Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Rosemary`s Baby – Blu-Ray

Rosemary`s Baby – Blu-Ray

USA/Frankreich 2014 - mit Zoe Saldana, Patrick J. Adams, Carole Bouquet, Jason Isaacs, Christina Cole u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:Rosemary`s Baby
Genre:Mystery, Horror
Regie:Agnieszka Holland
Verkaufsstart:21.01.2016
Produktionsland:USA/Frankreich 2014
Laufzeit:ca. 169 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.78:1) 1080/24p Full HD
Extras:Making of, Featurette, Trailer
Regionalcode:B
Label:Studiocanal
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Rosemary`s Baby – Blu-Ray

Film: Die ehemalige Tänzerin Rosemary Woodhouse (Zoe Saldana) und ihr Mann, der Schriftsteller Guy (Patrick J. Adams), wünschen sich Nichts mehr als ein Baby. Doch als der heiß ersehnte Nachwuchs bereits im Mutterleib stirbt, bricht für das junge Paar eine Welt zusammen. Der Umzug nach Paris, wo Guy für ein Jahr an der Sorbonne lehren soll, soll ihnen einen Neustart ermöglichen. Doch richtig wohl fühlt sich Rosemary in ihrer neuen Heimat nicht, zumal sie in einer winzigen Wohnung an der Universität wohnen müssen. Doch dann wendet sich das Blatt, als sie durch Zufall die wohlhabende Margaux Castevet (Carole Bouquet) kennenlernt, deren Mann Roman (Jason Isaacs) im Vorstand der Sorbonne sitzt. Margaux führt Rosemary in ihren Freundeskreis ein und verschafft ihnen dann auch noch eine große Wohnung in ihrem wundervollen Mietshaus. Als Guy dann sogar noch einen besseren Job angeboten bekommt und Rosemary wieder schwanger wird, scheinen sie im Paradies angekommen zu sein. Doch sie spürt, dass etwas nicht stimmt. Und tatsächlich haben Margaux und Roman ein düsteres Geheimnis, das für Rosemary zu einem echten Alptraum werden wird…

"Rosemary`s Baby" war 1968 ein großer Erfolg für den polnischen Regisseur Roman Polanski, der mit seiner Adaption des Romans von Ira Levin einen Meilenstein des modernen Horrorfilms geschaffen hat. Das Spiel von Mia Farrow, die verstörende Atmosphäre und das konsequente Finale – all das macht den Film zu einem zeitlosen Klassiker, der trotz einiger leichter Alterserscheinungen auch heute noch richtig gut funktioniert. Eine Neuverfilmung war da eigentlich nicht wirklich notwendig. Dennoch hat sich der US-Sender NBC dazu entschlossen, den Roman erneut zu verfilmen – dieses Mal als zweiteilige Mini-Serie. Ob die Entscheidung, mit Agnieszka Holland erneut eine Filmemacherin mit polnischen Wurzel zu engagieren, purer Zufall oder doch der Versuch, so nah wie möglich an Polanskis Version heranzukommen, ist, sei dahingestellt. Fakt ist, dass der Versuch, der Geschichte durch die längere Laufzeit und die Umsiedlung nach Paris neue Facetten abzugewinnen, leider gescheitert ist.

Das liegt schon daran, dass ein Network-Sender wie NBC gewisse Grenzen nicht überschreiten darf, die aber bei einigen Momenten der Geschichte notwendig gewesen wären, um eine ähnliche Intensität erreichen zu können, die Polanskis Version so wirkungsvoll gemacht hat. Zwar können die Drehorte in Paris und die Ausstattung des Wohnhauses eine gewisse Atmosphäre aufkommen lassen. Doch diese ist einfach nicht so bedrohlich und spannungsgeladen, wie das bei der ersten Verfilmung der Fall war. Die Schauspieler sind bemüht, dagegen anzuspielen. Doch leider will ihnen das nicht wirklich gelingen. Die deutsche Version enttäuscht zudem mit einer etwas lieblos klingenden Synchronisation, die gerade bei Rosemary und Margeaux nicht so recht passen will.

"Rosemary`s Baby" ist nicht komplett schlecht. Für sich genommen ist der Zweiteiler recht spannend und auch ansehnlich Inszeniert. Da sich der Vergleich zu Polanskis Original aber geradezu aufdrängt, schneidet diese in jeder Hinsicht schwächere Fassung einfach nicht besonders gut ab. Trotzdem: Wer die 68er Version nicht kennt und einfach einen stimmungsvollen Psycho-Horrorfilm der etwas zurückhaltenden Art sehen möchte, der wird hier durchaus gut unterhalten. Daher gibt es mit Abstrichen gerade noch ein: Sehenswert!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung der Blu-ray liegt auf einem guten bis sehr guten TV-Niveau. Das Bild ist sauber, verfügt über kraftvolle Farben und offenbart eine gute Gesamtschärfe. Kleinere Details wirken bisweilen etwas verwaschen, kommen aber ansonsten gut zur Geltung. Der Sound liegt als stellenweise erfreulich lebhafter DTS-HD MA 5.1 Mix vor, bei dem aber in der Regel die Dialoge das Geschehen bestimmen. Für eine Serie mit relativ geringem Budget ist das völlig ausreichend, weshalb es unterm Strich hier auch ein mehr als zufriedenes "Gut" gibt.

Extras: Neben dem Trailer und einem kurzen Making of (ca. 12:01 Min.) hat die Disc noch eine sehenswerte Featurette über das Pariser Bühnenbild zu bieten (ca. 6:33 Min.). Nicht viel, aber durchaus sehenswert!

Fazit: Das Remake von Roman Polanskis Klassiker "Rosemary`s Baby" versucht der Geschichte ein paar neue Facetten abzugewinnen. Doch im Kern ist hier nichts wirklich neu. Zudem geht viel von der bedrückenden und verstörenden Atmosphäre verloren, die Polanskis Film so zeitlos gut gemacht hat. Langweilig ist dieses Remake zwar nicht, aber leider doch eher überflüssig. Die technische Umsetzung ist ordentlich und die beiden Kurzdokumentationen im Bonusmaterial durchaus sehenswert. Dennoch gibt es ein "Empfehlenswert" nur unter Vorbehalt.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray
  • Rosemary`s Baby – Blu-Ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.