Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Februar 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
The Sea of Trees – Blu-ray

The Sea of Trees – Blu-ray

USA 2015 - mit Matthew McConaughey, Ken Watanabe, Naomi Watts u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:The Sea of Trees
Genre:Drama
Regie:Gus Van Sant
Verkaufsstart:13.01.2017
Produktionsland:USA 2015
Laufzeit:ca. 107 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (5.1 DTS-HD Master Audio)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.40:1) 1080/25FPS
Extras:Featurette, Trailer
Regionalcode:B
Label:Ascot Elite Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : The Sea of Trees – Blu-ray

Film: Arthur Brennan (Matthew McConaughey) hat einen Entschluss gefasst: Er will nicht mehr leben. Er reist extra nach Japan, um im Wald Aokigahara am Fuße des Fuji den Freitod zu sterben. So wie viele andere vor ihm, was dieser Gegend den Namen Selbstmörderwald verpasst hat. Gerade, als er beginnt, Tabletten zu schlucken, sieht er den umherirrenden Takumi Nakamura (Ken Watanabe). Auch er wollte sich hier umbringen, hat sich dann aber doch für das Leben entschieden. Doch jetzt hat er sich verlaufen und findet nicht mehr aus dem Wald heraus. Arthur kann nicht anders, als dem verzweifelten Mann zu helfen. Gemeinsam suchen sie den Weg zurück – ein schier unmögliches Unterfangen, das Arthur seine Vergangenheit, aber auch seine Zukunft mit anderen Augen sehen lässt…

"The Sea of Trees" ist bereits der zweite Film der letzten Monate, der sich mit dem Aokigahara Wald beschäftigt. Während "The Forest" eher die gruselige Horror-Schiene fuhr, ist der neue Film von Gus Van Sant ein leises, beklemmendes Drama. Bei seiner Uraufführung bei den 68. Filmfestspielen von Cannes wurde der Film wenig begeistert aufgenommen. Die Kritiken fielen durchwachsen aus und das Festivalpublikum hat seinem Unmut angeblich mit lauten Buh-Rufen Ausdruck verliehen. Zugegeben, die Inszenierung ist ein wenig sperrig. Gerade zu Beginn nimmt sich Van Sant lange Zeit, um die Geschichte ins Rollen zu bringen. Und auch später wird die Geschichte eher mit angezogener Handbremse erzählt.

Die beinahe esoterisch anmutende Selbstfindungs-Story eines gebrochenen Mannes, der im Angesicht des Todes den Weg zurück ins Leben findet, mag auch nicht dem breiten Massengeschmack entsprechen. Doch auch wenn das alles zutreffen mag, so ist "The Sea of Trees" noch lange kein schlechter Film. Alleine die beklemmende Atmosphäre, die Van Sant mit seiner Bildsprache aufbaut, macht das Drama zu einem besonderes mitreißendem Werk. Das zurückhaltende, dadurch sehr starke Spiel von Matthew McConaughey trägt ebenfalls dazu bei, dass man von Arthurs Schicksal berührt wird – auch wenn die Story auf sehr ausgetretenen Pfaden wandelt.

Wer leise, faszinierend gefilmte und gut gespielte Dramen mag und eher die kleineren Arthaus-Werke von Gus Van Sant schätzt, der wird auch die Stärken von "The Sea of Trees" erkennen. Man muss sich auf die Geschichte und ihren sehr langsamen Erzählfluss einlassen, keine Frage. Doch wem das gelingt, der wird sicherlich nicht nachvollziehen können, warum dieser Film in Cannes so schlecht aufgenommen wurde. Von mir gibt es da ein deutlich versöhnlicheres Fazit: Sehenswert!

Bild + Ton: Die bedrückend-morbide Atmosphäre des Films kommt durch die stimmungsvolle Farbgebung sehr gut zur Geltung. Die Bildschärfe liegt insgesamt auf einem guten Niveau und in einigen Momenten ist auch eine angenehme Bildtiefe feststellbar. Der Sound ist insgesamt – wie die Inszenierung selbst – sehr zurückhaltend, wirkt aber sehr passend zur Geschichte. Daher gibt es unterm Strich auch für die audiovisuelle Umsetzung ein zufriedenes: Gut!

Extras: Als Bonus hat die Disc neben dem Trailer noch eine kurze Making of Dokumentation (ca. 7:57 Min.) geboten, die allerdings nicht über eine Untertiteloption verfügt und daher nur für solche Zuschauer, die der englischen Sprache mächtig sind, empfohlen werden kann.

Fazit: "The Sea of Trees" ist sehr zurückhaltend und gerade in den ersten Minuten regelrecht zäh umgesetzt. Wer sich auf den Erzählfluss einlassen kann, der wird aber von dieser emotional ergreifenden und gerade von Matthew McConaughey intensiv gespielten Geschichte garantiert gefesselt sein. Ein etwas sperriges, aber auch bewegendes Drama, das auf Blu-ray in atmosphärischer Bild- und Tonqualität vorliegt. Das Bonusmaterial ist etwas mager, ändert aber wenig an dem Gesamt-Fazit: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • The Sea of Trees – Blu-ray
  • The Sea of Trees – Blu-ray
  • The Sea of Trees – Blu-ray
  • The Sea of Trees – Blu-ray
  • The Sea of Trees – Blu-ray
  • The Sea of Trees – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.