Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Laurence Anyways

Laurence Anyways

Kanada/Frankreich 2012 - mit Melvil Poupaud, Suzanne Clément, Nathalie Baye, Monia Chokri u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:Laurence Anyways
Genre:Drama
Regie:Xavier Dolan
Kinostart:27.06.2013
Produktionsland:Kanada/Frankreich 2012
Laufzeit:ca. 168 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Webseite:www.LaurenceAnyways-derfilm.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Eigentlich führen Laurence (Melvil Poupaud) und seine Freundin Fred (Suzanne Clément) eine nahezu perfekte Beziehung. Sie lieben sich sehr und genießen ihren eher unangepassten Lebensstil. Doch es kommt der Tag, an dem sich Laurence eingestehen muss, dass er eine Lüge lebt. Er fühlt sich im falschen Körper gefangen und möchte fortan als Frau leben. Seine Gefühle für Fred haben sich nicht geändert, er möchte sie auch weiterhin in seinem Leben haben. Und auch Fred liebt ihren Laurence noch immer, doch weiß sie nicht, ob diese Liebe stark genug sein wird, um diese drastische Veränderung zu überstehen. Immer öfter wird der Alltag der Beiden nun von Vorurteilen, Anfeindungen und Streitereien bestimmt. Der Abgrund zwischen Laurence und Fred wird immer größer, doch das Band, das zwischen ihnen besteht, will einfach nicht reißen….

Mit seinem dritten Spielfilm "Laurence Anyways" festigt der französisch-kanadische Filmemacher Xavier Dolan seinen Ruf als einer der interessantesten Vertreter des jungen Independent-Kinos. Nach "I killed my mother" und  "Herzensbrecher" ist dies Dolans bislang reifster Film als Geschichtenerzähler. Als Regisseur hat er sich hier und da ein wenig übernommen, verliert sich ein wenig zu sehr in seiner Bildsprache, was auf Kosten des Tempos und letztendlich der Intensität der Inszenierung geht. Die Geschichte, die ohne nennenswerte Qualitätsverluste gut und gerne auch in 2 Stunden hätte erzählt werden können, verliert gerade gegen Ende hin deutlich an Kraft. Denn während der Zuschauer längst verstanden hat, worauf Dolan hinaus will, verspürt der junge Filmemacher immer wieder den Drang, dies durch hübsch anzusehende, dramaturgisch aber eher unnötige Szenen zu untermauern.

Das ist insofern schade, da die ein ganzes Jahrzehnt – die 1990er – umfassende Geschichte mit großer Sensibilität sowie einer wohltuenden Mischung aus Drama, Humor und einer Prise völlig klischeefreier Romantik erzählt wird. Mit einer sehr einnehmenden, kunstvollen Bildsprache und untermalt von einem gut ausgewählten Soundtrack baut Dolan seine Charaktere und ihre Beziehung zueinander auf, um sie dann sehr drastischen und schwierigen Veränderungen aussetzt. Nicht nur Laurence ist auf einer Suche nach sich selbst, nach seiner Identität und nach seinem ganz persönlichen Glück. Auch Fred, die sich in ihrer kleinen Welt mit Laurence eigentlich unglaublich wohl gefühlt hat, wird durch seinen drastisch veränderten Lebensstil dazu gezwungen, zu hinterfragen, ob sie ihren Platz im Leben, ihren Weg zum Glück tatsächlich schon gefunden hat.

Melvil Poupaud und Suzanne Clément liefern wirklich großartige Darstellungen ab. Zwischen ihnen besteht eine ganz besondere Chemie, die glaubhaft macht, dass zwischen Laurence und Fred eine Liebe besteht, die letztendlich dazu führt, dass die Beiden nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander können. Es ist eine Liebe, deren Intensität zu extremen Glück, aber eben auch zu tiefen Schmerz führt, den Laurence und Fred im Laufe der Jahre durchleben müssen. Das ist mitreißend, aufwühlend, amüsant und traurig und wirkt irgendwie trotz seiner mitunter sehr artifiziellen Inszenierung sehr lebensnah.

Mit einem etwas besser ausgefeiltem Timing und einer strafferen Erzählstruktur hätte  "Laurence Anyways" eine ganz großartige Arthaus-Perle sein können. So reicht es aber immer noch zu einem absolut sehenswerten Drama für Liebhaber des internationalen Programmkinos, mit einer starken Geschichte, getragen von zwei starken Hauptdarstellern. Trotz seiner Überlänge und kleinerer dramaturgischer Schwächen bleibt so am Ende ein durchweg positiver Gesamteindruck. Etwas anstrengend, aber dennoch: Sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Laurence Anyways
  • Laurence Anyways
  • Laurence Anyways
  • Laurence Anyways
  • Laurence Anyways
Kino Trailer zum Film "Laurence Anyways (Kanada/Frankreich 2012)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.