Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

W-Festival geht 2019 in die nächste Runde – Neue Künstlerinnen bestätigt

13.02.2019 | 11:16 Uhr | Kultur
W-Festival geht 2019 in die nächste Runde – Neue Künstlerinnen bestätigt

Das W-Festival zelebriert große Musikerinnen und starke Stimmen. Auch 2019 wird das mittlerweile zur festen Größe im Kulturkalender der Stadt Frankfurt etablierte Musikfestival an verschiedenen Standorten stattfinden. Vom 29. Mai bis 1. Juni werden Lola Marsh, KOVACS, Grossstadtgeflüster das prominente Line-up des W-Festivals 2019 ergänzen. Sie stoßen zu den bereits bestätigten nationalen und internationalen Künstlerinnen wie Alice Merton (Foto), Namika, Bonnie Tyler, Suzi Quatro, LOTTE, ELIF und Younee. Zudem konnte eine weitere attraktive Spielstätte gefunden werden, wodurch das Festival nicht nur in Frankfurt für Begeisterung sorgen wird. Mit der Erschließung des Schlachthofs Wiesbaden konnte

erstmals auch die hessische Landeshauptstadt in das mehrtägige Live-Musik-Event eingebunden werden. Dieses findet 2019 unter der Schirmherrschaft von Frankfurts Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig statt und legt erneut einen besonderen Fokus auf die Rolle von Frauen im Musikbusiness: „Dass Musik keine rein männliche Angelegenheit ist, wird heutzutage niemand mehr in Zweifel ziehen. Doch was das positiv bedeutet, zeigt das W-Festival, indem es eine beeindruckende Dichte genialer Musikerinnen an einem Ort versammelt. Ich bin sehr froh, dass es sich bei diesem Ort um Frankfurt handelt! In seiner kulturellen und künstlerischen Vielfalt passt das Festival ideal zu unserer Stadt“, so Hartwig über die besondere Rolle, die das Festival nicht nur in Frankfurt, sondern deutschlandweit einnimmt.

Musikalisch eröffnet wird die achte Auflage des W-Festivals am 29. Mai durch Lola Marsh. Mit ihrer sommerlich-beschwingten Folk-Pop-Single „Wishing Girl“ vom Debütalbum „Remember Roses“ eroberten Yael Shoshana Cohen (Gesang) und Gil Landau (Gitarre, Keyboard) 2017 nicht nur die deutschen Charts, sondern enterten zugleich die internationalen Radio-Playlists. Und auch beim Frankfurt-Gastspiel setzt die Band auf die magnetisierende Wirkung ihres melancholischzarten Indie-Pops. Im Ignatz Bubis-Gemeindesaal, dem Dreh- und Angelpunkt der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, verzaubern Lola Marsh aus Tel Aviv das

Publikum mit viel Charme, Leichtigkeit und der Macht der leisen Tönen. Mit der Show des israelischen Duos geht eine 2018 begonnene Zusammenarbeit in die Verlängerung: „Wir freuen uns auf die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation, die 2018 mit Ute Lemper begonnen hat“, sagt Marc Grünbaum, Vorstandsmitglied und Kulturdezernent der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. „Lola Marsh stand schon eine Weile auf unserer Wunschliste und spricht vor allem ein jüngeres Publikum an, das wir gerne zu uns in die Jüdische Gemeinde Frankfurt einladen.“

Neuzugang „KOVACS“ war bereits vor vier Jahren Teil des Line-ups und überzeugt live auf ganzer Linie: „Selbst schuld, wer das verpasst hat!“ urteilte der „RBB“ jüngst nach einem Berlin-Auftritt der Niederländerin, die am 30. Mai das Publikum im sankt peter betört. Sharon Kovacs startete 2015 mit ihrem phänomenalen Debütalbum „Shades Of Black“ eine internationale Karriere, in deren Rahmen sie bisher 60 Millionen YouTube-Views für Singles wie „My Love“, „The Devil You Know“ oder „It’s The Weekend“ einsammelte. Auch ihr 2018 erschienener Zweitling „Cheap Smell“ atmet jenen spannungsgeladene Future Soul, der die Konzertinszenierung der kahlrasierten Sängerin mit der samtigdüsteren Stimme zu einem Programmhighlight macht.

