Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Oktober 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD

High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD

Kanada 2009 - mit Timothy Olyphant, Stephen Eric McIntyre, Joe Anderson, Rossif Sutherland u.a

Filminfo

Originaltitel:High Life
Genre:Komödie, Thriller
Regie:Gary Yates
Verkaufsstart:29.07.2011
Produktionsland:Kanada 2009
Laufzeit:ca. 75 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.77:1)
Extras:Making of, Entfernte Szene, Trailer
Regionalcode:2
Label:Koch Media
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD

Film: Junkie und Kleinganove Dick (Timothy Olyphant) staunt nicht schlecht, als sein ehemaliger Zellenkumpane Bug (Stephen Eric McIntyre) plötzlich frisch aus dem Knast entlassen vor ihm steht – und ihn gleich seinen Job als Reinigungskraft in einem Krankenhaus kostet. Während sich Bug, der in den 70ern ins Gefängnis gekommen ist, mit den gerade begonnenen 80ern nur schwer anfreunden kann, hat Dick schon einen Plan, auf leichte Art an jede Menge Geld zu kommen. Mit einem Trick soll die Bank davon überzeugt werden, dass einer der neu installierten Bankautomaten defekt sei. Bei einer eingeleiteten Reparatur würden Dick, Bug und ihre Kumpanen Donnie (Joe Anderson) und Billy (Rossif Sutherland) zuschlagen. Doch so leicht wie geplant lässt sich dieser Plan nicht in die Tat umsetzen – schon gar nicht von vier ständig berauschten Junkies. Und so verwandelt sich ein kleiner Raubüberfall sehr schnell in ein äußerst bleihaltiges Unterfangen...

"High Life" basiert auf dem preisgekrönten Theaterstück von Lee MacDougall. Während das Stück lediglich in einem Wohnzimmer und einem Auto spielt, hat MacDougall in der Drehbuchadaption das Geschehen gemeinsam mit Regisseur Gary Yates ausgeweitet und zu einem sehr unterhaltsamen Heist-Movie gewandelt, das mit amüsanten Dialogen und einigen recht skurrilen Momenten gefallen kann. Besonders die gut gelaunte Darstellerriege kann die zu Beginn der 1980er Jahre angesiedelte Geschichte mit einem hohen Spaßfaktor anreichern. Dabei bleibt in erster Linie Timothy Olyphant mit seinem herrlich kaputten Charakter im Gedächtnis haften. Olyphant, der zur Zeit mit der TV-Serie "Justified" Erfolge im US-Fernsehen feiern kann, agiert so gut gelaunt und sympathisch, dass es einfach ein riesiges Vergnügen ist, ihm dabei zuzusehen.

Aber auch seine Co-Stars Stephen Eric McIntyre, Joe Anderson, der mit Timothy Olyphant kurze Zeit nach "High Life" für das Horror-Remake "The Crazies" erneut gemeinsam vor der Kamera stand und Rossif Sutherland verleihen den Figuren trotz ihres kriminellen Hintergrunds und ihres nicht gerade vorbildlichen Umgangs mit Drogen jede Menge Witz und Charme. Dabei wird gekonnt verhindert, dass die Charaktere zu reinen Parodien verkommen und die Geschichte zu sehr in pure Albernheiten ausarten.

Zwar ist dem Film hier und da deutlich anzumerken, dass Gary Yates kein übermäßig großes Budget zur Verfügung stand und dass es sich bei dem Ausgangsmaterial um ein Theaterstück handelt. Doch wirklich negativ schlägt das hier wirklich nicht zu Buche. "High Life" mag kein Meisterwerk sein und Yates kein Tarantino, doch gute und etwas schräge Unterhaltung weiß dieser gerade einmal 75 Minuten kurze Film auf jeden Fall zu bieten. Wer also Gangsterkomödien mag, bei denen nicht nur der Humor, sondern auch die Hauptfiguren ein wenig neben der Spur sind, dem kann diese Heimkino-Premiere wärmstens ans Herz gelegt werden! Sehenswert!

Bild + Ton: Das geringe Budget des Films ist der Bildqualität zwar anzusehen, doch unterm Strich halten sich die Schwachpunkte wie leichte Unschärfen und nicht ganz optimale Kontraste in erträglichen Grenzen. Der Ton wird, was bei dem Theater-Ursprung der Geschichte nicht verwunderlich ist, in erster Linie von den Dialogen dominiert und bleibt daher über weite Strecken eher dezent und unspektakulär. Einige kleine Soundeffekte wie Schüsse sind aber gut umgesetzt und sorgen für einen Hauch von Dynamik im tonalen Geschehen. Gut!

Extras: Neben dem Trailer zum Film und einer kurzen entfernten Szene (ca. 1 Min.) gibt es im Bonusmaterial noch ein 10minütiges Making of zu sehen, das leider zu kurz und zu werbelastig ist, um einen wirklich tiefen Einblick in die Entstehung des Films und die Adaption des Theaterstücks zu geben. Nicht viel, aber insgesamt eine nette Zugabe zum Film.

Fazit: "High Life" ist eine nette Gangsterkomödie, die mit amüsanten Charakteren und einem großartigen Timothy Olyphant punkten kann. Die DVD liegt technisch auf ordentlichem Niveau, die Extras sind überschaubar, aber immerhin vorhanden, was bei kleineren Heimkino-Premieren wahrlich keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Für Liebhaber etwas schrägerer Heist-Movies gilt daher: durchaus empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD
  • High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD
  • High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD
  • High Life – Vier Gangster und ein todsicheres Ding – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.