Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
März 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Jesus Henry Christ - DVD

Jesus Henry Christ - DVD

USA 2012 - mit Toni Collette, Michael Sheen, Jason Spevack, Samantha Weinstein u.a

Filminfo

Originaltitel:Jesus Henry Christ
Genre:Komödie
Regie:Dennis Lee
Verkaufsstart:15.02.2013
Produktionsland:USA 2012
Laufzeit:ca. 91 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Keine
Regionalcode:2
Label:Universum Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Jesus Henry Christ - DVD

Film: Der zehnjährige Henry James Herman (Jason Spevack) will endlich wissen, wer sein Vater ist. Henry, der das Ergebnis einer künstlichen Befruchtung ist, hat als Wunderkind auf fast jede Frage eine Antwort. Nur die Identität des Spenders des genetischen Materials, das zur Befruchtung der Eizelle seiner feministischen Mutter Patricia (Toni Collette) geführt hat, bleibt für den Jungen ein großes Mysterium. Doch dann macht ihm sein Großvater Stan (Frank Moore) ein ungeahntes Geschenk: er hat Henrys Halbschwester ausfindig gemacht. Und die könnte den Jungen geradewegs zu seinem biologischen Erzeuger führen. Zu dumm nur, dass Henrys potentielle Halbschwester Audrey (Samantha Weinstein) mit anderen Menschen so gar nichts zu tun haben möchte und schon gar nicht mit ihrem Vater Dr. Slavkin O`Hara (Michael Sheen), der sie gerade als Versuchsobjekt seines letzten Buches gemacht hat. Henry scheint nun zwar seinen Vater gefunden zu haben, hat jetzt aber gleich zwei dysfunktionale Familien und damit doppelt so viele Probleme, als zuvor. Als Patricia zunehmend befürchtet, sich von Henry zu entfremden und dann auch noch Slavkins Vaterschaft generell in Frage gestellt wird, ist das Chaos perfekt…

Regisseur Dennis Lee, der zuvor mit "Zurück im Sommer" einen sehr dramatischen Stoff inszeniert hatte, versucht sich mit "Jesus Henry Christ" nun im Komödienfach. Dabei orientiert er sich ganz eindeutig an kleineren Indie-Erfolgen wie "Juno" oder "Little Miss Sunshine". Der Versuch, originellen wie intelligenten Witz abseits der ausgetretenen Mainstream-Pfade zu inszenieren, wirkt allerdings mitunter etwas bemüht und zu viel des Guten. Ein sprechendes Baby oder die sehr schwarzhumorige Art des Ablebens von Patricias Mutter und Geschwistern wirken nicht ganz so elegant in Szene gesetzt. Auch wenn eine Unterhaltung zwischen Henry und seinem Großvater in bester Telenovela-Tradition ins Spanische wechselt, beweist Lee nicht gerade ein Händchen für komödiantisches Timing, zieht sich diese Szene doch unnötig in die Länge.

Doch insgesamt hinterlässt diese schräge Komödie einen sehr positiven Eindruck. Einer der Gründe dafür ist die Besetzung. Während schon der wunderbar schrullige Michael Sheen und eine sehr routiniert agierende Toni Collette sehenswerte Leistungen abliefern, werden sie von ihren jungen Co-Stars regelrecht an die Wand gespielt. Jason Spevack und Samantha Weinstein schaffen es perfekt, dass ihre doch sehr überzeichneten Charaktere nicht zur Witzfigur verkommen, sondern trotz ihrer Macken und zwischenmenschlichen Unzulänglichkeiten nahbar und liebenswert wirken.

Das gute Spiel der Darsteller wird noch von einigen sehr hübschen Einfällen unterstützt, was insgesamt dazu führt, dass es leicht fällt, über die kleineren Schwächen der Inszenierung hinweg zu sehen. Wer also ein Faible für amerikanisches Indie-Kino der etwas schrägeren Art hat, der wird von dieser amüsanten Heimkino-Premiere garantiert gut unterhalten werden. Sehenswert!

Bild + Ton: Da zum Test nur ein datenreduziertes Pressemuster zur Verfügung stand, kann an dieser Stelle keine Wertung über die finale Bild- und Tonqualität abgegeben werden.

Extras: Bonusmaterial hat die DVD leider nicht zu bieten.

Fazit: "Jesus Henry Christ" ist eine schräge Independet-Komödie, die bisweilen etwas bemüht daher kommt, insgesamt aber Dank amüsanter schrulliger Charaktere, mitunter sehr bösem Humor und seiner originellen Geschichte sehr gut unterhalten kann. Besonders die gut gelaunt agierenden Darsteller und einige sehr hübsche Einfälle trösten über kleinere Schwächen der Inszenierung und Dramaturgie hinweg. Für Liebhaber amerikanischer Independet-Komödien eine wirklich empfehlenswerte DVD, bei der nur das Fehlen von Zusatzmaterial ein wenig negativ zu Buche schlägt.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.