Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Mai 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD

Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD

Großbritannien 2008/2009 - mit David Tennant, Michelle Ryan, David Morrissey, Timothy Dalton, John Simm u.a

Filminfo

Originaltitel:Doctor Who – The complete Specials
Genre:TV-Serie, Fantasy, Sci-Fi, Abenteuer
Regie:Andy Goddard, James Strong, Graeme Harper, Euros Lynn
Verkaufsstart:29.11.2013
Produktionsland:Großbritannien 2008/2009
Laufzeit:ca. 305 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:5
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Confidentials, Videotagebücher, Deleted Scenes, Audiokommentare, Doctor Who Proms, Doctor Who at Comic Con
Regionalcode:2
Label:Polyband
Webseite:www.polyband.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD

Inhalt: 2013 ist das Jahr des Doctors. Seit nunmehr 50 Jahren ist die Serie "Doctor Who" ganz großer Kult. Und während das in den ersten vier Jahrzehnten vornehmlich in Großbritannien so war, hat es der Timelord mit dem Reboot der Serie im Jahr 2005 auch international geschafft, eine große Fangemeinde aufzubauen. Nachdem Christopher Eccleston als neunter Doctor nur eine Staffel lang durch Zeit und Raum gereist ist, übernahm David Tennant in Staffel 2 der neuen Serie als insgesamt zehnter Doctor das Ruder, das er die folgenden drei Staffeln auch nicht mehr aus der Hand gab. Das Ende der vierten Staffel sollte dann auch das Ende von David Tennant in der Serie sein. Und so war dann das Staffelfinale auch eine mehr als emotionale Angelegenheit, die an sich den perfekten Abschluss für David Tennants Who-Dasein dargestellt hätte.

Doch weder Tennant, noch die Macher wollten sich so leicht nicht von diesem sehr beliebten Doctor Who verabschieden. Und so wurde vereinbart, dass in dem Jahr zwischen Staffel 4 und Staffel 5 noch fünf Specials inszeniert würden, in denen David Tennant dann seine endgültig letzten Abenteuer als Doctor Who würde erleben dürfen. Und eben diese Specials sind nun auch endlich in Deutschland auf DVD und Blu-ray erschienen. Zwar ist diesen Specials inhaltlich doch anzumerken, dass sie nur dazu dienen, den endgültigen Abschied von dieser Inkarnation des Doctors ein wenig in die Länge zu ziehen. Auch kann der Zweiteiler "Das Ende der Zeit" trotz einiger sehr bewegender Momente nicht die emotionale Kraft des Finales der 4. Staffel erreichen. Doch auch wenn es sich bei den fünf Sonderfolgen "nur" um gute, aber eben nicht herausragende Episoden der Kultserie handelt, so ist jeder dieser letzten Momente mit David Tennant gerade für Fans mehr als sehenswert!

"Doctor Who – Die kompletten Specials" beginnt mit dem obligatorischen Weihnachtsspecial aus dem Jahr 2008, in der David Morrissey als ein etwas anderer "Doctor" zu sehen ist. Morrissey, der derzeit als Governor in der Serie "The walkig Dead" bleibenden Eindruck hinterlässt, gibt in dem weihnachtlichen Kampf gegen die Cybermen einen sympathischen und auch amüsanten Sidekick, der diese Folge dann auch absolut sehenswert macht. In "Planet der Toten" steht dem Doctor die sexy und gewitzte Trickdiebin (Michelle Ryan) zur Seite, mit der der Timelord eine äußert ungewöhnliche Fahrt in einem Londoner Doppeldeckerbus unternimmt. Sein drittes Abenteuer führt ihn dann in den "roten Garten", wo er zumindest in der ersten halben Stunde ein extrem packendes und spannendes Science-Fiction Abenteuer erlebt. Einzig das Ende dieser Episode enttäuscht ein wenig. Mit dem Weihnachts-Special 2009 und dem Neujahrsspecial 2010 kommt dann der unvermeidbare Abschied, bei dem sich noch einmal ein paar alte Gefährten des Doctors wie Billie Piper (Rose), John Barrowman (Captain Jack Harkness), Freema Agyeman (Martha) oder Catherine Tate (Donna) die Ehre geben. Doch das eigentliche Highlight dieser Doppelfolge ist, neben dem Gastauftritt von Ex-Bond Timothy Dalton, Jon Simm als übermächtiger Master.

