Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Torchwood: Miracle Day – DVD

Torchwood: Miracle Day – DVD

USA/Großbritannien 2012 - mit John Barrowman, Eve Myles, Mekhi Phifer, Alexa Havins, Bill Pullman u.a

Filminfo

Originaltitel:Torchwood: Miracle Day
Genre:TV-Serie, Thriller, Action, Fantasy
Regie:Diverse
Verkaufsstart:20.08.2012
Produktionsland:USA/Großbritannien 2012
Laufzeit:ca. 500 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:4
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Englisch (Deutsch nur beim Bonusmaterial)
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Charakter Profile, FX Special, Behind the Scenes, Torchwood Comic, Deleted Scenes
Regionalcode:2
Label:Polyband Medien
Webseite:www.polyband.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Torchwood: Miracle Day – DVD

Inhalt: Als der Kindermörder Oswald Danes (Bill Pullman) hingerichtet wird, bleibt er auf mysteriöse Art am Leben. Was zunächst nach einem Einzelfall aussieht, erweist sich schnell als ein globales Phänomen. Die Menschen hören einfach auf zu sterben. Die junge CIA Agentin Esther Drummond (Alexa Havins) stößt bei ihren Recherchen zu dem Phänomen auf die britische Geheimorganisation Torchwood. Da diese der Schlüssel zur Lösung des Rätsels sein könnte, macht sich der Agent Rex Matheson (Mekhi Phifer) auf den Weg nach Wales, um die letzten beiden überlebenden Mitglieder von Torchwood, Captain Jack Harkness (John Barrowman) und Gwen Cooper (Eve Myles) in die USA zu überführen. Während Rex in den Beiden zunächst die Ursache für das zur Katastrophe ausgeweitete Wunder sieht, stellt sich bald heraus, dass sie auf der selben Seite stehen und gemeinsam gegen eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes kämpfen müssen. Für Jack ist diese Mission besonders gefährlich, denn ausgerechnet jetzt, wo alle Menschen auf der Erde unsterblich sind, hat er seine Sterblichkeit wiedererlangt…

Wie schon die dritte Staffel der "Doctor Who"-Spin Off Serie "Torchwood" erzählt auch die vierte Staffel mit dem Titel "Torchwood: Miracle Day" eine zusammenhängende Geschichte. Da "Kinder der Erde" mit diesem Aufbau sehr gut gefahren ist und der Serie nach zwei Staffeln eher lose zusammenhängender Episoden zu einem neuen Popularitätsschub verholfen hat, war es nur nahe liegend, bei der neuen Staffel einen ähnlichen Weg zu beschreiten. Dennoch wirkt das Ganze insofern neu, da der Serie deutlich anzumerken ist, dass bei "Miracle Day" erstmals ein amerikanischer Sender an der Produktion beteiligt gewesen ist. Gemeinsam mit dem Sender Starz, der besonders durch "Spartacus" bekannt geworden ist, hat die BBC die Episodenzahl im Vergleich zu "Kinder der Erde" verdoppelt, das Ganze vornehmlich in der USA angesiedelt und mit zahlreichen amerikanischen Darstellern angereichert und zudem mit etwas mehr Sex (allerdings nur in zwei der zehn Episoden) gewürzt.

Das Ganze funktioniert über weite Teile sehr gut, weil die Serie nach dem dramatischen Ende der letzten Staffel sehr frisch wirkt und zudem mit einer spannenden Story zu fesseln weiß. Allerdings gibt es auch einige deutliche Nachteile. Durch die Aufstockung auf zehn Episoden entstehen einige unnötige Längen, die insbesondere durch etwas aufgesetzt wirkende Nebenhandlungen erreicht werden. Nach einem sehr dicht inszenierten Anfang kommt gerade in den letzten vier Folgen das Gefühl auf, dass das Spannungsniveau der Geschichte davon profitiert hätte, wenn auf das Füllmaterial verzichtet und die Geschichte in nicht mehr als sechs Folgen erzählt worden wäre.

