Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
März 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
The People vs. George Lucas – DVD

The People vs. George Lucas – DVD

USA 2010

Filminfo

Originaltitel:The People vs. George Lucas
Genre:Dokumentarfilm
Regie:Alexandre O. Philippe
Verkaufsstart:16.09.2011
Produktionsland:USA 2010
Laufzeit:ca. 89 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:2
Sprachen:Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Extendet Interviews, Interviews mit dem Regisseur, Fan Submissions, George Lucas Poetry Slam, Trailer, Original Star Wars Continuity Script
Regionalcode:2
Label:Capelight Pictures
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : The People vs. George Lucas – DVD

Inhalt: Ach, was waren das noch für Zeiten, als der Name George Lucas für pure Kinomagie stand, die für ein glückliches Leuchten in den Augen von Millionen von Fans gesorgt hat. Insbesondere die "Star Wars"-Filme, aber auch "Indiana Jones" haben die Unterhaltungsindustrie nachhaltig geprägt und haben bis Heute nur wenig von ihrer Faszination eingebüßt. Doch mit der Veröffentlichung der "Special Editions" der Original-Trilogie von "Star Wars" zogen erste Wolken am Fan-Himmel auf. Viele waren von den neu eingefügten Computereffekten enttäuscht und die Entscheidung, in der legendären Catina-Szene Greedo und nicht Han Solo zuerst schießen zu lassen, sorgte für einen lauten Aufschrei unter Fans, der bis Heute immer wieder ertönt. Doch erst als "Episode I" in die Kinos kam und mit ihm Jar Jar Binks wandelte sich die Liebe vieler Fans zu George Lucas in intensive Hass-Liebe um. Geschürt durch unendlich viele Diskussionen im Internet nimmt das Ganze inzwischen unglaublich groteske Formen an, die nur als völlig übertrieben bezeichnet werden können.

Regisseur Alexandre O. Philippe versucht in seiner Dokumentation "The People vs. George Lucas" der schwierigen Beziehung zwischen George Lucas und seinen Fans auf den Grund zu gehen. Einerseits zeigt er dabei auf, warum Lucas derart intensiv daran festhält, das er Alleine darüber entscheidet, wie seine Filme auszusehen haben. Schlechte Erfahrungen mit dem Einfluss von Studios bei seinen frühen Filmen machen das durchaus nachvollziehbar. Auf der anderen Seite verdeutlicht er aber auch, warum die Wut vieler Fans durchaus berechtigt ist. Interessant ist etwa, dass ausgerechnet George Lucas in den Kampf dagegen gezogen ist, dass Schwarz-Weiß-Klassiker nachträglich koloriert werden, da dies ein wichtiges Kulturerbe zerstören würde. Für seine eigenen Filme dagegen setzt er ganz andere Maßstäbe an und ändert sie, ganz gleich, ob er ihrem Andenken damit schadet, oder nicht.

Angefüllt mit mal sehr interessanten, mal unterhaltsamen und dann wieder sehr wunderlichen Interviews und zahlreichen Clips von diversen Fanfilmen taucht die Dokumentation immer tiefer in das Universum ein, das stetig absurder zu werden scheint. Wenn etwa die Änderungen, die Lucas für "Star Wars" vorgenommen haben, mit potentiellen Änderungen in der Bibel verglichen werden und noch sehr viel absurdere Analogien hergestellt werden, dann wird klar, dass einige Fans in ihrer Wut wirklich zu weit gehen. Gleichzeitig wird aber auch versucht zu ergründen, warum sich die Wut derart hochschaukeln konnte, was gerade aus psychologischer Sicht hinsichtlich der Wirkung der neuen Medien äußerst interessant ist.

Besonders schön ist, dass die Dokumentation, die von beiden Seiten aus immer wieder böses Gift verspritzt, am Ende sehr versöhnliche Töne anschlägt. Denn ganz gleich, was in den letzten Jahren auch passiert ist, Fakt bleibt, dass George Lucas der Welt "Star Wars" geschenkt hat – und das Alleine ist Grund genug, weshalb man dem Mann nicht wirklich böse sein kann. Eine sehr unterhaltsame Dokumentation, die nicht nur "Star Wars"-Fans ans Herz gelegt werden kann! Sehenswert!

Bild + Ton: Während die zahlreichen Fanbeiträge, die in der Dokumentation gezeigt werden, mitunter in nicht gerade berauschender Qualität vorliegen, können sich die aktuellen Interviews durchaus sehen und hören lassen. Das Bild ist weitgehend sauber und scharf, der Ton gut abgemischt, so dass die Interviews gut verständlich aus den Boxen klingen. Der Ton liegt allerdings nur im englischen Original vor, deutsche Untertitel können aber zugeschaltet werden.

Extras: Wer nach der Dokumentation Lust auf mehr bekommen hat, der wird bei dieser Doppel-DVD gut bedient. Denn schon die erste Disc hat neben dem Hauptfilm noch drei verlängerte Interviewsequenzen mit Dale Pollock, Todd Hanson und Gary Kurtz mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 80 Minuten zu bieten. Doch damit nicht genug. Auf der zweiten Disc gibt es noch über zwei Stunden zusätzliches Material. Darunter befinden sich vier ausführliche Interviews mit dem Regisseur Alexandre O. Philippe. Zwar gibt es zwischen den einzelnen Interviews einige Überschneidungen, insgesamt aber haben sie etliche sehr interessante Informationen über Philippes Intentionen, die Interviews, die Reaktionen der Fans und die Arbeit an der Dokumentation zu bieten.

Den Großteil der Extras auf Disc 2 machen die "Fan Submissions" aus, die im Film nur auszugsweise zu sehen waren und hier in voller Länge genossen werden können. Qualitativ sind die vierzehn Beiträge sehr unterschiedlich, doch die "Star Wars" Parodie mit Eiern (!), der Kurzfilm "The Trial of Han Solo" oder das von einem Laientheater aufgeführte "Star Wars in 15 Minutes" verfügen durchaus über einen gewissen Unterhaltungswert. Insgesamt machen die "Fan Submissions" deutlich, wie sehr die Filme von George Lucas die Kreativität der Fans angeheizt haben, auch wenn die Wut über Änderungen an der Original-Trilogie, über die Prequels und über "Indiana Jones 4" hier immer wieder durchscheint.

Ein Clip über das "Original Star Wars Continuity Script" und ein 40minütiger "George Lucas Poetry Slam" runden das vielseitige und zum Teil sehr unterhaltsame und kreative Bonusmaterial ab.

Fazit: "The People vs. George Lucas" ist eine unterhaltsame Dokumentation, die versucht, beiden Seiten der in den letzten Jahren zur Hassliebe mutierten Beziehung zwischen "Star Wars" Schöpfer George Lucas und den Fans zu beleuchten. Das ist äußerst kurzweilig und bisweilen äußerst skurril. Die Doppel-DVD präsentiert die Dokumentation in ordentlicher technischer Umsetzung und hat zudem noch massenhaft an sehenswerten Extras mit an Bord. All das macht diese Disc zu einer guten Ergänzung zur "Star Wars"-Blu-Ray Box, die Kritik an den zahlreichen Änderungen an der Original-Trilogie freilich ausspart. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • The People vs. George Lucas – DVD
  • The People vs. George Lucas – DVD
  • The People vs. George Lucas – DVD
  • The People vs. George Lucas – DVD
  • The People vs. George Lucas – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.