Digitale Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - finde hier die besten Online-Events!
März 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Gastro Trend Awards 2020: Das sind Frankfurts beste Nachwuchskräfte

19.02.2020 | 09:02 Uhr | Kulinarisches
Gastro Trend Awards 2020: Das sind Frankfurts beste Nachwuchskräfte
Gastro Trend Awards 2020: Das sind Frankfurts beste Nachwuchskräfte

Was war das für ein prunkvoller und überaus schmackhafter Abend im Gesellschaftshaus des Palmengartens: Rund 250 Gäste genossen am Montag, 17. Februar, ein festliches Gala-Menü, Glanz und Glamour – und feierten vier glückliche Gewinner*innen: Denn der Abend stand ganz im Zeichen der Gastro Trend Awards 2020. Stadtrat Markus Frank übergab die Preise an gleich vier junge Gastronomie-Talente:

Kochtalent des Jahres ist Jakkapong Euler (27), Junior Sous Chef im Restaurant VaiVai, Frankfurt. Somrutai Mekwichiancharoen (28), Demi Chef de Pâtisserie im Restaurant Lafleur, Frankfurt, siegte in der Kategorie Patisserie-Talent des Jahres. Fabian Schmidt (24) aus der Bristol Bar Frankfurt ist das Bartalent des Jahres und Mehlwassersalz, Café & Bakery, Frankfurt, überzeugte die Jury als Bestes Trend Konzept 2019/2020. Herzlichen Glückwunsch!! 

Nachdem 2017 unter dem Titel „Kochtalent“ der erste Wettbewerb stattfand, wurden nun zum dritten Mal die Gastro Trend Awards von der Initiative Gastronomie Frankfurt e. V. (IGF)  in Zusammenarbeit mit der Kommunikations- und Eventagentur WAOH, der Genussakademie Frankfurt und unterstützt vom Wirtschaftsdezernat der Stadt Frankfurt am Main verliehen. Durch den Abend führte die Moderatorin Selma Üsük vom Hessischen Rundfunk. 

In diesem Jahr war aufgrund des enormen Feedbacks der letzten Jahre  das Konzept der Verleihung um drei Kategorien erweitert worden. Und das machte es Jury und Publikum nicht unbedingt leichter, eine Entscheidung zu fällen. Denn jeder Gang hatte seine eigene Besonderheit und war von erlesener Qualität. Von früh bis spät kochten die Besten der Besten aus der Frankfurter Gastro- und Hotellerieszene um die Wette. Vier Köche und zwei Pâtissiers traten an diesem Abend gegeneinander an und kämpften jeweils um den Titel Kochtalent und Patisserie-Talent. Sie bereiteten für die Gäste des Abends im festlich dekorierten Gesellschaftshaus ein Sechs-Gänge-Gala-Menü zu, das die Gaumen der Anwesenden jubeln ließ. 

Dann ging es um die Punktevergabe. Dabei entschieden Publikum und Jury vor Ort mit gleichem Stimmgewicht über den Sieger beziehungsweise die Siegerin. Geschmacklich und optisch am überzeugendsten fanden sie den Gang des 27-jährigen Jakkapong Euler. Er kreierte Geschmorte Schwarzwurzel - Edelpilze, Baharat-Popcorn und Haselnuss-Schaum. Ein Gedicht! Somrutai Mekwichiancharoen konnte mit ihrem Dessert aus Kokos, Mango, Physalis, Nougat, Sesam und Limette überzeugen.   

„Die lokale kreative Gastronomieszene ist ein absolut positiver Imagefaktor für unsere Stadt und hat sich mit den von ihr selbst entwickelten Qualitätsstandards deutschlandweit einen einzigartigen Ruf erworben“, sagte Stadtrat Markus Frank, der mit dem Wirtschaftsdezernat die Veranstaltung unterstütze. „Es ist wichtig, diese unglaublich spannenden und modernen Ausbildungsberufe aus dem Restaurantbereich viel mehr in den Fokus zu rücken. Vielen Dank an alle, die mit viel Leidenschaft und Einsatz dieses tolle Projekt möglich gemacht haben.“ 

Markus Frank überreichte den kreativen Nachwuchskräften nach der Auszählung der Stimmen ihre Gewinne. Kochtalent-Sieger Jakkapong Euler freute sich gleich über zwei Preise: eine Kulinarik-Reise in die Villa Panna in die Toskana, gesponsort von S.Pellegrino und Acqua Panna sowie eine Weiterbildung im Wert von 6.800 Euro zum Geprüften Küchenmeister (IHK) von der Genussakademie Professional. Somrutai Mekwichiancharoen darf beim Meister-Patissier und Chocolatier Daniel Rebert einen Kurs belegen. Fabian Schmidt erhielt als Bartalent des Jahres ein Stipendium an der Barschule Learning 4 Life im Wert von 1.850 Euro. Mehlwassersalz, Café & Bakery, Frankfurt, erhielten als Sieger Bestes Trend-Konzept 2019/2020 eine Teilnahme am Branchentreff vom Leaders Club Deutschland inklusive Reise nach Hamburg. Transgourmet verlieh einen Sonderpreis an den besten Fischgang, der Gewinner Markus Spott (27), Chef de partie, Restaurant Stanley Diamond, Frankfurt, bekam eine Reise zum Fischmarkt nach Hamburg. Er servierte Sautierter Loup de Mer - Passepierre Alge mit Süßkartoffel und Peperoncini Nage. 

Madjid Djamegari, Vorstandsvorsitzender der IGF, ist mit der Resonanz auf die Gastro-Trend Awards mehr als zufrieden. „Erneut zeigte die Verleihung, wieviel Potenzial in der Frankfurter Gastronomie-Szene steckt. Die besten Nachwuchskräfte präsentierten das hohe Niveau ihres Könnens mit einem anspruchsvollen Menü auf internationalem Level und stellten damit auch die hohe Qualität der Ausbildung in den Betrieben unter Beweis.“ 

Die Experten-Jury im Überblick:

Jury Kochtalent und Patisserie-Talent des Jahres

Robert Mangold, Tigerpalast und Palmengarten-Gastronomie

Bastian Fiebig, Frankfurt Geht Aus!

Daniel Rebert, französischer Meister-Patissier und Chocolatier

Georg Krokos, Gewinner Kochtalent 2018, Küchenchef und Culinary Manager WISAG Event Catering

 

Jury Bartalent des Jahres

Goran Petreski, VAIVAI

Yared Hagos, The Parlour

Brani Hrkic, Gekko Gruppe

Nima Azarhoush, Diageo

 

Jury Newcomer-Gastro-Konzept des Jahres

James Ardinast, IMA Clique, IGF

Stefan Weber, Casualfood GmbH

Boris Tomic, Deutscher Fachverlag, Foodservice

Madjid Djamegari, Omakase Four GmbH, IGF

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.