Es gibt allerdings auch einige Szenen, die im Gesamtkontext des von Russell T. Davies geschaffenen "Doctor Who"-Universums keinen rechten Sinn ergeben und etwas arg konstruiert wirken. Es sind solche Handlungselemente, die den ansonsten sehr positiven Gesamteindruck der Specials ein wenig trüben. Dennoch machen diese fünf Episoden einfach sehr viel Spaß, sie sind spannend und in den besten Momenten auch richtig bewegend. Und dafür kann es nur ein klares "Empfehlenswert" geben.

Und darum geht es in den einzelnen Folgen:   

DVD 1: Der andere Doctor (ca. 60:33 Min.)

Der Weihnachtsabend des Jahres 1851 steht für den Doktor unter keinem guten Stern – denn die Cybermen haben sich die Festtage zum Termin für eine Invasion auserkoren. Bei seinen Nachforschungen begegnet der Doktor einem jungen Mann, der Jagd auf die Cybermen macht. Zwar leidet der Unbekannte an Amnesie und kann sich an Sinn und Zweck seines Tuns nicht erinnern, aber einiges deutet darauf hin, dass er eine zukünftige Inkarnation des Doktors sein könnte. Gemeinsam decken die beiden einen ungeheuerlichen Plan der Cybermen auf, die das viktorianische London in Schutt und Asche legen wollen … (Text: Sky)

DVD 2: Planet der Toten (ca. 59:02 Min.)

Einer der legendären Londoner Doppeldecker-Busse gerät in ein Wurmloch und strandet auf dem Wüstenplaneten San Helios. Zum Glück für die Passagiere ist auch der Doktor an Bord. Gemeinsam mit der einfallsreichen Einbrecherin Lady Christina ersinnt er einen Rettungsplan. Die Zeit drängt, denn rochenartige, fliegende Kreaturen haben es auf den Bus abgesehen. Der Doktor und Christina erkennen bald, dass von den unheimlichen Wesen eine noch weitaus größere Gefahr ausgeht – wollen diese doch durch das Wurmloch zur Erde vordringen … (Text: Sky)

DVD 3: Der rote Garten (ca. 62:11 Min.)

Der Doktor landet mit der TARDIS auf dem Mars des Jahres 2059, wo er eine kleine Forschungsstation vorfindet: die legendäre „Bowie Base One“ war die erste menschliche Kolonie auf dem roten Planeten. Allerdings weiß der Doktor, dass die Station in Kürze unter mysteriösen Umständen zerstört werden wird – ein Ereignis, das entscheidend zur Ausbreitung der Menschheit ins Weltall beitrug und deshalb auch vom Doktor nicht verhindert werden kann. Noch schwerer wiegt, dass unter der Besatzung der Station eine mysteriöse Seuche grassiert, die auch die Erde bedroht … (Text: Sky)

DVD 4: Das Ende der Zeit – Teil 1 (ca. 59:43 Min.)

Von einem hellseherisch begabten Ood erfährt der Doktor, dass sein alter Erzfeind, der „Master“, in Kürze zurückkehren wird – und es soll ein Auftritt nach Maß sein: Der Master, so die Prophezeiung, wird „das Ende der Zeit“ einläuten. Der Doktor ist tief beunruhigt, denn auch sein eigener Tod wurde ihm vorausgesagt. Schon bei seinem ersten Zusammentreffen mit dem Master muss der Doktor erkennen, dass sein Widersacher von einer anderen, noch größeren Macht manipuliert wird … (Text: Sky)

DVD 5: Das Ende der Zeit – Teil 2 (ca. 72:43 Min.)