Als dritte Neuverpflichtung der zweiten Künstlerinnen-Welle weihen Grossstadtgeflüster am 30. Mai eine neue Festivalspielstätte ein. Nach der Erschließung von Bad Homburg als Auftrittsort, bindet das W-Festival mit dem Schlachthof Wiesbaden einen weiteren Standort vor den Toren Frankfurts ein und verankert das Festival damit noch stärker in der gesamten Rhein-Main-Region. Eingeladen zum Grossstadtgeflüster-Konzert in der hessischen Landeshauptstadt, das auch mit dem W-Festivalticket besucht werden kann, sind einfach alle, wenn es nach den Berliner Elektro-Punkern geht: „Da kann ja jeder kommen“ betiteln „GSGF“ ihre aktuelle Tour und liefern passende Tipps zur Konzertvorbereitung gleich mit: „Überlegt euch schonmal was ihr anzieht, es sollte bequem und schnelltrocknend sein, sammelt eure Familie und Freunde ein und lasst gemeinsam mit den drei Tröten auf der Bühne die Hütte brennen. Denn eins ist sicher, da bleibt kein Tanzbein trocken!“

Ein weiterer Slot im Festivalprogramm wartet noch darauf vergeben zu werden. Im Rahmen von „WELLEN SCHLAGEN“, dem Nachwuchswettbewerb des WFestivals in Zusammenarbeit mit dem Frauen Musik Büro Frankfurt / Melodiva, haben junge Solokünstlerinnen und Bands mit Frontfrauen nur noch für kurze Zeit die Möglichkeit, sich über die Plattform „gigmit“ zu bewerben. Der siegreichen Bewerbung winkt neben einem Auftritt auf der Sparkassen Open Air Bühne eine Festivalgage sowie die Aussicht auf weitere professionelle Unterstützung. Bewerbungsschluss des Nachwuchs-Castings, für das bereits mehr als 350 Bewerbungen eingegangen sind, ist bereits der 20. Februar 2019.

Informationen zum Nachwuchswettbewerb und dem aktuellen Line-up findet Ihr, ebenso wie das Gesamtprogramm, unter www.w-festival.de

Neben Einzeltickets ist auch in diesem Jahr ein nicht übertragbares Festivalticket erhältlich, dass nach dem „First Come First Serve“-Prinzip zum Besuch von allen Clubshows und Konzerten in der Alten Oper berechtigt. Alle Tickets beinhalten die kostenfreie An- und Abreise zu/von Konzerten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Rhein-Main-Verkehrsverbund.

W-Festival 2019

29. Mai – 01. Juni 2019

Frankfurt am Main

29. – 30. Mai, Sparkassen Open Air Bühne – „Umsonst & Draußen“, Friedrich-Stoltze-Platz | Programm tba

29. Mai, Lola Marsh, Ignatz Bubis-Gemeindesaal (E: 19:30 Uhr, B: 20:30 Uhr)

30. Mai, Suzi Quatro, Alte Oper – Großer Saal (E: 17 Uhr, B: 18 Uhr)

30. Mai, KOVACS, sankt peter (E: 19 Uhr, B: 20 Uhr)

30. Mai, Grossstadtgeflüster, Schlachthof Wiesbaden (E: 19 Uhr, B: 20 Uhr)

31. Mai, Namika, Alte Oper – Großer Saal (E: 17:30 Uhr, B: 18:30 Uhr)

31. Mai, Alice Merton, Alte Oper – Großer Saal (E: 20:30 Uhr, B: 21:30 Uhr)

31. Mai, Younee, Bad Homburg – Speicher Bad Homburg (E: 19:00 Uhr, B: 20:00 Uhr)

01. Juni, Bonnie Tyler, Alte Oper – Großer Saal (E: 17:30 Uhr, B: 18:30 Uhr)

01. Juni, LOTTE, sankt peter (E: 18 Uhr, B: 19 Uhr)

01. Juni, ELIF, sankt peter (E: 21 Uhr, B: 21:30)

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.