Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD

House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD

USA/Kanada 2012 - mit Jennifer Lawrence, Elisabeth Shue, Max Thieriot, Gil Bellows u.a

Filminfo

Originaltitel:House at the End of the Street
Genre:Thriller
Regie:Mark Tonderai
Verkaufsstart:28.06.2013
Produktionsland:USA/Kanada 2012
Laufzeit:ca. 98 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Making of, Musik-Clip, Featurettes, Trailer
Regionalcode:2
Label:Universum Film
Webseite:www.house-at-the-end.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD

Film: Es soll ein kompletter Neuanfang werden. Das zumindest hofft die frisch geschiedene Sarah (Elisabeth Shue), als sie mit ihrer 17jährigen Tochter Elissa (Jennifer Lawrence) in ein traumhaftes Haus in einer ruhigen Kleinstadt zieht. Sie hofft hier, das Verhältnis zu ihrer Tochter zu verbessern. Doch das ist gar nicht so einfach, denn Elissa hat in den letzten Jahren gelernt, selbst Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Und da fällt es dem Mädchen schwer, nun von Sarah wieder extrem bemuttert zu werden. Die Situation wird noch schwieriger, als sich Elissa mit dem Nachbarsjungen Ryan (Max Thieriot) anfreundet. Er lebt noch in dem Haus, in dem vor Jahren seine kleine Schwester seine Eltern brutal ermordet hat. Von den übrigen Nachbarn wird Ryan seither gemieden, wie die Pest. Und auch Sarah sieht es gar nicht gerne, dass ihre Tochter eine immer engere Beziehung zu dem verschlossenen Jungen aufbaut. Doch natürlich will sich Elissa nicht vorschreiben lassen, an wen sie ihr Herz verschenkt – eine Entscheidung, die sie noch bitter bereuen wird…

"House at the End of the Street" ist nicht unbedingt das beste Beispiel für das schauspielerische Talent von Jennifer Lawrence. Die bereits Oscargewinnerin konnte in den letzten Jahren insbesondere in kleineren Produktionen wie "Winter`s Bone", "Der Biber" oder zuletzt in "Silver Linings" begeistern. Ihren ganz großen Durchbruch allerdings schaffte sie mit der ersten Verfilmung der "Die Tribute von Panem" Trilogie. Und das, obwohl sie hier die bislang wohl schwächste Leistung der letzten drei Jahre ihrer jungen Karriere abgeliefert hat. Doch gegen das, was sie in "House at the End of the Street" darbietet, war ihre Darstellung als Katniss Everdeen wahrlich Oscar-reif. Denn mehr, als im knappen Oberteil mit genervten oder verschreckten Blick durch die Gegend zu laufen, darf Larence in diesem durchschnittlichen Thriller leider nicht machen. Ihr Charakter ist einfach so oberflächlich gezeichnet, dass es Lawrence auch mit bestem Willen nicht schafft, ihn mit Leben zu füllen oder interessant zu machen. Und das ist angesichts ihres so offensichtlichen Talents eine echte Schande.

Aber auch die anderen Darsteller, allen voran Elisabeth Shue, verkaufen sich hier vollkommen unter Wert. Regisseur Mark Tonderai versucht zwar sichtlich, die nicht gerade originelle Geschichte mit atmosphärischer Spannung aufzuwerten. Das gelingt ihm hier und da dann sogar recht ordentlich, wobei ihm immer wieder abgestandene Klischees und flache Dialoge böse Stolpersteine in den Weg legen. Das Ergebnis ist eine etwas unentschlossen wirkende Inszenierung, die nicht wirklich Horror ist, aber es zu sehr versucht zu sein, als dass das Ganze noch als reiner Thriller durchgehen könnte.

Weder die "überraschende" Wendung, noch das temporeiche Finale können wirklich überzeugen. Spannung kommt viel zu selten auf, weshalb der Film auch eher solche Zuschauer ansprechen könnte, die kein Blut sehen können (davon gibt es hier nämlich sehr wenig) und sich schon bei sehr mildem Teenie-Horror angenehm gruseln können. Wer aber auf richtige Gänsehaut- oder Schockmomente hofft oder eine richtig gute Jennifer Lawrence sehen will, der kommt bei dieser Durchschnittsware nur bedingt auf seine Kosten.

Der Extendet Cut: Die verlängerte Filmfassung läuft zwar nur knapp eine Minute länger als die Kinoversion, hat aber auch noch ein paar alternative und umgeschnittene Szenen so bieten. Dennoch: wirklich nennenswerte Veränderungen gibt es bei dieser Fassung nicht.

Bild + Ton: Technisch kann die DVD überzeugen. Das Bild ist sauber, die Schärfe liegt auch in den dunkleren Szenen auf einem guten Niveau, Die Abstimmung von Kontrasten und Schwarzwerten sowie die atmosphärische Farbmischung unterstützen den positiven Gesamteindruck der visuellen Umsetzung. Der Ton weist einen eher zurückhaltenden 5.1 Mix auf, der die Surround-Kanäle nur mit einigen wenigen Soundeffekten und Umgebungsgeräuschen in Anspruch nimmt. Gut!

Extras: Im Bonusmaterial befindet sich ein handelsübliches Making of (ca. 22 Min.), das von einer weiteren Kurzdokumentation (ca. 9:30 Min.), einem kurzen Musik-Clip (ca. 1 Min.), einem Mini-Promo (ca. 1:50 Min.), sowie kurzen Interview-Clips mit Jennifer Lawrence (ca. 2:31 Min.) und Max Thieriot (ca. 2:34 Min.). Ein paar interessante Informationen hat nur das Making of zu bieten, die übrigen Extras sind reines Promomaterial, dessen Inhalt sich auch mehrfach wiederholt.

Fazit: "House at the End of the Street" ist zu wenig Horror, um hartgesottene Genre-Fans zufrieden stellen zu können, aber für zartbesaitete Thriller-Fans dann doch nicht harmlos genug. Es besteht durchaus eine atmosphärische Spannung und auch mit Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence kann der Film punkten. Dennoch hat Regisseur Mark Tonderai das Potential, das ihm hier zur Verfügung stand, zu wenig genutzt, um die Zuschauer komplett mitzureißen. Ein eher schwacher, durchschnittlicher Mix aus Thriller und Teenie-Horror, der auch im etwas besseren Extendet Cut leider nur bedingt sehenswert ausgefallen ist.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD
  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD
  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD
  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD
  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD
  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD
  • House at the End of the Street – Extendet Cut – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.