Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
August 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Die Braut des Prinzen – Blu-ray

Die Braut des Prinzen – Blu-ray

USA 1987 - mit Robin Wright, Cary Elwes, Mandy Patinkin, Billy Crystal, Chris Sarandon, Christopher Guest u.a

Filminfo

Originaltitel:The Princess Bride
Genre:Komödie, Abenteuer, Romantik
Regie:Rob Reiner
Verkaufsstart:15.11.2013
Produktionsland:USA 1987
Laufzeit:ca. 98 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Französisch (DTS 2.0), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
Untertitel:Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Russisch, Schwedisch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Making of, Featurettes, Videotagebuch, Audiokommentare, Trailer
Label:Twentieth Century Fox Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Die Braut des Prinzen – Blu-ray

Inhalt: Sätze wie "Hallo, mein Name ist Inigo Montoya. Du hast meinen Vater getötet. Jetzt bist du des Todes", die gefährlichen RVAGs (Ratten von außergewöhnlicher Größe), der Wundermax und nicht zuletzt die wunderbare Musik von Mark Knopfler gehören zu den zahlreichen Gründen, durch die Rob Reiners ironisch angehauchtes Märchen "Die Braut des Prinzen" zu einem Kultfilm geworden ist, der auch nach über 25 Jahren kaum etwas von seinem Charme, seinem Witz und seiner Originalität verloren hat.   

Basierend auf William Goldmans "Die Brautprinzessin" erzählt in dem Film ein Großvater (Peter Falk) seinem zunächst sehr skeptischen Enkel (Fred Savage) die Geschichte von der schönen Buttercup (Robin Wright) und dem Stalljungen Westley (Cary Elwes), deren junge Liebe jäh zerstört wird, als Westley auf der Suche nach Reichtum und Glück angeblich von dem grausamen Piraten Roberts getötet wird. Verzweifelt vor Trauer lässt sich Buttercup darauf ein, einer Hochzeit mit dem schmierigen Prinzen Humperdinck (Chris Sarandon) zuzustimmen. Durch eine List gerät Buttercup in die Gefangenschaft des Gauners Vizzini (Wallace Shawn) und dessen Begleiter Fezzik (André the Giant) und Indigo Montoya (Mandy Patinkin). Ausgerechnet der grausame Pirat Roberts befreit sie und erfreut stellt Buttercup fest, dass es sich bei dem maskierten Fremden tatsächlich um ihren Westley handelt. Zu dumm nur, dass ihr wiedergefundenes Glück von Humperdinck und seinen Handlagern zunichte gemacht werden soll…

"Die Braut des Prinzen" hat im Herzen Vieler, die in den 1980ern aufgewachsen sind, einen ganz besonderen Platz inne. Und auch, wenn einige Aspekte für das Publikum von heute nicht mehr ganz so gut funktionieren mögen und arg veraltet wirken, so wird doch auch nach all den Jahren immer noch sehr schnell klar, warum diese Märchen-Komödie so beliebt ist. Rob Reiner ("Harr und Sally", "Stand by me") hat eine sehr gute Mischung zwischen echtem Märchen und Ironie, zwischen Abenteuer und Slapstick, zwischen Romantik und Komödie gefunden. Er setzt immer wieder Absurditäten wie die RVAGs ein, vermeidet es aber gekonnt, seinen Film in zu albernen Klamauk abgleiten zu lassen.

Auf der anderen Seite bedient er sich hemmungsloser Märchen-Romantik, die durchaus auch ans Herz gehen kann, driftet aber nie zu sehr in unfreiwillig komischen Kitsch ab. Und auch wenn es mal etwas trashig wird oder nicht jeder Gag sitzt, gleicht Reiner dieses Manko mit einem Charme aus, der auch nach 25 Jahren extrem gut funktioniert. Der Film kann zudem mit einer wunderbaren Darstellerriege punkten, von Peter "Columbo" Falk über einen wirklich wunderbaren Mandy Patinkin oder eine bezaubernde Robin Wright bis hin zum herrlichen Billy Crystal, der unter der Maske des Wundermax kaum wiederzuerkennen ist.

