Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

#blacklivesmatter: Eintracht Frankfurt setzt klares Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

10.06.2020 | 16:37 Uhr | Sport
#blacklivesmatter: Eintracht Frankfurt setzt klares Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Eintracht Frankfurt setzt beim heutigen Auswärtsspiel im DFB-Pokal Halbfinale beim FC Bayern München ein weiteres starkes Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Der DFB-Pokalsieger von 2018 wird heute Abend mit dem Schriftzug „#blacklivesmatter“ auf der Trikotbrust auflaufen. Black Lives Matter (BLM), ins Deutsche übersetzt „Schwarze Leben zählen“, ist eine in den Vereinigten Staaten von Amerika innerhalb der Black Community entstandene Bewegung. Dabei geht es darum, sich gegen rassistisch motivierte Gewalt gegen People of Colour einzusetzen. 

Bereits in den vergangenen Jahren hatte Eintracht Frankfurt als Verein einer Stadt, die Einwohner aus 179 Nationen hat, Zeichen für ein vielfältiges und friedliches Zusammenleben gesetzt. 

Hauptsponsor Indeed 

Wie schon in der Vergangenheit kooperiert die Eintracht eng mit ihrem Hauptsponsor Indeed. Das US-Amerikanische Unternehmen stellt für #blacklivesmatter die Trikotbrust zur Verfügung. Frank Hensgens, Geschäftsführer Indeed Deutschland, sagt: „Aufgrund der dramatischen aktuellen Entwicklung werden wir unsere globale Plattform nutzen, um uns gegen historischen und aktuellen systemischen Rassismus, Gewalt und Hass zu stellen. Wir sind stolz darauf, mit Eintracht Frankfurt zusammenzuarbeiten, geeint im gemeinsamen Glauben an die Bedeutung von Vielfalt und Inklusion und im unerschütterlichen Widerstand gegen Rassismus. Das Überlassen der Trikotbrust für #blacklivesmatter ist ein deutlich sichtbares Zeichen unserer Haltung gegen Rassismus und unserer Unterstützung von Schwarzen Menschen.“ 

Axel Hellmann: „Weltoffenheit tief in der Eintracht-DNA verankert" 

Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann betont die notwendige Nachhaltigkeit der Aktion: „Wir müssen immer wieder darauf hinweisen und auch die Kraft und die Reichweite des Fußballs nutzen, um diese wichtige Botschaft mit Wucht in die Welt zu bringen. Die Geschichte von Eintracht Frankfurt ist geprägt von Weltoffenheit und Völkerverständigung. Diese Attribute sind stark in der Eintracht-DNA verankert. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Homophobie haben keinen Platz innerhalb der Eintracht-Familie und dürfen auch keinen Platz in einer liberalen Gesellschaft haben." Zudem betont Hellmann die besondere Kooperation mit Indeed: „Dass Indeed unser Anliegen – auch in seiner Kurzfristigkeit – unterstützt, zeigt, dass wir eine außergewöhnlich gute Partnerschaft haben, die nicht nur auf wirtschaftlichen Interessen, sondern auch auf dem gleichen Werteverständnis beruht.“ 

Für Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic ist die Unterstützung dieser Aktion seitens der Mannschaft eine Selbstverständlichkeit: „Wir leben tagtäglich in unserer Mannschaft vor, dass Hautfarbe, Herkunft und Religion in einer Gemeinschaft keine Rolle spielen. Jeder ist für jeden da – auf dem Feld und außerhalb. Das sollte auch in unserer Gesellschaft, egal wo, der Fall sein. Wir stehen als Team und als Eintracht Frankfurt zusammen gegen jede Form von Rassismus und wollen das heute auch entsprechend nach außen tragen.“

Im Zuge des Spieltages wird Eintracht Frankfurt seine Social-Media-Kanäle vorrangig mit Schwarz-Weiß-Bildern bespielen. Zudem wird das Logo temporär in schwarz erscheinen. Das DFB-Pokal Halbfinale am Mittwochabend wird in bis zu 200 Ländern zu sehen sein, darunter in Deutschland in der ARD sowie auf dem Pay-TV-Sender Sky. (Text: Eintracht Frankfurt Fussball AG)

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.