Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
August 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Escape from Tomorrow – Blu-ray

Escape from Tomorrow – Blu-ray

USA 2013 - mit Roy Abramsohn, Elena Schuber, Katelynn Rodriguez, Jack Dalton, Danielle Safady u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:Escape from Tomorrow
Genre:Mystery
Regie:Randy Moore
Verkaufsstart:23.04.2015
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 90 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1) 1080 24p High Definition
Extras:Audiokommentare, Making of, Trailer, Postergalerie
Regionalcode:B
Label:Koch Media
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Escape from Tomorrow – Blu-ray

Film: Eigentlich soll es die schönste Zeit für Jim (Roy Abramsohn), seine Frau Emily (Elena Schubert) und die beiden gemeinsamen Kinder werden, als sie den bekanntesten und beliebtesten Freizeitpark der Welt besuchen. Doch schon als Jim am Morgen des letzten Urlaubstags per Telefon seine Kündigung erhält, ahnt er, dass dieser Tag alles andere als glücklich werden wird. Und tatsächlich driftet Jim immer wieder in merkwürdige Tagträume ab und verliert dabei mehr und mehr die Kontrolle über seinen Verstand. Bald kann er nicht mehr unterscheiden, was Wirklichkeit ist oder was er sich vielleicht einbildet. Verdienen sich die Prinzessinnen im Park wirklich noch etwas als Edelprostituierte hinzu? Wer sind die beiden jungen Französinnen, die ihn den Kopf verdreht haben und denen er immer wieder über dem Weg läuft? Haben sich die Augen seines Sohnes wirklich schwarz gefärbt? Und was läuft hinter den Kulissen von "Neuland" ab? Und so wird das, was als glücklicher Familienurlaub begann, zu einem echten Horrortrip, dem Jim scheinbar nicht mehr entkommen kann…

"Escape from Tomorrow" ist ein Film, dessen Entstehungsgeschichte eigentlich viel interessanter ist, als das fertige Produkt. Denn freilich hat Regisseur Randy Moore keine Genehmigung für den Dreh in Disneyland bekommen. Und so mussten er, seine Schauspieler und sein kleines Team heimlich drehen, immer von der Angst begleitet, gleich vom Sicherheitspersonal oder einer der unzähligen Überwachungskameras entlarvt und aus dem Vergnügungspark verwiesen zu werden. Und selbst als alle Szenen im Kasten waren, war eine Veröffentlichung noch lange keine Selbstverständlichkeit. Diese musste zunächst einmal rechtlich abgesichert sein.

Dass Moore und seinem Kameramann trotz der Guerilla-Taktik viele sehr atmosphärische Bilder gelungen sind und der Film in den meisten Szenen eben nicht wie ein weiteres Found-Footage Werk wirkt, ist ebenso ein kleines Wunder, wie die Tatsache, dass der Film nun ohne Rechtsstreitigkeiten veröffentlicht werden konnte. Der schwarzweiß-Look ist ein guter Gegenpol zu der überstilisiert-bunten Disney-Welt, wodurch der Film schon von Anfang an wie eine sehr skurrile Alptraum-Version eines Besuchs in dem Freizeitpark wirkt. Einflüsse von anderen Filmemachern wie David Lynch sind hier deutlich spürbar.

Einige Szenen wurden nachträglich vor einer Green-Screen gedreht. Die dann eingefügten Hintergründe wirken sehr artifiziell, was den ganz besonderen Effekt, den die heimlich gedrehten Szenen bieten, ein wenig schmälert. Zudem wird die Story immer verworrener, was selbst für viele aufgeschlossene Zuschauer irgendwann zu anstrengend werden könnte. Doch auch wenn der Film weit davon entfernt ist, perfekt zu sein, lohnt sich das Ansehen nicht nur aufgrund seiner wirklich abenteuerlichen Entstehungsgeschichte. Denn Moores surreale Satire ist ein verstörender, herausfordernder Trip, den man so schnell nicht mehr vergisst. Ein merkwürdiger, interessanter und in vielerlei Hinsicht auch einzigartiger Film – und daher trotz seiner Schwächen absolut sehenswert!

Bild + Ton: Das saubere Bild der Blu-ray gefällt mit seinem sehr atmosphärischen Schwarzweiss-Look. Auch die Bildschärfe kann in den meisten Momenten überzeugen, nur in einigen Momenten, in denen die Aufnahmen offensichtlich etwas versteckt gemacht werden mussten, sind hier sichtbare Schwächen auszumachen. Der DTS-HD Master Audio 5.1 Mix bleibt über weite Strecken sehr unspektakulär. Es gibt viele Szenen, die ohne Dialoge und nur mit sehr dezenter Musik oder Umgebungsgeräuschen auskommen. Die Surround-Kanäle kommen dabei zwar immer wieder zum Einsatz, wirklich kraftvolle Effekte gibt es aber nur ganz vereinzelt zu hören. Gut!

Extras: Als Bonus hat die Blu-ray gleich zwei Audiokommentare mit an Bord. Den ersten bestreiten Regisseur Randy Moore und seinem Kameramann Lucas Lee Graham. Dieser eher technische Kommentar verrät viel über die ungewöhnliche Art, auf die der Film inszeniert worden ist, was diesen Kommentar äußerst interessant macht. Auch der Zweite ist an sich recht hörenswert, da die beiden Hauptdarsteller Roy Abramsohn und Elena Schubert hier erneut in ihre Filmrollen Jim und Emily schlüpfen. Doch was amüsant startet, nutzt sich irgendwann ab. Dass immer wieder längere Pausen während der Unterhaltung der Beiden entstehen, sorgt ebenfalls dafür, dass dieser Kommentar gerade in der zweiten Filmhälfte eher zäh und bemüht daher kommt. Die erste halbe Stunde können sich interessierte Fans des Films aber durchaus anhören.

Wirklich interessant, aber leider etwas zu kurz, ist das knapp 15minütige Making of, in dem sich auch der juristische Berater des Films darüber äußert, wie er rechtliche Konsequenzen für Moore und sein Team vermeiden konnte. Zudem erfährt man, wie die Hauptdarsteller reagierten, als der Sicherheitsdienst tatsächlich einmal auf sie aufmerksam wurde. Neben dieser sehenswerten Featurette hat die Disc noch eine animierte Postergalerie und den Trailer mit an Bord. Gut!

Fazit: "Escape from Tomorrow" ist vielleicht kein perfekter, dafür aber ein höchst interessanter Film – und das ist durchaus positive zu werten. Der surreale Psycho-Trip durch Disneyland ist zwar etwas verworren und anstrengend, dabei aber auch extrem ungewöhnlich und verstörend. Auch wenn seine Entstehungsgeschichte spannender ist, als der Film selbst, lohnt sich das Ansehen für Freunde herausfordernder Arthaus-Kost mit einem Hauch David Lynch auf jeden Fall. Die Blu-ray präsentiert den Film in atmosphärischer Bild- und Tonqualität und hat mit gleich zwei Audiokommentaren und einem kurzen, aber sehr sehenswerten Making of auch noch gute Extras mit an Bord. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Escape from Tomorrow – Blu-ray
  • Escape from Tomorrow – Blu-ray
  • Escape from Tomorrow – Blu-ray
  • Escape from Tomorrow – Blu-ray
  • Escape from Tomorrow – Blu-ray
  • Escape from Tomorrow – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.