Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
96 Hours – Taken 2

96 Hours – Taken 2

Frankreich 2012 - mit Liam Neeson, Maggie Grace, Famke Janssen, Rade Serbedzija u.a

Filminfo

Originaltitel:Taken 2
Genre:Action, Thriller
Regie:Olivier Megaton
Kinostart:11.10.2012
Produktionsland:Frankreich 2012
Laufzeit:ca. 92 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Webseite:www.96hours-taken2.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Obwohl es nun schon eineinhalb Jahre her ist, dass der ehemalige CIA-Agent Bryan Mills (Liam Neeson) seine Tochter Kim (Maggie Grace) in Paris aus der Hand albanischer Mädchenhändler befreien musste, will es ihm einfach nicht gelingen, seine Sorge um Kim abzustreifen. Ständig möchte er darüber informiert sein, wo sie sich aufhält und neue Freunde werden in bester CIA-Manier akribisch beleuchtet. Seine beruflichen Fähigkeiten setzt er mittlerweile als Leibwächter ein, was ihn auch immer wieder ins Ausland führt. Ein Auftrag in Istanbul bietet Bryan die perfekte Gelegenheit, seiner Ex-Frau Lenore und Kim zu beweisen, dass er nicht nur als Kämpfer, sondern auch als Vater und Mann bestehen kann. Und so lädt er die Beiden dazu ein, ihn nach erledigter Arbeit in der türkischen Metropole zu besuchen. Zu dumm nur, dass Murad (Rade Serbedzija), der Vater einiger der Männer, die Bryan in Paris getötet hat, auf Rache sinnt. Und so verwandelt sich der als Familienidylle geplante Urlaub in einen tödlichen Alptraum, als Bryan und Lenore von Murads Männern entführt werden. Doch Kim hat viel von ihrem Vater gelernt, und so kommt es bald zu einer erneuten Rettungsaktion, die schnell zu einem Wettlauf mit der Zeit wird…

Nachdem sich "96 Hours" vor drei Jahren zu einem echten Überraschungshit mausern konnte, war eine Fortsetzung natürlich nur eine Frage der Zeit. Produzent Luc Besson, der für Teil 2 auch wieder am Drehbuch mitgeschrieben hat, engagierte für die Regie Olivier Megaton, mit dem er bereits erfolgreich "Transporter 3" und "Colombiana" inszeniert hatte. Megatons Stärke ist wahrlich nicht das Geschichtenerzählen oder starke Charakterzeichnung. Sein Talent liegt eher in der Choreografie von Actionszenen und Zweikämpfen, die auch in "96 Hours – Taken 2" wieder das Geschehen dominieren.

Inhaltlich sollte daher auch nicht viel erwartet werden. Die Geschichte des ersten Teils wird hier lediglich ein wenig variiert, um als Fortsetzung durchgehen zu können – etwa so, wie einst bei "Kevin allein zu Haus" und "Kevin allein in New York". Die Dramaturgie dient lediglich dazu, um die Figuren wieder in die Situation zu bringen, die Fans sehen wollen. Was dem Ganzen aber die besondere Note gibt und damit über die fehlende Originalität hinwegtröstet, ist die Verlagerung des Geschehens nach Istanbul. Die wilden Verfolgungsjagden durch die türkische Metropole, sei es zu Fuß oder im Auto, auf den Straßen oder über die Dächer, haben einen hohen Schau- und Unterhaltungswert.

Logik spielt dabei natürlich auch keine große Rolle und sollte auf keinen Fall verlangt werden. Denn sobald man auch nur einen Aspekt der Geschichte, und besonders der Instruktionen, die Bryan seiner Tochter gibt, hinterfragt, macht der Film keinen Spaß mehr und man verpasst zu viel von der Action, da man die ganze Zeit damit beschäftigt ist, genervt die Augen zu verdrehen. Daher ist ein weitgehend komplettes Herunterfahren der intellektuellen Fähigkeiten des Gehirns anzuraten, um sich von diesem Actionfilm unterhalten lassen zu können.

Bleibt nun noch die Frage, ob denn die Action- und Kampfsequenzen auf dem Niveau des ersten Teils liegen. Dies lässt sich nur bedingt bejahen. Was die Verfolgungsjagden und Schießereien angeht, so steht Teil 2 seinem Vorgänger kaum in etwas nach. Was die direkten Zweikämpfe angeht, so wirkt Liam Neeson dieses Mal etwas schwerfälliger und langsamer, als bei seinem Rachefeldzug durch Paris. Das Ganze wirkt nicht mehr so hart und dreckig, sondern eher glatt gebügelt und weniger spektakulär.

So ist "96 Hours – Taken 2" eine typische Fortsetzung, die Bekanntes neu verpackt, Fans dadurch zufrieden stellen dürfte, allerdings insgesamt nicht die Klasse seines Vorgängers erreicht. Eine typische Besson-Produktion, die viel fürs Auge, aber wenig fürs Hirn bietet. Wer den ersten Teil und die vorherigen Arbeiten von Olivier Megaton mochte, wird hier aber auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • 96 Hours – Taken 2
  • 96 Hours – Taken 2
  • 96 Hours – Taken 2
  • 96 Hours – Taken 2
  • 96 Hours – Taken 2
  • 96 Hours – Taken 2
Kino Trailer zum Film "96 Hours – Taken 2 (Frankreich 2012)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.