Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Dritte Person

Dritte Person

USA/Großbritannien/Deutschland/Belgien 2014 - mit Liam Neeson, Olivia Wilde, Mila Kunis, James Franco, Adrien Brody, Maria Bello u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:Third Person
Genre:Drama
Regie:Paul Haggis
Kinostart:04.12.2014
Produktionsland:USA/Großbritannien/Deutschland/Belgien 2014
Laufzeit:ca. 137 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Webseite:www.dritte-person.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Der einst so gefeierte Schriftsteller Michael (Liam Neeson) sitzt in einem Schaffenstief fest. So recht will ihm sein neuestes Werk einfach nicht gelingen. In einem Pariser Hotel hofft er die notwendige Ruhe zu finden, um das Buch zu Ende zu bringen. Doch als seine Geliebte Anna (Olivia Wilde) auftaucht, wird seine Gefühlswelt derart durcheinander gewirbelt, dass an vernünftiges Schreiben nicht mehr zu denken ist. Zur selben Zeit versucht der amerikanische Geschäftsmann Scott (Adrien Brody) in Italien, die neusten Designs großer Modehäuser zu stehlen. Gerade, als sein Auftrag erfolgreich abgeschlossen zu sein scheint, lernt er in einer Bar die unterkühlte, aber extrem verführerische Monika (Moran Atias) kennen – eine Begegnung mit Folgen, die sein Leben für immer verändern könnten. Die ehemalige Soap-Darstellerin Julia (Mila Kunis) dagegen versucht ihr Leben gerade wieder in den Griff zu bekommen. Das ist ungemein wichtig, da es für sie darum geht, wieder das Besuchsrecht für ihren Sohn zugesprochen zu bekommen. Doch nach einem schrecklichen Zwischenfall, an dem Julia scheinbar die Schuld trägt, hat ihr Ex-Mann, der erfolgreiche Künstler Rick (James Franco) alle Trümpfe in der Hand. So sehr sich Julias Anwältin Theresa (Maria Bello) auch bemüht, so scheint sie ihre letzte Chance doch längst verspielt zu haben. Drei Geschichten in drei Städten, die nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, aber doch untrennbar miteinander verbunden sind…

Mit "Dritte Person" hat Oscar-Gewinner Paul Haggis nach "L.A. Crash" erneut ein Episoden-Drama inszeniert, dessen einzelne Handlungsstränge erst am Ende ihren direkten Zusammenhang offenbaren. Zwar haben die drei Geschichten Themen wie gescheiterte Beziehungen, verlorene Kinder oder dunkle Schatten der Vergangenheit. Doch andere Verbindungen sind nicht erkennbar. Dann aber scheinen sich die Handlungsstränge miteinander zu vermischen. So taucht Julia etwa in Michaels Hotelzimmer auf, um dort sauber zu machen – dabei ist er doch in Paris, während Julia eigentlich in einem New Yorker Hotel arbeitet. Und auch zwischen Scott und dem Schriftsteller gibt es plötzlich eine große Gemeinsamkeit.

Was das alles zu bedeuten hat, kann der Zuschauer am Ende nur erahnen. Zwar ist die Inszenierung hier gerade in Sachen Symbolik wenig subtil. Dennoch bleibt Vieles im Dunkeln und man kann nur erahnen, welches Bild am Ende dieses mitunter arg zähen Puzzles herauskommen soll. Das Problem dabei ist nicht etwa, dass der Film zu verkopft ist. Vielmehr will es Haggis dieses Mal einfach nicht gelingen, den Zuschauer emotional in die Geschichten zu involvieren. So gut die Darsteller auch spielen, so einnehmend die Bildsprache auch ist und so gut einige Szenen auch aufgebaut sind, so unterkühlt und sperrig wirkt doch das Gesamtkonstrukt. Die Geschichte von Julia etwa ist an sich ganz großes Gefühlskino, zumal Mila Kunis eine wirklich intensive Darstellung abliefert. Und dennoch fällt es einfach schwer, mit ihr mitzufühlen und von ihrem Schicksal mitgerissen zu werden.

"Dritte Person" hat sehr gute Momente, das steht außer Frage. Das Ensemble-Drama ist an sich auch wirklich interessant, zumal es durch das Ende noch lange im Gedächtnis bleibt und zu eigenen Interpretationen anregt. Doch es gibt zu viele Längen, zu wenig wirklich mitreißende Szenen, was den Unterhaltungswert des Episodenfilms deutlich nach unten drückt. Wer einfach gutes Schauspielerkino in eleganten Bildern sehen möchte, der kommt hier zweifelsohne auf seine Kosten. Wer aber auch auf eine durchweg überzeugende und einnehmende Geschichte hofft, der wird mit diesem Werk eher wenig anfangen können. Daher gilt: Trotz einer gewissen Qualität nur bedingt sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Dritte Person
  • Dritte Person
  • Dritte Person
  • Dritte Person
  • Dritte Person
  • Dritte Person
  • Dritte Person
Kino Trailer zum Film "Dritte Person (USA/Großbritannien/Deutschland/Belgien 2014)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.