Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Seelen – DVD

Seelen – DVD

USA 2013 - mit Saoirse Ronan, Max Irons, Jake Abel, Diane Kruger, William Hurt u.a

Filminfo

Originaltitel:The Host
Genre:Fantasy, Sci-Fi, Abenteuer, Romantik
Regie:Andrew Niccol
Verkaufsstart:12.11.2013
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 120 Min
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Making of, entfernte Szenen, Trailer, Programmtipps, Audiokommentar
Regionalcode:2
Label:Concorde Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Seelen – DVD

Inhalt: In einer nicht allzu fernen Zukunft scheint die Erde zu einem idealen Lebensraum geworden zu sein. Die Menschen sind friedlich, es gibt keine Verbrechen, keine Umweltverschmutzung, keine Kriege. Doch der schöne Schein trügt, denn die Menschen sind in Wirklichkeit außerirdische Wesen, die sich die Körper der Menschen als Wirte zu eigen gemacht haben. Nur Wenigen ist es gelungen, sich vor den sogenannten Seelen zu verstecken. Eine von ihnen ist Melanie Stryder (Saoirse Ronan), die mit ihrem Freund Jared (Max Irons) und ihrem elfjährigen Bruder Jamie (Chandler Canterbury) ein beinahe schon idyllisches Leben führt, bis sie von einer Sucherin (Diane Kruger) entdeckt und gefangen genommen wird. Doch als ihr eine Seele mit dem Namen Wanderer implantiert wird, gelingt es Melanies Bewusstsein, sich nicht völlig auslöschen zu lassen. Obwohl die Sucherin alles daran setzt, mit Hilfe von Wanderer Zugriff zu Melanies Erinnerungen und damit Informationen über den Verbleib von Jared und Jamie zu bekommen, gelingt es Melanie mehr und mehr, Wanderer auf ihre Seite zu ziehen. Sie schafft es sogar, die Seele zur Flucht zu überreden, die sie schließlich zu einer Gruppe überlebender Menschen führt, zu denen auch ihr Bruder, Jared und ihr Onkel Jeb (William Hurt) gehören. Doch besonders Jared traut Wanderer nicht, ist er doch überzeugt davon, dass von seiner Melanie nichts mehr, außer der Körper übrig geblieben ist. Doch Wanderer, die hier von allen nur Wanda genannt wird, schafft es langsam, das Vertrauen der anderen zu gewinnen – nicht ahnend, dass sich die Sucherin längst schon an ihre Fersen geheftet hat und kurz davor ist, das Lager der Menschen ausfindig zu machen…

Dass sich ein Erfolg wie die "Twilight"-Saga nicht so einfach wiederholen lässt, das musste auch Stephenie Meyer mit ihren Nachfolgeroman "Seelen" erkennen. Zwar kann der Roman durchaus als Bestseller bezeichnet werden, doch an die Verkaufszahlen der "Bis(s)"-Bücher kam er nicht annähernd heran. Dabei hat auch diese Geschichte wieder alles, was jungen Fantasy-Leser(innen) gefallen dürfte: Spannung, eine nicht uninteressante Grundidee und eine romantische Dreiecks-Geschichte mit besonderem Twist. Und mit all diesen Zutaten eignet sich das Buch natürlich auch perfekt für eine zielgruppengerechte Verfilmung.

Mit Andrew Niccol wurde dann auch noch ein Regisseur gefunden, der sich spätestens seit "Gattaca" mit ungewöhnlichen Zukunftsvisionen bestens auskennt. Und auch die Besetzung der Hauptrolle mit der Oscar-nominierten Saoirse Ronan lässt auf Gutes hoffen. Da sich Niccols Drehbuch eng an die Romanvorlage hält, dürften Fans des Buches auch hier auf ihre Kosten kommen, auch wenn natürlich einige deutliche Kürzungen innerhalb der Geschichte in Kauf genommen werden müssen. Wer die Vorlage allerdings nicht kennt, der wird sich mit einigen Aspekten eher schwer anfreunden können.

Der problematischste Aspekt sind die Zwiegespräche, die Melanie und Wanda miteinander führen. Was im Buch funktionieren kann, wirkt in der Filmversion doch ein wenig albern. Zumal die Dialoge nicht unbedingt die größte Stärke des Films sind. Gerade zum Ende hin artet das Ganze in eine Szene aus, die eigentlich der emotionale Höhepunkt des Films sein sollte, aber leider eher unfreiwillig komisch daher kommt. Da hat Niccol in der Vergangenheit schon deutlich besseres abgeliefert.

Aber der Film hat auch seine guten Seiten. Die Effekte sind überzeugend und die visuelle Umsetzung ist insgesamt sehr einnehmend. Gerade in den Höhlen, in denen sich die Menschen vor den Suchern verstecken, werten einige sehr schön anzusehende Einfälle das Geschehen positiv auf. Und auch das Tempo der Inszenierung weiß zu überzeugen. Trotz einiger etwas schleppender Dialogszenen wird es im Verlauf der etwas mehr als zwei Stunden Laufzeit niemals wirklich langweilig. Und auch die Darsteller schlagen sich angesichts des eher schwachen Drehbuchs wirklich ordentlich, ganz besonders Saoirse Ronan und der stets verlässliche William Hurt.

Wer schon ein Problem mit den "Twilight"-Filmen hatte, der wird sich wohl kaum mit "Seelen" anfreunden können. Wer aber die Bücher von Stephenie Meyer generell und dieses ganz speziell liebt, der wird sich auch von der Filmadaption verzaubern lassen können. Sehenswert!

Bild + Ton: Da die Kontraste in den hellen Szenen bisweilen etwas überhöht erscheinen, wirkt das Bild hier und da etwas grell. Ansonsten aber hinterlässt die visuelle Umsetzung mit einer stimmigen Farbgebung und einer guten bis sehr guten Detailschärfe einen durchweg positiven Eindruck. Der Ton bietet einige sehr gelungene Surround-Effekte, die beim DTS-Mix noch etwas kraftvoller wirken, als bei dem ebenfalls sehr lebhaften Dolby Digital 5.1 Mix. Gut!

Extras: Neben einem leider nicht untertitelten Audiokommentar von Regisseur Andrew Niccol, Produzent Nick Wechsler und Autorin Stephenie Meyer hat die DVD noch ein sehr kurzes Making of (ca. 7 Min.) und noch kürzere entfernte Szenen (ca. 2 Min.), sowie den Trailer und weitere Programmtipps zu bieten. Gerade im Vergleich zu den stets üppig ausgestatteten "Twilight"-DVDs ist das Zusatzangebot äußerst mager.

Fazit: "Seelen" ist für Fans der Romanvorlage durchaus gelungen. Wer das Buch nicht kennt, für den wirken einige Aspekte der Geschichte einfach zu oberflächlich, was wiederum zur Folge hat, dass sich auch andere kleine Schwächen der Inszenierung deutlicher bemerkbar machen. Die Dialoge sind zudem gerade zum Ende hin beinahe schon unfreiwillig komisch. Dennoch: auch wenn von Regisseur Andrew Niccol ("Gataca", "In Time") etwas mehr hätte erwartet werden dürfen, ist "Seelen" insgesamt längst nicht so schlecht, wie sein Ruf. Die DVD ist technisch gut umgesetzt, einzig das Bonusmaterial ist eher mager ausgefallen. Für Stephenie Meyer Fans reicht es dennoch für ein: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Seelen – DVD
  • Seelen – DVD
  • Seelen – DVD
  • Seelen – DVD
  • Seelen – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.