Doch von einigen kleinen Längen und unnötigen Momenten abgesehen, ist diese erste britisch-amerikanische Kooperation zwischen dem Torchwood-Team und der CIA absolut gelungen. Mit guten Darstellern (Bill Pullman ist als Kindermörder, der die Massen in seinen Bann zieht, extrem stark), einigen ordentlichen Effekten und spannenden Actionsequenzen und natürlich auch mit einer gehörigen Portion trockenem Humor bieten die zehn neuen Folgen dem Fan eigentlich fast Alles, was die Serie schon in den ersten drei Staffeln so sehenswert gemacht hat. Sicherlich, die Messlatte war durch "Kinder der Erde" extrem hoch gelegt und an dieses Niveau kommt "Miracle Day" dann leider auch nicht heran. Sehr gute Unterhaltung wird dem Zuschauer aber allemal geboten, und dafür gibt es dann auch ein mehr als ordentliches: Sehenswert!!

Bild + Ton: Technisch liegt die Umsetzung der Serie auf gutem bis sehr gutem Niveau. Das Bild ist absolut sauber und verfügt gerade bei den Außenaufnahmen über eine für eine TV-Serie sehr gute Gesamtschärfe. In dunkleren Szenen gibt es kleine Abzüge bei der Detaildarstellung. Die Farbgebung reduziert sich insgesamt auf etwas kühlere Töne, fängt dadurch aber gut die Atmosphäre der Serie ein.

Der Ton liegt in einem ordentlichen Dolby Digital 5.1 Mix vor, der in den meisten Momenten von Dialogen und dem Soundtrack bestimmt wird. Ab und an sorgen aber actionreiche Szenen mit guten Soundeffekten für Bewegung im Surround-Bereich. Für eine TV-Produktion absolut ordentlich. Gut!

Extras: Auf der vierten DVD befinden sich über 90 Minuten an optional deutsch untertitelten Extras. Los geht es mit Charakter Profilen (ca. 10 Min.), in denen dem Zuschauer die wichtigsten Protagonisten noch einmal genauer vorgestellt werden. Wer "Torchwood"-Neuling ist, sollte sich diesen Bonus vielleicht sogar vor den einzelnen Folgen ansehen.

Weiter geht es mit einem interessanten Feature über die Spezialeffekte (ca. 16 Min.), sowie einem generellen Blick hinter die Kulissen (ca. 30 Min.). Visuell etwas gewöhnungsbedürftig, für Fans aber ein Muss ist der Motion-Comic "Torchwood: Web of Lies" (ca. 28 Min.), der zwar nicht mit erstklassigen Animationen, aber mit einer stimmigen Atmosphäre und einer spannenden, auf zwei Zeitebenen spielenden Story punkten kann. Neben John Barrowman und Eve Myles konnte auch "Buffy"-Veteranin Eliza Dushku für eine Sprechrolle gewonnen werden.

Sieben Minuten an geschnittenen Szenen runden das optional deutsch untertitelte Bonusmaterial ab. Gut!

Fazit: "Torchwood: Miracle Day" ist eine an sich zufrieden stellende vierte Staffel der "Doctor Who"-Spin Off Serie. Zwar führt die Ausweitung der Laufzeit auf zehn zusammenhängende Folgen zu einigen Längen und eher unnötig erscheinenden Nebenhandlungen, doch unterm Strich ist diese erste von einem US-Sender co-produzierte "Torchwood"-Staffel unterhaltsam, spannend und visuell ansprechend inszeniert. Die Staffel präsentiert sich auf vier DVDs in guter Bild- und Tonqualität und hat zudem knapp 90 Minuten an ordentlichen Extras mit an Bord. Auch wenn die neuen Folgen nicht mit der dritten Staffel "Kinder der Erde" mithalten können, so ist diese DVD-Box doch für alte und neue Fans der Serie absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Torchwood: Miracle Day – DVD
  • Torchwood: Miracle Day – DVD
  • Torchwood: Miracle Day – DVD
  • Torchwood: Miracle Day – DVD
  • Torchwood: Miracle Day – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.