Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Reach Me – Stop at Nothing – DVD

Reach Me – Stop at Nothing – DVD

USA 2014 - mit Sylvester Stallone, Thomas Jane, Kevin Connolly, Tom Berenger, Kyra Sedwick, Nelly, Lauren Cohan u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:Reach Me
Genre:Drama
Regie:John Herzfeld
Verkaufsstart:28.05.2015
Produktionsland:USA 2014
Laufzeit:ca. 88 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Trailer
Regionalcode:2
Label:Eurovideo Medien
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Reach Me – Stop at Nothing – DVD

Film: Das Buch ist die Sensation schlechthin: Der Ratgeber "Reach Me" avanciert zum Bestseller und inspiriert die unterschiedlichsten Menschen im ganzen Land, von einem Rapper (Nelly), der von einem Neuanfang träumt über einen schießwütigen Cop (Thomas Jane) bis hin zu einer gerade aus dem Gefängnis entlassenen Frau (Kyra Sedgwick), die in dem Autor einen Seelenverwandten sieht. Doch wer ist der Mann, der diesen Selbsthilfe-Ratgeber geschrieben hat und der sich trotz des Erfolges komplett aus der Öffentlichkeit heraus hält? Das will Gerald (Sylvester Stallone) für seine online News-Seite unbedingt herausfinden. Er beauftragt seinen besten Journalisten Roger (Kevin Connolly), um den geheimnisvollen Teddy Raymonds (Tom Berenger) ausfindig zu machen. Die Suche nach dem Ex-Football-Trainer hält für den desillusionierten Roger so manche Überraschung bereit. Und als er Raymonds tatsächlich findet, überschlagen sich die Ereignisse…

"Reach Me – Stop at Nothing" ist ein hochkarätig besetztes Ensembledrama, das von einer interessanten Prämisse aus startet. Die Suche nach dem Autor eines Buches, durch das die Leben verschiedener Menschen stark beeinflusst worden ist, birgt viel Spannungs- und Unterhaltungspotential. Auch die Idee zu zeigen, wie ein solcher Ratgeber so manchem aus dem Ruder gelaufenen Leben eine neue Richtung weisen kann, ist an sich eine sehr mitreißende Grundlage. Wenn dann auch noch ein bis in kleinste Nebenrollen hochkarätiges Ensemble aus Kino-, TV- und Musik-Stars dafür engagiert werden kann, dürfte eigentlich Nichts mehr schief gehen.

Doch leider hat Regisseur und Drehbuchautor John Herzfeld ("2 Tage in L.A.", "15 Minuten Ruhm") nur in wenigen der zahlreichen Handlungsstränge wirklich das ganze Potential der Story ausgeschöpft. Zu sehr mäandert der Rest des Films unentschlossen zwischen Drama und Satire hin und her und vermag nur selten wirklich zu fesseln. Es gibt tatsächlich einige sehr starke Momente, doch in zu vielen Szenen verliert sich das Drehbuch in belanglosen Dialogen, vorgetragen von zu klischeehaft gezeichneten Charakteren, als dass man davon als Zuschauer wirklich mitgerissen wird. Da helfen auch die vielen prominenten Gesichter wenig.

Ein weiteres Problem betrifft nicht unbedingt den Film selbst, sondern die deutsche Synchronisation. Für die gab es – wie für den Film selbst – anscheinend nur ein sehr geringes Budget, so dass auf die üblichen Sprecher der Schauspieler verzichtet werden musste. Gerade bei Sylvester Stallone fällt das extrem negativ auf. Insgesamt wirkt die Synchronisation etwas lieblos und amateurhaft, was sich dann natürlich auch auf den Film selbst überträgt. Daher ist die Wahl der englischen Tonspur deutlich vorzuziehen. Der Gesamteindruck fällt dann auch deutlich positiver aus.

"Reach Me – Stop at Nothing" ist ein ambitionierter Film, an dem alle Beteiligten nicht wegen des Geldes mitgewirkt haben. Das fällt durchaus positiv ins Gewicht. Doch das schwache Drehbuch und die etwas unausgewogene Inszenierung rauben dem Indie-Drama viel von seiner Wirkung. Wer amerikanisches Schauspielerkino und Ensemble-Dramen mag, der kann hier durchaus einen Blick riskieren. Wer aber auf eine wirklich tiefgründige Handlung und eine temporeiche Inszenierung hofft, der wird gerade angesichts der vielen guten Darsteller sicherlich enttäuscht sein. Dafür gibt es dann auch nur ein: mit Abstrichen sehenswert!

Bild + Ton: Die visuelle Umsetzung auf der DVD ist nicht spektakulär, aber absolut zufrieden stellend. Das Bild ist sauber, die Farbgebung stimmig und auch die Detailschärfe liegt besonders in den hellen Momenten auf gutem Niveau. Beim Ton kann bei einem leisen Film wie diesem kein großes Sound-Feuerwerk erwartet werden. Die gute Abmischung der Dialoge und die gelegentlich hörbaren Umgebungsgeräusche sorgen aber für einen positiven Gesamteindruck. Gut!

Extras: Bonusmaterial hat die DVD leider nicht zu bieten.

Fazit: "Reach Me" ist ein ambitionierter Ensemblefilm, der mit vielen tollen Darstellern und einer im Kern recht interessanten Geschichte aufwarten kann. Die Umsetzung ist allerdings etwas unausgegoren und bietet neben einigen gelungenen Momenten leider auch etwas Belanglosigkeit. Die deutsche Synchronisation wirkt etwas lieblos und lässt gerade bei den bekannteren Darstellern die gewohnten deutschen Stimmen vermissen. Technisch kann die DVD-Umsetzung überzeugen, Bonusmaterial gibt es aber leider nicht. Als Indie-Drama und amerikanisches Schauspielerkino sicherlich interessant, doch nicht unbedingt etwas für den breiten Mainstream-Geschmack.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Reach Me – Stop at Nothing – DVD
  • Reach Me – Stop at Nothing – DVD
  • Reach Me – Stop at Nothing – DVD
  • Reach Me – Stop at Nothing – DVD
  • Reach Me – Stop at Nothing – DVD
  • Reach Me – Stop at Nothing – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.