Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Four Lions – DVD

Four Lions – DVD

Großbritannien 2010 - mit Riz Ahmed, Arsher Ali, Nigel Lindsay, Kayvan Novak, Wasim Zakir ...

Filminfo

Originaltitel:Four Lions
Genre:Komödie
Regie:Christopher Morris
Verkaufsstart:30.09.2011
Produktionsland:Großbritannien 2010
Laufzeit:ca. 97 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Trailer, Programmtipps
Regionalcode:2
Label:Capelight Pictures
Webseite:www.fourlions-film.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Four Lions – DVD

Film: Darf man über Terrorismus lachen? Darf man Scherze über radikale Islamisten machen? Die britische Satire "Four Lions" beweist auf tiefschwarze Art, dass die Antwort auf diese Frage einfach nur "Ja" lauten kann.

Wie einst die Blues Brothers, so sind auch Omar (Riz Ahmed), Waj (Kayvan Novak), Barry (Nigel Lindsay) und Faisal (Adeel Akhtar) im Namen des Herren unterwegs. Nur das ihr Herr nicht Gott, sondern Allah heißt und ihre Botschaft nicht die Musik, sondern der heilige Krieg gegen die westliche Welt ist. Auch wenn es innerhalb dieser kleinen Terrorzelle immer wieder zu Streitigkeiten kommt, ist den Männern doch Eines ganz klar: sie wollen den Feind dort treffen, wo es ganz besonders weh tut. Doch kann das wirklich gelingen, wenn sich die Selbstmordattentäter in spe immer wieder selbst über die Füße stolpern?

Eines gleich vorweg: "Four Lions" ist keine Satire über den Islam. Der Glaube an sich wird hier nicht durch den Kakao gezogen, ebenso wenig die Menschen, die dem Glauben auf friedliche Weise folgen. Vielmehr nimmt Regisseur Chris Morris solche Menschen ins Visier, die ihren (angeblichen ) Glauben als Vorwand nehmen, um unschuldige Menschen zu töten. Und Morris schießt verdammt scharf, so dass dem Zuschauer so manches Mal das Lachen im Halse stecken bleibt. Denn auch wenn es sich bei dem Film eindeutig um eine überspitzte Satire handelt, so sind einige der Storyelemente doch näher an der Wahrheit, als es einem lieb sein kann. Der Fall des Möchtegern-Terroristen, der eine Autobombe am New Yorker Times Square in die Luft jagen wollte, dann aber die Schlüssel für das Fluchtauto im präparierten Wagen vergessen hatte, beweist ja, dass hier nicht immer mit höchster Intelligenz ans Werk gegangen wird.

Die Diskussionen darüber, wie Handys geortet werden können und wie man Bilder von Überwachungskameras austricksen kann, sind ebenso komisch, wie Omar und Wajs kurzer Trip in ein Ausbildungslager, der im wahrsten Sinne des Wortes explosiv endet und auch die zu unfreiwilligen Bombenträgern umfunktionierten Krähen unterstreichen den bitterbösen Grundton dieser gelungenen Satire. Im letzten Drittel wandelt sich das Geschehen dann mehr und mehr zum Drama, wodurch die Unsinnigkeit und Sinnlosigkeit von Selbstmordanschlägen, ob sie nun gelingen oder nicht, noch sehr viel intensiver verdeutlicht wird. Am Ende bleibt ein flaues Gefühl in der Magengegend, das wahrlich nicht nur vom vielen Lachen kommt, und genau das macht diesen Film so besonders.

Morris vermeidet es erstklassig, "Four Lions" zu einem totalen und dadurch inhaltlich flachen Klamauk verkommen zu lassen. Er verarbeitet intensiv recherchierte Wahrheiten in eine von schwarzem Humor erfüllten Geschichte, wodurch der Unterhaltungswert gesteigert, der Diskussionsstoff aber nicht minimiert wird. Der Film strapaziert die Lachmuskeln genauso wie das Gehirn, er unterhält, macht aber auch Angst. Er entlarvt, ohne zu beleidigen. Sicherlich, der Humor ist mitunter schon etwas speziell und sehr britisch und wird sich daher nicht Jedem erschließen. Doch rein handwerklich ist diese Terror-Farce ein kleines Juwel, das diese schwierige Thematik endlich einmal auf völlig schonungslose und unverkrampfte Art anpackt. Und genau das macht diese Satire trotz kleinerer Hänger und so manchem nicht wirklich funktionierenden Gag unterm Strich: absolut empfehlenswert!

Bild + Ton: Das Bild der DVD ist weitgehend scharf, einige kleine Unschärfen sind hier ein bewusst eingesetztes Stilmittel. Der Ton spielt sich in erster Linie im Frontbereich ab, ab und an sorgen aber gut umgesetzte Surround-Effekte für guten Raumklang. Nicht weltbewegend, aber gut!

Extras: Die Single-Disc DVD hat bis auf den Trailer und weitere Programmtipps des Anbieters keine weiteren Extras zu bieten. Zusatzmaterial gibt es nur im 3-Disc Mediabook, das den Film auf DVD und Blu-Ray bietet und zudem noch eine Bonus-DVD mit Extras, ein Booklet und vier essbare SIM Cards zu bieten hat.

Fazit: "Four Lions" ist eine bissige und herrlich unverkrampfte Satire, die zwar einige leichte Hänger aufzuweisen hat, insgesamt aber genau den Punkt trifft. Die DVD ist technisch gut umgesetzt, hat in der Single-Disc Variante keine nennenswerten Extras zu bieten. Wer Wert auf Bonusmaterial legt, dem bleibt nur der Griff zur 3-Disc Mediabook-Edition. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Four Lions – DVD
  • Four Lions – DVD
  • Four Lions – DVD
  • Four Lions – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.