Dem Master ist es gelungen, die gesamte Menschheit durch Klone seiner selbst zu ersetzen – doch damit spielt er unwissentlich den Timelords in die Hände: Das mächtige Volk der Zeitreisenden steht in ferner Zukunft kurz vor der Vernichtung durch die Daleks. Mit Hilfe des Masters wollen sie ihren Heimatplaneten Gallifrey retten, indem sie ihn ins Sonnensystem der Gegenwart transferieren. Der Doktor setzt alles daran, diesen Plan zu vereiteln, denn er weiß, dass das auch die Daleks auf den Plan rufen würde. Unweigerlich wäre die Erde dem Untergang geweiht … (Text: Sky)

Bild + Ton: Die Serie, die seit "Planet der Toten" in HD gedreht wird, präsentiert sich auch in der SD-Variante auf der DVD in sehr guter Bild- und Tonqualität. Die Bildschärfe liegt auf einem sehr hohen Niveau, die Schwarzwerte sind sehr gut abgestimmt und die Farben kraftvoll umgesetzt. Das hat in den besten Momenten durchaus Kinoniveau. Der Dolby Digital 5.1 Mix präsentiert sich mitunter sehr lebhaft, wobei immer wieder gut umgesetzte Sound-Effekte dafür sorgen, dass Bewegung in die Surround-Kanäle kommt. Sehr gut!

Extras: Das Bonusmaterial dieser Box ist wirklich ein Fest für alle "Doctor Who"-Fans. Zu "Der andere Doctor" gibt es das übliche Confidential, das hier allerdings nicht wie bei den Staffelboxen nur in gekürzter Version, sondern in voller Länge (ca. 56:19 Min.) präsentiert wird. Ein sehr unterhaltsamer und interessanter Blick hinter die Kulissen dieser Episode. Dazu gesellt sich noch ein weiteres besonderes Extra: "Doctor Who at the Proms" (ca. 59:10 Min.) ist ein Konzert der ungewöhnlicheren Art. Während das Orchester die Musik von Murray Gold live spielt, bekommt das Publikum u.a. Besuch von den Cybermen oder den Daleks. Moderiert wird die Veranstaltung von Martha Jones Darstellerin Freema Agyeman, und auch Catherine Tate alias Donna Noble gibt sich kurz die Ehre. Der Doctor selbst ist zwar nicht auf der Bühne zu sehen, aber immerhin wird David Tennant mit einer Videogrußbotschaft zugeschaltet. Sehr schön.

Auf der zweiten DVD gibt es zu "Planet der Toten" ebenfalls ein tolles Confidential (ca. 57:03 Min.), ebenso wie auf DVD 3 zu "Der rote Garten" (ca. 57:59 Min.). DVD 4 hat dann wieder etwas mehr Bonusmaterial zu bieten. Los geht es mit einem Audiokommentar zu "Das Ende der Zeit – Teil 1", eingesprochen von David Tennant, Catherine Tate und Regisseur Euros Lynn. Das beste Extra auf dieser Disc aber ist das Videotagebuch, das die letzten Tage von David Tennant als Doctor verfolgt (ca. 40:42 Min.) und das gerade zum Ende hin auch ein wenig emotional wird. Promo-Clips, die von der BBC zu Weihnachten geschaltet wurden (ca. 0:53 Min.) runden das Zusatzangebot auf dieser Disc ab.

Die fünfte DVD schließlich hat ebenfalls einen Audiokommentar zu "Das Ende der Zeit – Teil 2" zu bieten, wobei dieses Mal neben Tennant und Lynn Schauspieler John Simm hinter dem Mikro Platz genommen hat. Dazu kommt dann noch eine weitere Confidential-Episode (ca. 56:55 Min.) und ein Besuch des Doctors auf der Comic Con 2009 (ca. 21:05 Min.). Entfallene Szenen zu allen Specials (ca. 17:12 Min.) runden das wirklich großartige Bonusangebot ab. Sehr gut!

Fazit: "Doctor Who – Die kompletten Specials" ist ein mehr als würdiger Abschied von David Tennant als der Doctor. Die Specials, die von Weihnachten 2008 bis Neujahr 2010 im britischen Fernsehen liefen, sind zwar nicht allesamt völlig überzeugend, doch alleine der Zweiteiler "Das Ende der Zeit" und das umfangreiche Bonusmaterial machen die Anschaffung dieser Box zu einem Muss für alle Fans des Doctors. Absolut empfehlenswert!

Quelle: Sebastian Betzold / Zusammenfassungen der Episoden: Sky

Media:

  • Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD
  • Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD
  • Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD
  • Doctor Who – Die kompletten Specials – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.