Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Das Museum kann kommen: Magistrat beschließt MOMEM-Unterstützung

06.12.2019 | 18:09 Uhr | Kultur
Das Museum kann kommen: Magistrat beschließt MOMEM-Unterstützung

Schon 2018 hatten wir Euch berichtet, dass noch in diesem Jahr das Museum of Modern Electronic Music, kurz MOMEM, an der Hauptwache eröffnen soll. Ein Prestigeprojekt für die Stadt, das schon bei der Ankündigung international für Aufsehen gesorgt hat. Schließlich wird es das weltweit erste Museum dieser Art. Doch dann wurde es merkwürdig still um das Projekt. Der Grund war bald ausgemacht: Es gab Probleme bei der Finanzierung. Und tatsächlich sah es einige Zeit so aus, als wäre das Museum trotz all der vielen positiven Aspekte, das es für die Initiatoren, die Besucher und letztendlich auch für die Stadt mit sich bringen wird, ernsthaft gefährdet. 

Doch jetzt gibt es tatsächlich gute Nachrichten: Das MOMEM bekommt ein für die Finanzierung nötiges Darlehen durch die Stadt Frankfurt. Das hat der Magistrat der Stadt am Freitag, 6. Dezember, beschlossen. Die Stadtverordneten sollen in der kommenden Woche über den Vorschlag befinden. Dadurch kommt das Museum, das in den Räumen des früheren Kindermuseums entstehen soll, ein gutes Stück voran. Oberbürgermeister und MOMEM-Schirmherr Peter Feldmann zeigte sich erfreut darüber, dass das Museum das Darlehen gewährt bekommt: „Frankfurt steht wie keine zweite Stadt für elektronische Musik. Es ist richtig, dass wir dem MOMEM nun den richtigen Schub geben, damit es endlich losgehen kann“, so Feldmann. 

Auch Kulturdezernentin Ina Hartwig sieht in dem Museum eine echte Bereicherung für Frankfurt und ist daher glücklich darüber, dass die politischen Streitigkeiten beigelegt zu sein scheinen: „Das MOMEM folgt einem innovativen Museumskonzept, das internationale Strahlkraft entfaltet. Ich bin sicher, dass das Museum ein Aushängeschild für Frankfurt werden wird.“ 

Erleichtert und glücklich sein dürfte auch Alex Azary, Vorsitzender des Vereins Friends of MOMEM. Nach Monaten der Unsicherheit kann für sein Herzensprojekt nun endlich die nächste Stufe gezündet werden: „Wir freuen uns, dass die Stadt Frankfurt einen Weg gefunden hat das MOMEM zu ermöglichen. Wir gehen jetzt mit vollem Elan an die Planungen und die Umbauarbeiten mit dem Ziel, im Frühjahr 2020 zu eröffnen“, so Azary hoffnungsvoll. 

Der Kompromiss, der für die Anschubfinanzierung nun gefunden wurde, stellt insgesamt 500.000 Euro zur Verfügung, die als Darlehen bereitgestellt werden. So soll ermöglicht werden, dass das MOMEM in die Museumsarchitektur investieren kann. Der Magistrat hatte bereits im November 2015 in einem letter of intent festgelegt, dass die seither vom damaligen Kindermuseum genutzten Räumlichkeiten in der Zwischenebene der Hauptwache an den Verein Friends of MOMEM überlassen werden sollen, die Stadtverordnetenversammlung stimmte dem mit Beschluss im Jahr 2018 zu. Der Magistrat hat sich mehrmals öffentlich zu der Einrichtung des MOMEM bekannt und unterstrichen, welche Bedeutung dies für die Stadt Frankfurt am Main, auch im internationalen Vergleich, hat. 

Wir freuen uns schon auf das MOMEM und wünschen dem Team für die kommenden Monate alles Gute! Und wir halten Euch natürlich über die Entwicklung weiterhin auf dem Laufenden!

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.