Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Holy Flying Circus – DVD

Holy Flying Circus – DVD

Großbritannien 2013 - mit Darren Boyd, Charles Edwards, Tom Fisher, Phil Nichol, Rufus Jones u.a

Filminfo

Originaltitel:Holy Flying Circus
Genre:Komödie
Regie:Owen Harris
Verkaufsstart:29.11.2013
Produktionsland:Großbritannien 2013
Laufzeit:ca. 90 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.99:1)
Extras:Deleted Scenes, Outtakes
Regionalcode:2
Label:Polyband Medien
Webseite:www.polyband.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Holy Flying Circus – DVD

Inhalt: Als die Mitglieder der britischen Kult-Truppe Monty Python 1979 ihren Film "Das Leben des Brian" nach etlichen Finanzierungsschwierigkeiten und internen Streitigkeiten fertiggestellt hatten, dachten John Cleese (Darren Boyd), Michael Palin (Charles Edwards), Eric Idle (Steve Punt), Terry Jones (Rufus Jones), Graham Chapman (Tom Fisher) und Terry Gilliam (Phil Nichol), dass sie das Schlimmste überstanden hätten und jetzt entspannt der Premiere entgegensehen könnten. Doch dazu sollte es nicht kommen. Denn noch bevor auch nur eine Minute des Films irgendwo gezeigt wurden, liefen besonders religiöse Vereinigungen Sturm gegen die Komödie. Sittenwächter und Moralapostel jeglicher Art kamen aus ihren Löchern gekrochen, vereint in dem Willen, die Veröffentlichung des Werks zu verhindern. Und so bleibt den Pythons keine andere Wahl, als sich der öffentlichen Diskussion zu stellen. In einem BBC Interview wollen Cleese und Palin mit dem Bischof von Southwark über die Kontroverse sprechen und ihren Standpunkt verteidigen. Es ist ein Auftritt, der TV-Geschichte schreiben wird…

"Holy Flying Circus" geht ein großes Wagnis ein: nicht nur, dass der Film eines der aufregendsten Kapitel in der Karriere der Monty Pythons behandelt und dabei auch die Spannungen innerhalb der Comedy-Truppe offenbaren will. Regisseur Owen Harris versucht gleichzeitig, dem einzigartigen Stil der Pythons Tribut zu zollen. Das will er erreichen, indem er seinen Film nicht als typisches Biopic inszeniert, sondern ihn als Komödie im schrägen Python-Stil präsentiert. Da gibt es dann eben auch mal völlig surreale Animationen und die Darsteller der Pythons tauchen zudem noch in einigen anderen Rollen auf. Charles Edwards etwa taucht nicht nur als Michael Palin, sondern auch als dessen Mutter auf, Terry Jones Darsteller Rufus Jones gibt auch Palins Ehefrau und Steve Punt gibt nicht nur einen überzeugenden Eric Idle, sondern auch noch einen Bischof, einen Demonstranten oder einen Rabbi.

Ganz erreicht Harris nicht das Niveau von Monty Python, dafür ist deren Stil einfach zu speziell. Doch er schafft es sehr gut, den Geist der Pythons einzufangen und seinen Film so zu einer wirklich gelungenen Würdigung der genialen Kult-Truppe werden zu lassen. Dafür ist auch die sehr gute Auswahl der Hauptdarsteller verantwortlich. Um zu offenbaren, wie gut diese ihre Vorbilder treffen, sollte man sich diesen Film unbedingt im englischen Original ansehen. Gerade Darren Boyd gibt nicht nur äußerlich, sondern auch stimmlich und mimisch einen nahezu perfekten John Cleese. Einfach großartig! Aber auch Charles Edwards und Steve Punt treffen ihre prominenten Vorbilder auf den Punkt, wobei es Edwards gerade in der nachgestellten Version der legendären TV-Diskussion perfekt gelingt, Palins freundliche, gewitzte und dabei sehr bestimmte Art einzufangen.

Es gibt hin und wieder einige Gags, die nicht wirklich funktionieren. So wirkt etwa die Figur des Alan Dick arg überzogen und einige der etwas skurrileren Momente muten etwas bemüht an. Doch insgesamt ist "Holy Flying Circus" eine sehr unterhaltsame und dramaturgisch interessante Komödie über die Kontroverse um den Kultfilm "Das Leben des Brian" geworden. Für alle Python-Fans absolut sehenswert – ganz besonders in der englischen Sprachfassung!

Bild + Ton: Das saubere Bild der DVD gefällt mit einer stimmigen Farbgebung, einer ordentlichen Bildschärfe und gut abgestimmten Kontrasten. Besonders in den helleren Szenen können keine offensichtlichen Schwächen ausgemacht werden. In dunkleren Momenten dagegen ist hier und da leichtes Bildrauschen feststellbar. Der Ton liegt in einem eher zurückhaltenden Dolby Digital 5.1 Mix vor, der aber seine Hauptaufgabe, die Dialoge kraftvoll wiederzugeben, mehr als zufriedenstellend erfüllt. Gut!

Extras: Als Bonus gibt es knapp 30 Minuten an geschnittenen Szenen und Outtakes zu sehen, wobei es hier einige wirklich amüsante Momente zu entdecken gibt! Sehenswert!

Fazit: "Holy Flying Circus" ist ein kurzweiliger Blick auf eines der spannendsten Kapitel aus der Karriere von Monty Python. Die Macher des Films waren aber bei der dramaturgischen Umsetzung der kontroverse um "Das Leben des Brian" nicht nur darum bemüht, bei der Darstellung der beteiligten Personen, allen voran natürlich den Pythons selber, möglichst nah an die realen Vorbilder heranzukommen. Auch dem einmaligen komödiantischen Stil der Comedy-Truppe sollte mit der Inszenierung Tribut gezollt werden. Und auch, wenn das nicht immer hundertprozentig funktioniert, so ist "Holy Flying Circus" doch insgesamt eine absolut würdige, wunderbar skurrile Hommage an Monty Python, die sich Fans nicht entgehen lassen sollten. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Holy Flying Circus – DVD
  • Holy Flying Circus – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.