Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Sommergärten als Unterstützung für die Frankfurter Clubkultur

30.07.2020 | 11:37 Uhr | Stadtgeflüster
Sommergärten als Unterstützung für die Frankfurter Clubkultur

Neben der Kulturlandschaft ist die Clubszene von der Corona-Pandemie besonders hart betroffen. Noch gibt es keinerlei Perspektive für eine Wiedereröffnung der Clubs. Viele Locations kämpfen verzweifelt darum, irgendwann überhaupt wieder eröffnen zu können, während die potentiellen Gästen zum Feiern auf öffentliche Plätze ausweichen. Das hat gerade in den vergangenen Wochen immer wieder zu Ärger und Problemen geführt. Allerdings seien diese Probleme nicht der Grund dafür gewesen, dass die Stadt gemeinsam mit Vertreter*innen der Clubszene und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) nach Alternativkonzepten gesucht hat. Eine Lösung wurde jetzt in Form von temporären Sommergärten gefunden, die ab Mitte August an verschiedenen Orten in der Stadt entstehen sollen. 

Diese Flächen stehen dann Clubbetreibern und Gastronomen zur Verfügung, die hier – je nach Größe des Areals – bis zu 1000 Menschen empfangen dürfen. Mit der Möglichkeit für Live-Musik, Tanzflächen und gastronomischen Angeboten sollen an diesen Freiluftstätten Alternativen sowohl für Club-Betreiber, wie auch für Künstler*innen und Veranstaltungstechniker geschaffen werden. Mögliche Orte für diese Sommergärten sind der Rossmarkt in der Innenstadt, der ja z.B. für das Grüne Soße Festival oder das Apfelwein-Festival in ähnlicher Form genutzt wird, sowie das Areal des Clubs Tanzhaus West an der Gutleutstraße. Auch die Batschkapp, die ja Teile ihres Außengeländes bereits seit einigen Wochen für einen Sommergarten nutzt, könnte ihr Open Air Angebot ausweiten. Zudem wird eine Nutzung des Metzlerparks am Museum Angewandte Kunst am Museumsufer geprüft. 

Die Idee, ein wenig Club-Kultur und Livemusik-Angebote in den Sommermonaten nach außen zu tragen und einer Branche, die sich in einer wirklich existenzbedrohenden Lage befindet, zumindest kurzzeitig eine finanzielle Perspektive zu geben, ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Ob dafür aber ein paar wenige Sommergärten ausreichen, darf bezweifelt werden. Zumindest ist es ein positives Signal, das jetzt nur noch stimmig umgesetzt werden muss. Sobald feststeht, wann und wo genau die Sommergärten öffnen und was Euch dort erwartet, erfahrt Ihr es hier auf Frankfurt-Tipp.de

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.