Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Februar 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Death in Paradise – Staffel 1 – DVD

Death in Paradise – Staffel 1 – DVD

Großbritannien/Frankreich 2012 - mit Ben Miller, Sara Martins, Danny John-Jules, Gary Carr, Elizabeth Bourgine u.a

Filminfo

Originaltitel:Death in Paradise Series 1
Genre:TV-Serie, Thriller, Komödie
Regie:Charlie Palmer, Roger Goldby u.a.
Verkaufsstart:21.08.2012
Produktionsland:Großbritannien/Frankreich 2012
Laufzeit:ca. 436 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:4
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9
Extras:Keine
Label:edel:Motion
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Death in Paradise – Staffel 1 – DVD

Inhalt: Als einer seiner Kollegen erschossen wird, muss der britische Detective Inspector Richard Poole (Ben Miller) aus dem grauen London auf die sonnige Karibikinsel Saint-Marie reisen, um den Tod des dort stationierten Polizisten aufzuklären. Arbeiten direkt am Meer, umgeben von traumhaften Sandstränden und begleitet von stetem Sonnenschein – für die Meisten wäre das ein nahezu paradiesischer Zustand. Nicht so für Richard, der seine Ermittlungen so schnell wie möglich abschließen möchte. Doch das erweist sich nicht gerade als einfach. Denn nicht nur, dass sein Kollege in einem hermetisch abgeriegelten Panikraum erschossen wurde und von der Tatwaffe jede Spur fehlt. Auch Richards akribischen Ermittlungsmethoden stoßen in dem von Gelassenheit bestimmten Alltag der Polizeikollegen von Saint-Marie auf wenig Gegenliebe. Doch auch wenn er ständig Sand an den unmöglichsten Stellen seines Körpers vorfindet, von der Hitze gequält und von seinen Kollegen belächelt wird, gelingt es dem steifen Londoner, den Fall zu lösen. Doch damit ist sein Aufenthalt in der Karibik leider noch lange nicht beendet... 

"Death in Paradise" ist eine britisch-französische Co-Produktion, die vor der malerischen Kulisse von Guadeloupe, einem Überseedepartement Frankreichs in der Karibik, entstandet ist. Die Fälle, die DI Richard Poole hier zu lösen hat, sind eher konventionell aufgebaut und liefern auch einen sehr klassischen Auflösungsbogen, der nur selten wirklich große Überraschungen bietet. Ob eine Braut, die von einer Harpune durchbohrt wird, ein Häftling, der während eines Gefangenentransports an Poole gekettet ermordet wird oder ein Sänger, dem seine spektakuläre Bühnenshow zum Verhängnis wird, sie alle sind Ausgangssituationen für Geschichten, die auf den ersten Blick nicht viel Neues und Überraschendes bieten. 

Dass die Serie dennoch gut funktioniert und bestens unterhalten kann, liegt an der amüsanten Ausgangssituation, die den Geschichten den notwendigen Kick verleiht, um sie aus der Masse an Krimiserien herausstechen zu lassen. Eine zentrale Rolle nimmt dabei natürlich Hauptdarsteller Ben Miller, bekannt aus dem ersten "Johnny English" Film und der Serie "Primeval", ein, der als penibler Ermittler, der nichts mehr hasst, als Sonne und Sand, eine wunderbare Darstellung abliefert. Wenn seine verbissene Korrektheit mit dem "Laissez-faire" seiner Kollegen in Saint-Marie kollidiert oder wenn er in seiner Zwangsunterkunft direkt am Meer mit allgegenwärtigem Sand und ungebetenen Besuchern zu kämpfen hat, dann sorgt das immer wieder für äußerst amüsante Momente. 

Allerdings ist der Humor insgesamt eher zurückhaltend inszeniert und nicht auf die ganz großen Lacher aus. Vielmehr wird der Zuschauer immer wieder zum Schmunzeln angeregt, wodurch dann die Spannungsmomente oder eher dramatischen Szenen auch nicht wie ein zu krasser Stilbruch anmuten. So entsteht ein stimmiges Gesamtbild, an dem Freunde von britischer Krimiunterhaltung ihre Helle Freude haben werden. 

Die erste Staffel von "Death in Paradise" bietet acht kurzweilige Folgen, die es dem Zuschauer erlaubt, vom stressigen Alltag abzuschalten und den Geist herunterzufahren, ohne dass der Intellekt durch dumpfe Dialoge beleidigt werden würde. Eine sehr unterhaltsame und schön anzusehende Serie, die Lust auf mehr (und Meer) macht! Sehenswert! 

Bild + Ton: Auf DVD zeigt sich die Serie in guter audiovisueller Umsetzung. Das Bild ist sauber und verfügt gerade bei den Außenaufnahmen über eine gute Gesamtschärfe, durch die das malerische Urlaubsparadies sehr gut zur Geltung kommt. Auch die Farbgebung kann in dieser Hinsicht überzeugen. In dunkleren Szenen gibt es hier und da leichtes Bildrauschen und feines Grieseln, das aber nur bedingt negativ auffällt. Der Ton liegt nur in einem Stereo-Mix vor, was aber nicht weiter stört, da hier ohnehin die Dialoge die Hauptrolle im tonalen Geschehen spielen. Umgebungsgeräusche und kleinere Soundeffekte sind vorhanden, sind aber eben auch eher direktional abgemischt. Trotzdem gibt es für die technische Umsetzung insgesamt noch ein verdientes: Gut! 

Extras: Bonusmaterial hat die DVD leider nicht zu bieten. 

Fazit: "Death in Paradise" ist eine äußerst unterhaltsame Krimiserie, die vor exotischer Kulisse mit etwas britischen Humor, sympathischen Figuren, spannenden Geschichten und amüsanten Dialogen punkten kann. Zwar sind die einzelnen Fälle, die Richard Poole mit seinen neuen Kollegen lösen muss, eher gewöhnliche Krimikost, doch das schmälert den hohen Unterhaltungswert der Serie in keiner Weise. Die erste Staffel präsentiert sich auf DVD in guter technischer Umsetzung, einzig für das fehlende Bonusmaterial gibt es einen kleinen Punktabzug. Unterm Strich reicht es aber immer noch für ein: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.