Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Detachment - DVD

Detachment - DVD

USA 2011 - mit Adrien Brody, Marcia Gay Harden, Lucy Liu, James Caan, Bryan Cranston, Christina Hendricks u.a

Filminfo

Originaltitel:Detachment
Genre:Drama
Regie:Tony Kaye
Verkaufsstart:30.08.2013
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 97 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Interviews, Trailer
Regionalcode:2
Label:Alamode Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Detachment - DVD

Film: Henry Barthes (Adrien Brody) hat keinen einfachen Job. Er ist Aushilfslehrer in New York und wird immer wieder von einer Schule zur nächsten geschickt. Eine echte Bindung zu den Schülern kann er in der kurzen Zeit, in der er für sie verantwortlich ist, nicht aufbauen. Gleichzeitig hilft ihm das aber auch dabei, ihre Anfeindungen und Beleidigungen besser an sich abprallen zu lassen. So auch in der Klasse einer für ihre Problematiken berüchtigten High School, in der er gleich in der ersten Stunde mit einem Schüler aneinandergerät. Doch Henry kann locker bleiben, im Gegensatz zu den Lehrern, die Tag für Tag mit den aufsässigen, respekt- und perspektivlosen Schülern arbeiten müssen. Doch je länger Henry das Treiben auf dieser Schule beobachtet, desto mehr wird auch emotional in die Probleme der Schüler und Lehrer einbezogen. Eine zufällige Begegnung mit der minderjährigen Prostituierten Erica (Sami Gayle) ist dann der letzte Schlag gegen Henrys emotionale Schutzmauer, die nun endgültig zusammenbricht…

"Detachment" ist extrem schere Kost, sowohl in Hinsicht auf seine Inszenierung, als auch in Bezug auf den Inhalt. Regisseur Tony Kaye ("American History X") mischt beinahe dokumentarisch anmutenden Realismus mit extrem artifiziellen Momenten, bei denen auch schon mal Animationen zum Einsatz kommen. Das ist ein wenig sperrig, aber auf seine ganz spezielle Art auch sehr faszinierend. Mit anzusehen, wie Henrys Fassade mehr und mehr in sich zusammenbricht, ist alleine aufgrund der großartigen Leistung von Adrien Brody absolut mitreißend. Aber auch die übrigen Darsteller liefern hier wirklich Großes ab. Ob Lucy Liu, die bei der intensiven Konfrontation mit einer völlig perspektiv- und lustlosen Schülerin glänzt, ein wunderbarer James Caan, "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston oder "Mad Men"-Beauty Christina Hendricks, sie alle verkörpern gescheiterte Lehrer, deren Ideale von einem kaputten Schulsystem zerstört worden sind. Und während sich gerade jüngere Lehrer wie Ms. Madison weigern, ihren Glauben an das Gute und daran, dass sie die Schüler wirklich formen können, hat sich ein alter Haudegen wie Mr. Seaboldt längst aus dieser Traumwelt verabschiedet und seinen ganz eigenen Weg gefunden, sich mit den alltäglichen Lasten, die der Job mit sich bringt, zu arrangieren.

Hier und da trägt der Film vielleicht ein wenig zu dick auf. Gerade was die Freundschaft zwischen Henry und Straßenmädchen Erica angeht, wäre gerade zum Ende hin ein wenig weniger zweifelsohne mehr gewesen. Doch was Kaye wirklich hoch angerechnet werden muss, ist, dass er die Zustände, die er beschreibt, nicht so romantisiert, wie das deutlich bravere Schulfilme wie "Dangerous Minds" mitunter gemacht haben. Vom Realismus lässt sich "Detachment" am ehesten mit dem französischen Drama "Die Klasse" vergleichen, wobei Kayes Film noch düsterer und deprimierender ist und den Zuschauer immer wieder in die Magengrube schlägt.

Man könnte nun meinen, dass der Film ein rein amerikanisches Problem behandelt. Doch die Missstände, die in der Geschichte aufgezeigt werden, beziehen sich längst nicht mehr nur auf das Schulsystem in den USA. Und genau das macht "Detachment" auch für deutsche Zuschauer zu einem sehr wichtigen Film, über den es sich intensiv zu diskutieren lohnt. Es ist kein einfacher Film, sondern eine Herausforderung, der man sich zu stellen bereit sein muss. Doch die Ambitionen des Regisseurs und das tolle Spiel des großartigen Darstellerensembles sollten es allemal wert sein, sich mit diesem Werk auseinanderzusetzen. Wer herausforderndes Independent-Kino aus den USA mag, das sich immer wieder den Regeln des gängigen Mainstream-Kinos widersetzt, der sollte sich dieses Anti-"Feel-Good-Movie"  auf keinen Fall entgehen lassen. Absolut sehenswert!

Bild + Ton: Da zum Test nur ein datenreduziertes Pressemuster zur Verfügung stand, kann über die finale Bild- und Tonqualität an dieser Stelle leider keine Wertung abgegeben werden.

Extras: Auch das Bonusmaterial konnte auf der Presse-DVD nicht gesichtet werden. Für die Kaufvariante sind Interviews und der Trailer angekündigt.

Fazit: "Detachment" ist ein hervorragend besetztes Drama, das mal beinahe schon dokumentarische Züge annimmt, nur um dann wieder bewusst artifiziell daher kommt. Das ist mitunter etwas sperrig und anstrengend. Zudem hat die Geschichte selbst auf den Zuschauer eine eher deprimierende Wirkung. Doch gleichzeitig ist Regisseur Tony Kaye ein äußerst intensiver Film gelungen, der alleine aufgrund der hervorragenden Leistung von Adrien Brody noch lange nachwirkt. Kein leichtes Sehvergnügen, aber wer sich auf schwere Kost einstellt und anspruchsvolles Independent-Kino aus den USA schätzt, sollte sich dieses Werk auf keinen Fall entgehen lassen. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.