Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Januar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD

Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD

Großbritannien 2009 - mit Gemma Arterton, Martin Compston, Eddie Marsan ...

Filminfo

Originaltitel:The Disappearance of Alice Creed
Genre:Thriller, Drama
Regie:J Blakeson
Verkaufsstart:14.04.2011
Produktionsland:Großbritannien 2009
Laufzeit:ca. 96 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Audiokommentar, Making of, Interviews, Beim Dreh, Trailer, Trailershow
Regionalcode:2
Label:Ascot Elite Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD

Film: Es scheint das perfekte Verbrechen zu sein. Bis ins kleinste Detail haben Vic (Eddie Marsan) und sein junger Komplize Danny (Martin Compston) die Entführung der Millionärstochter Alice Creed (Gemma Arterton) geplant, keine Eventualität bleibt ungeachtet. Und tatsächlich sieht Alles danach aus, dass der Plan der beiden Männer auch aufgeht. Doch man sollte sich niemals zu sicher sein, denn es gibt immer Dinge, die man übersehen hat...

Mehr über "Spurlos – Die Entführung der Alice Creed" zu verraten, würde das Vergnügen an diesem raffinierten Thriller-Kammerspiel deutlich trüben. Regisseur J Blakeson spielt in seinem Spielfilmdebüt geschickt mit den Konventionen des klassischen Entführungs-Thrillers, nur um sie dann immer wieder über den Haufen zu werfen. So etabliert er etwa in den ersten zehn Minuten, die völlig ohne Dialoge präsentiert werden, klar gezeichnete Archetypen: Vic ist der skrupellose Kopf des Verbrecherduos, der immer einen klaren Kopf behält. Danny ist der nervöse Jungspund, den Gewissensbisse plagen könnten. Und Alice ist das arme, hilflose Opfer. Was zu Beginn noch so klar gezeichnet erscheint, wird nach und nach dekonstruiert und der Zuschauer wird immer wieder mit neuen, zum Teil wirklich überraschenden Wendungen konfrontiert.

Das ebenfalls von J Blakeson verfasste Drehbuch weist zwar gegen Ende einige kleine Schwächen auf, doch insgesamt vermag die Geschichte bis zum Finale zu fesseln. Doch bei einem solchen Kammerspiel ist es auch klar, dass das Gelingen ganz klar von der Besetzung abhängt. Da es eben nur drei Darsteller gibt, hätten selbst das beste Drehbuch Nichts mehr ausrichten können, wenn die Rollen mit den falschen Schauspielern besetzt worden wären. Doch hier hat Blakeson ein besonders gutes Händchen beweisen. Die Besetzung ist einfach großartig.

Ex-Bond-Girl Gemma Arterton ("Immer Drama um Tamara") spielt den überraschend vielschichtigen Charakter der Alice Creed mit vollem Körpereinsatz und beweist in beinahe jeder Szene, dass sie wirklich mehr kann, als nur gut auszusehen. Eddie Marsan, der zur Zeit der meistbeschäftigte Nebendarsteller Großbritanniens zu sein scheint ("Happy-Go-Lucky", "Sherlock Holmes", "Heartless" und und und...), macht als Vic die wohl interessanteste Wandlung im Laufe des Films durch, was Marsan sehr intensiv und eindringlich spielt. Martin Compston komplettiert das Darstellertrio perfekt, auch wenn er ein wenig im Schatten der großartigen Leistungen seiner beiden Mitstreiter steht.

"Spurlos – Die Entführung der Alice Creed" ist ein intelligenter Thriller, der seine Charaktere in den Vordergrund stellt und genau daraus sehr viel Kraft schöpfen kann. Ein clever konstruiertes Drehbuch und tolle Darsteller machen diese Heimkino-Premiere zu einem echten Geheimtipp! Absolut empfehlenswert!

Bild + Ton: Da sich das Geschehen in vielen Momenten nur in einem spärlich beleuchteten Raum abspielen, sind satte, helle Farben hier eher Mangelware. Das saubere Bild hat einen guten Gesamtschärfegrad, nur die Detailschärfe könnte gerade in den dunklen Szenen etwas besser sein. Der Ton ist dezent, aber sehr atmosphärisch umgesetzt, wobei gerade in der Anfangssequenz die Musik eine wichtige Rolle einnimmt. Gepaart mit der guten Abmischung der Umgebungsgeräusche entsteht ein zurückhaltendes, aber einnehmendes Klangbild, das dem Inhalt des Films durchaus gerecht wird. Gut!

Extras: Das beste Extra der DVD ist der interessante Audiokommentar von J Blakeson, der von seinen Erfahrungen als Erstlings-Regisseur berichtet, erläutert, dass er sich bei einigen Einstellungen von Filmen wie "Alien" hat inspirieren lassen und verrät, wie einige der etwas gewagteren Szenen entstanden sind, um die spärlich bis gar nicht bekleidete Gemma Arterton nicht unnötig vielen Blicken auszusetzen. Zu diesem guten, sehr enthusiastisch eingesprochenen Kommentar gesellt sich noch ein kurzes Making of, Interviews und Aufnahmen von den Dreharbeiten. Der Originaltrailer und eine Trailershow des Anbieters runden das ordentliche Angebot ab.

Fazit: "Spurlos – Die Entführung der Alice Creed" ist ein raffinierter kleiner Thriller, der von drei starken Darstellern und einem guten Drehbuch getragen wird. Die DVD ist technisch ordentlich umgesetzt und hat einige gute Extras zu bieten. Für Liebhaber intelligenter Thriller, die mehr auf Charaktere, als auf Action setzen, ist dieses Regiedebüt absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD
  • Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD
  • Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD
  • Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD
  • Spurlos – Die Entführung der Alice Creed – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.