Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
A little bit Zombie - DVD

A little bit Zombie - DVD

Kanada 2012 - mit Kristopher Turner, Crystal Lowe, Shawn Roberts, Kristen Hager, Stephen McHattie, Emilie Ullerup u.a

Filminfo

Originaltitel:A little bit Zombie
Genre:Horror, Komödie
Regie:Casey Walker
Verkaufsstart:26.03.2013
Produktionsland:Kanada 2012
Laufzeit:ca. 84 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Interviews, Trailer, Programmtipps
Regionalcode:2
Label:Ascot Elite Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : A little bit Zombie - DVD

Inhalt: Es sollte eigentlich ein ganz entspanntes Wochenende werden, das Steve (Kristopher Turner) mit seiner Verlobten Tina (Crystal Lowe), seinem Kumpel Craig (Shawn Roberts) und dessen Freundin Sarah (Kristen Hager) in einer kleinen Waldhütte abseits vom Alltagsstress verbringen wollte. Doch schon die Tatsache, dass Tina die Zeit für die von ihr akribisch durchorganisierte Hochzeitsplanung nutzen möchte, lässt wenig Gutes erwarten. Als Steve dann auch noch von einer besonders hartnäckigen Mücke gestochen wird, verwandelt sich die vermeintliche Idylle endgültig zum Alptraum. Denn vor Steve hatte sich die Mücke an einem Zombie satt getrunken und hat den ahnungslosen jungen Mann so mit einem fiesen Zombievirus angesteckt. Zwar behält Steve einen großen Teil seiner Menschlichkeit, entwickelt aber gleichzeitig einen unbändigen Appetit nach Hirn. Das passt natürlich so gar nicht in Tinas Pläne. Doch als dann auch noch zwei Zombiejäger (Stephen McHattie und Emilie Ullerup) Jagd auf Steve machen, scheint eine gemeinsame Zukunft für die Verlobten endgültig gestorben zu sein. Doch Tina lässt sich doch nicht von so einem bisschen Zombie ihre Hochzeit verderben…

Mit "A little bit Zombie" hat Regisseur Casey Walker ein amüsantes Spielfilmdebüt abgeliefert, das versucht, ähnlich wie "Shaun of the Dead", "Fido" oder "Warm Bodies", dem Zombie-Genre komische Seiten abzugewinnen. Das gelingt mit der amüsanten Grundidee dann auch an sich recht gut. Aus Steve einen menschlichen Halb-Zombie zu machen, der sich nicht nur mit seinem Heißhunger auf Hirn und den beiden Zombiejägern Max und Penelope. Sondern ganz besonders mit seiner arg herrischen Verlobten herumschlagen muss, bietet genügend Potential für amüsante und auch originelle Momente. Denen stehen allerdings auch immer wieder das eher geringe Budget und einige unnötig zotige Albernheiten im Weg, die das ansonsten absolut positive Gesamtbild ein wenig trüben.

Wenn Steve einen Alptraum im Stil einer 50er Jahre Sitcom hat oder beim Metzger seine ersten Erfahrungen mit der Verköstigung von Gehirn macht und wenn Tina zur Kampfamazone mutiert, sobald sie ihre Hochzeitspläne in Gefahr sieht, dann macht "A little bit Zombie" richtig viel Spaß. In diesen Momenten wird auch Walkers Liebe zu dem Genre und zu Filmen wie den frühen Werken von Sam Raimi spürbar. Mit wunderbar überdrehtem Humor und überzogen trashigen Splatter-Einlagen versprüht "A little bit Zombie" dann auch viel von dem Charme, der Werke wie "Armee der Finsternis" zu echten Kultklassikern gemacht hat.

Leider ist der Film aber insgesamt weit davon entfernt, in einer Liga mit seinen offensichtlichen Vorbildern zu spielen. Dafür sind einige Gags doch einfach viel zu platt und die Dialoge einfach nicht clever genug. So lässt Casey Walker immer wieder die Chance ungenutzt, seine originelle Ausgangsidee adäquat umzusetzen. So hat seine Zombie-Komödie zwar kein Kultpotential. Kurzweilige und spaßige Unterhaltung bietet der bei verschiedenen Filmfestivals ausgezeichnete Genrebeitrag aber allemal. Wer über den ein oder anderen eher tiefergelegten Gag und die nicht immer ganz ausgefeilte Dramaturgie hinwegsehen kann, dem kann dieses sympathische Spielfilmdebüt auf jeden Fall ans Herz gelegt werden. Sehenswert!

Bild + Ton: Das Bild der DVD weist einige kleine Schwächen bei der Detaildarstellung auf, die gerade in den dunkleren Szenen auffallen. Auch bei der Gesamtschärfe wäre qualitativ noch Luft nach Oben gewesen. Die Farbmischung dagegen ist angenehm kraftvoll ausgefallen und sorgt dafür, dass der Gesamteindruck am Ende doch recht positiv bleibt. Der deutsche Ton liegt sowohl in einem ordentlichen Dolby Digital 5.1-, als auch in einem etwas kraftvollerem DTS-Mix vor. Beide Tonspuren werden in erster Linie von den Dialogen bestimmt, nur ganz zu Beginn und im letzten Drittel sorgen einige sattere Soundeffekte für spürbare Bewegung im Surround-Bereich. Gut!

Extras: Neben dem Trailer zum Film gibt es noch vier kurze Interviews mit den Darstellern, die mit einigen kurzen Aufnahmen von den Dreharbeiten angereichert sind.

Fazit: "A little bit Zombie" ist eine amüsante Horror-Komödie, die mit einigen sehr originellen Einfällen über kleine Schwächen hinweg tröstet. Zwar funktionieren nicht alle Gags, manchmal ist der Humor etwas arg zotig ausgefallen und auch das geringe Budget macht sich hier und da bemerkbar. Doch insgesamt ist diese kanadische Produktion ein sehr charmanter und kurzweiliger Genre-Beitrag, der zwar nicht an vergleichbare Werke wie "Fido" oder "Warm Bodies" herankommt, aber Fans solcher Filme richtig gut unterhalten kann. Trotz kleiner qualitativer Hänger und des sehr überschaubaren Bonusangebots gibt es am Ende ein verdientes: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • A little bit Zombie - DVD
  • A little bit Zombie - DVD
  • A little bit Zombie - DVD
  • A little bit Zombie - DVD
  • A little bit Zombie - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.