Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Oculus – Blu-ray

Oculus – Blu-ray

USA 2013 - mit Karen Gillan, Brenton Thwaites, Katee Sakhoff, Rory Cochrane u.a

Filminfo

Originaltitel:Oculus
Genre:Horror, Mystery
Regie:Mike Flanagan
Verkaufsstart:05.12.2014
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 104 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Englisch, Deutsch (DTS-HD 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Making of, Deleted Scenes, Kurzfilm, Audiokommentar
Regionalcode:B
Label:Universum Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Oculus – Blu-ray

Film: Elf Jahre lang war Tim (Brenton Thwaites) nach dem gewaltsamen Tod seiner Eltern in einer psychiatrischen Anstalt. Zu seinem 21. Geburtstag kann er nun endlich in Freiheit ein neues Leben beginnen. Seine Schwester Kaylie (Karen Gillan) scheint das schon geschafft zu haben. Doch schon kurz nach dem Wiedersehen wird klar, dass die Vergangenheit die Geschwister noch ein letztes Mal einholen wird. Denn sie sind überzeugt davon, dass ein mysteriöser Spiegel für den Tod ihrer Eltern verantwortlich ist. Und eben diesen Spiegel hat Kaylie nun ausfindig gemacht. Ihnen bleiben nur zwei Tage, bis das verfluchte Ding zu seinem neuen Besitzer verschifft wird. Zwei Tage, an denen sie alles nur Mögliche versuchen werden, um den Spiegel zu zerstören und damit den dunklen Fluch zu brechen. Doch so leicht lässt sich das Böse nicht in seine Schranken weisen…                                  

"Oculus" basiert auf einem Kurzfilm, den Regisseur Mike Flanagan 2006 inszeniert hatte. Aus der Grundidee bastelte er eine ordentliche Gruselstory, die gerade in der ersten Hälfte einige effektive Momente zu bieten hat. Die Geschichte besteht aus zwei Handlungsebenen: Während Kaylie und Tim in der Gegenwart versuchen, das Böse im Spiegel zu vernichten, wird in Rückblenden erzählt, wie sie als Kinder mit ihren Eltern (Katee Sakhoff, Rory Cochrane) in ein neues Haus gezogen sind, wo jener Spiegel bald für eine erhebliche Störung des Familienfriedens sorgt. Um hier eine gruselige Atmosphäre aufzubauen, bedient sich Flanagan sehr konventioneller Mittel. Dennoch sind einige von ihnen äußerst wirkungsvoll, so dass ein ordentliches Spannungsniveau erreicht wird.

Dies kann der Film auch bis zum Ende aufrechterhalten. Zwar gibt es immer wieder leichte Längen und etwas zu sehr um einen Gänsehauteffekt bemühte Szenen. Doch insgesamt dominiert ein recht positiver Gesamteindruck, der gerade bei Liebhabern von etwas dezenterem, unblutigem Grusel Anklang finden dürfte. Schauspielerisch liegt das Ganze auf ordentlichem Niveau, wobei aber keiner der Darsteller eine herausragende Stellung einnimmt. Die aus der Serie "Doctor Who" bekannte Karen Gillan etwa ist sehr bemüht, die von dem Spiegel besessene Kaylie glaubhaft darzustellen. Doch es fehlt dem Drehbuch einfach an Tiefe, damit sie dies letztendlich auch erreichen könnte. Doch extrem hölzerne Darstellungen, wie man sie im Horror-Genre sehr oft anfindet, stören hier zum Glück nicht das Sehvergnügen.

Durch die gelungene Vermischung der beiden Zeitebenen und einige ordentliche Gruseleffekte ist "Oculus" also bis zu seinem befriedigenden Ende ein gelungener Beitrag zum Grusel-Genre, der ein ganz klares "Sehenswert" verdient hat! 

Bild + Ton: Die technische Umsetzung des Gruselfilms ist angenehm atmosphärisch ausgefallen. Das Bild ist absolut sauber und kann auch in den zahlreichen dunkleren Szenen mit einer ordentlichen Detaildarstellung punkten. Die Farbgebung wirkt sehr harmonisch und auch die gut abgestimmten Schwarzwerte tragen dazu bei, dass sich die Stimmung des Films im Heimkino gut entfalten kann. Dazu trägt auch der DTS-HD 5.1 Mix bei, bei dem das gute Sounddesign des Films, das für so manchen Gänsehautmoment verantwortlich ist, perfekt zur Geltung kommt. Ansonsten sind aber auch die Dialoge, die Musik und die diversen kleineren Soundeffekte gut aufeinander abgestimmt, so dass ein rundum positiver Gesamteindruck entsteht.   

Extras: Neben einem Making of (ca. 9:34 Min.) und geschnittenen Szenen (ca. 9:50 Min.) hat die Disc noch den Kurzfilm von Mike Flanagan (ca. 32:11 Min.) zu bieten, der als Vorlage für "Oculus" diente. Sehenswert – trotz fehlender Untertiteloptionen.

Fazit: "Oculus" ist ein atmosphärischer Gruselthriller, der zwar auf die ganz großen Schockmomente verzichtet, aber trotzdem mit einigen gelungenen Spannungsmomenten und effektiven Gänsehautszenen gefallen kann. Die Blu-ray präsentiert den Film in guter Bild- und Tonqualität und hat zudem interessantes Bonusmaterial wie den Original "Oculus"-Kurzfilm zu bieten. Für Liebhaber des etwas dezenteren Grusels ist diese Disc daher durchaus: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Oculus – Blu-ray
  • Oculus – Blu-ray
  • Oculus – Blu-ray
  • Oculus – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.