"Die Braut des Prinzen" ist ein zeitlos schöner Märchenfilm, der auf humorvolle Art mit den vielen Klischees des Genres spielt und sie zu einem liebenswerten Ganzen vermischt, das nach 25 Jahren jetzt auf Blu-ray in neuem Glanz erstrahlt. Daher gilt ganz besonders für Kinder der 80er: ein absolutes Muss für jede Heimkino-Sammlung!

Bild + Ton: Die Blu-ray präsentiert den Film in wirklich guter Bildqualität. Verschmutzungen oder Bildstörungen sind nicht auszumachen, stattdessen gefallen die sehr kraftvollen Farben und die gute Gesamtschärfe, die den märchenhaften Look des Films gut aufrechterhält. Der deutsche Ton, der in einem DTS-Stereo Mix vorliegt, kann sich zwar nicht mit dem DTS-HD Master Audio Mix der englischen Tonspur messen, kann sich aber insgesamt mit den kraftvoll abgemischten Dialogen und der gut darauf abgestimmten Musik durchaus hören lassen. Gut!

Extras: Mussten die bisherigen DVD-Veröffentlichungen noch ohne Bonusmaterial auskommen, obwohl die Versionen aus den USA oder Großbritannien zahlreiche Extras zu bieten hatten, kommt die Blu-ray jetzt mit knapp 100 Minuten an Bonusmaterial. Los geht es mit gleich zwei Audiokommentaren zum Hauptfilm, einem von Regisseur Rob Reiner und einem von Autor William Goldman. Auch wenn beide Kommentare mit ein paar sehr zähen Momenten zu kämpfen haben, bieten sie doch genügend interessante Anekdoten und spannende Details über die Entstehung des Films, um für Fans hörenswert zu sein. Zu beiden Kommentaren werden optional Untertitel angeboten.

Weiter geht es mit einem 30minütigem, zweiteiligen Feature, das aus einem Gespräch zum 25. Jubiläum zwischen Rob Reiner, Cary Elwes und Robin Wright, sowie einem Blick auf die Auswirkungen des Films besteht. Es folgen noch eine Featurette über die Kunst des Fechtens (ca. 7:08 Min.), ein humorvoller Blick auf den grausamen Piraten Roberts (ca. 11:43 Min.), sowie zwei Kurzdokumentationen über die Märchen-Hintergründe der Geschichte (ca. 09:16 + 16:44 Min.). Darüber hinaus bietet die Disc noch ein Making of über die Entstehung des Films (ca. 27:19 Min.), Erinnerungen an die Dreharbeiten (ca. 9:07 Min.), sowie ein Videotagebuch von Cary Elwes (ca. 3:56 Min.) an. Ein Blick auf die Arbeit der Maskenbildner (ca. 11:22 Min.) und der Trailer dürfen natürlich auch nicht fehlen. Da einige dieser Features für unterschiedliche Editionen hergestellt wurden, gibt es hier und da einige inhaltliche Wiederholungen. Dennoch gilt für das Bonusmaterial insgesamt: gerade für Fans des Films durchaus sehenswert!

Fazit: "Die Braut des Prinzen" hat auch nach über 25 Jahren kaum etwas von seinem Witz, seinem Charme und seiner Originalität verloren. Die liebe- und humorvolle Mischung aus Märchen, Mantel-und-Degen-Abenteuer und Romanze ist bislang in Deutschland nur auf DVD ohne jegliche Extras erschienen. Jetzt endlich erstrahlt der Kultfilm auf Blu-ray in neuem Glanz und bringt neben der audiovisuellen Aufwertung auch noch jede Menge Extras mit sich. Da gilt ganz klar: absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Die Braut des Prinzen – Blu-ray
  • Die Braut des Prinzen – Blu-ray
  • Die Braut des Prinzen – Blu-ray
  • Die Braut des Prinzen – Blu-ray
  • Die Braut des Prinzen – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.