Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Bornheimer Uhrtürmchen erstrahlt in neuem Glanz

17.02.2020 | 08:46 Uhr | Lieblingsorte
Bornheimer Uhrtürmchen erstrahlt in neuem Glanz

Bornheim ohne Uhrtürmchen? Ja, diese grauenvolle Vorstellung war für einige Wochen tatsächlich Wirklichkeit geworden. Mitte Januar hatte das Dezernat Kultur und Wissenschaft das denkmalgeschützte Bornheimer Wahrzeichen abbauen lassen. Diese Maßnahme hatte allerdings einen guten Grund, denn das Uhrtürmchen musste dringend saniert werden. Geschehen ist dies in den vergangenen Wochen in einer Werkstatt in Groß-Umstadt. Hier wurde das liebgewonnene Wahrzeichen es von einem Metallrestaurator bearbeitet. In frischem Glanz erstrahlend wurde es dann am Freitag, 14. Februar, wieder im Stadtteil aufgebaut. 

„Seit Jahren war das Bornheimer Wahrzeichen in keinem guten Zustand, eine Sanierung dringend notwendig. Umso mehr freue ich mich, dass wir die Arbeiten schon nach vier Wochen abschließen konnten und das beliebte Wahrzeichen Bornheims in neuem Glanz erstrahlt“, sagt Kulturdezernentin Ina Hartwig. Damit dies erreicht werden konnte, wurde das Uhrtürmchen zunächst sandgestrahlt und von den Farbschichten der vergangenen Jahre befreit. In enger Abstimmung mit dem Denkmalamt gab es dann einen neuen Anstrich. Auch die Uhr wurde komplett überholt. Nur der Sockel und die Sitzbank des Türmchens blieben im Stadtteil, erhielten aber ebenfalls eine Schönheitskur: Der Naturstein wurde gereinigt und die Hölzer der Bank ausgetauscht, um ein einheitliches Bild zu erhalten. Rund 39.000 Euro kostet die jetzige Maßnahme, die aus dem Etat des Kulturamtes finanziert wird. Bereits Anfang 2019 wurde das Uhrtürmchen von Aufklebern, Klebestreifen und Schmierereien befreit, aber nicht saniert. 

Das Wahrzeichen wurde wahrscheinlich im zweiten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts errichtet. Zur exakten Datierung liegen kleine Quellen vor. Anhand historischer Aufnahmen ist nachvollziehbar, dass das Uhrtürmchen im Laufe der Zeit Sanierungen und eine maßgebliche Umbaumaßnahme erfahren hat. So wurde beispielsweise die Sockelkonstruktion mit Bank und Natursteinverkleidung zwischen 1970 und 1980 im Zuge einer Umbaumaßnahme und Sanierung hinzugefügt und auch die „vergoldete Kugel“ ist auf älteren historischen Aufnahmen nicht zu sehen.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.