodaer Polizeiwache versteckt ist, führt, ist Da Silva überzeugt, dass er es mit einer terroristischen Bedrohung zu tun hat, die Hunderte, wenn nicht sogar tausende Menschen in den Tod reißen könnte. Da der Aufenthaltsort des mysteriösen Bombenlegers nicht ausgemacht werden kann, wird ernsthaft darüber nachgedacht, seinen Forderungen nachzugehen: er will, dass vier verurteilte Terroristen freigelassen und mit einem Flugzeug außer Landes gebracht werden sollen. Alle Versuche der ermittelnden Polizei, die Identität des Anrufers herauszufinden, bevor sein Ultimatum abläuft, verlaufen ins Leere. Und so scheint der Fremde tatsächlich zu bekommen, was er verlangt. Aber ist die Freilassung der Terroristen wirklich das, worauf der Mann aus ist?

"Das Gesetz in meiner Hand" basiert lose auf dem indischen Film "A Wednesday". Der aus Sri Lanka stammende Regisseur Chandran Rutnam hat für die Hauptrolle immerhin Oscar-Gewinner Ben Kingsley engagieren können, was den Film an sich deutlich aufwertet. Allerdings beschränkt sich Kingsleys Spiel hier in erster Linie darauf, zu telefonieren und böse in Richtung Kamera zu blicken. Was die Freude an seiner Beteiligung an dem Film zusätzlich ein wenig trübt, ist die Tatsache, dass ihm in der deutschen Fassung eine Stimme verpasst wurde, die seiner üblichen Synchronstimme so überhaupt nicht ähnelt und die seinem Spiel nicht gerade zuträglich ist. Kingsley gehört neben Größen wie Robert de Niro oder Michael Douglas zu den Schauspielern, die extrem eng mit ihrer Synchronstimme verbunden sind und da ist eine derart deutliche Abweichung vom Gewohnten einfach eine sehr große Ablenkung.

Die würde allerdings nur wenig stören, wenn der Film ansonsten keine nennenswerten Schwachpunkte aufweisen würde. Das Potential für einen spannenden Thriller ist ohne Frage vorhanden. Die Geschichte ist gut und nimmt auch eine interessante Wendung, wenn die eigentlichen Motive des mysteriösen Anrufers offenbart werden. Doch es gelingt Rutnam einfach nicht, dieses Potential zu nutzen und seinen Zuschauern wirklich explosive Spannung zu bieten. Das Tempo seiner Inszenierung ist in vielen Momenten viel zu getragen und die Darsteller kämpfen sich mit eher hölzern wirkenden Darstellungen durch das von eher dürftigen Dialogen und etlichen Klischees durchzogene Drehbuch.

Hin und wieder gibt es Szenen, in denen zu spüren ist, was für ein Film "Das Gesetz in meiner Hand" mit einem etwas erfahreneren Team vor und hinter der Kamera hätte werden können. Es sind solche Momente, die den Film vor der völligen Belanglosigkeit bewahren und ihn sogar ein Stück weit sehenswert machen. Dennoch: wirklich gute Unterhaltung bietet der Thriller nicht. Wem eine im Kern gute Geschichte und ein paar ordentliche Spannungsmomente ausreichen und wer dafür auch eine Inszenierung in Kauf nimmt, die nicht gerade in der A-Liga spielt, der kann hier durchaus einen Blick riskieren, wenn auch nur aufgrund der Atmosphäre, die der Drehort Colombo ausstrahlt. Ansonsten aber gilt hier leider: nur sehr bedingt sehenswert!

Bild + Ton: Dass dem Team nicht das höchste Budget oder das beste Equipment zur Verfügung stand, ist auch der audiovisuellen Umsetzung des Films anzumerken. Die Farben sind etwas blass, die Kontraste hier und da etwas überzogen. Die Bildschärfe liegt auf insgesamt gutem Niveau und gefällt gerade in den helleren Momenten mit einer zufriedenstellenden Detaildarstellung. Der Sound, der auf der Blu-Ray in einem DTS-HD Master Audio 7.1 Mix vorliegt, hat einige kraftvolle Surround-Momente zu bieten, wirkt aber insgesamt etwas arg direktional, um wirklich begeistern zu können.

Extras: Bis auf den Trailer und weitere Programmtipps des Anbieters hat die Blu-Ray kein zusätzliches Bonusmaterial zu bieten.

Fazit: "Das Gesetz in meiner Hand" erzählt eine im Kern spannende und auch interessante Geschichte. Mit Ben Kingsley wurde ein mehr als kompetenter Hauptdarsteller engagiert, der allerdings nicht sonderlich gefordert wird. Das arg hölzerne Spiel der meisten Darsteller und eine in zu wenigen Momenten wirklich spannungsreiche Inszenierung verhindern, dass die Geschichte ihr volles Potential entfalten kann. Das Remake des indischen Thrillers "A Wednesday" hat gute Momente, bleibt aber insgesamt deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. Dafür gibt es dann leider auch nur ein: Bedingt sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray
  • Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray
  • Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray
  • Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray
  • Das Gesetz in meiner Hand – Blu-Ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.