Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Juni 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Almanya – Willkommen in Deutschland

Almanya – Willkommen in Deutschland

Deutschland 2010 - mit Vedat Erincin, Fahri Yardim, Liay Huser, Demet Gül, Denis Moschitto ...

Filminfo

Genre:Komödie
Regie:Yasemin Samdereli
Kinostart:10.03.2011
Produktionsland:Deutschland 2010
Laufzeit:ca. 101 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Webseite:www.almanya-film.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Integration war DAS Thema in den letzten Monaten. Kein Wunder also, dass es jetzt, nach unzähligen Talk-Shows, Büchern und Zeitungsartikeln, auch den Weg ins Kino gefunden hat. Allerdings geht "Almanya – Willkommen in Deutschland" nicht so verbissen und mit Wut erfüllt an das Thema heran, wie das in letzter Zeit in der Öffentlichkeit geschehen ist. Doch wirklich gelungen ist die charmante Komödie auch nur bedingt.

Der von vielen eigenen Erlebnissen der Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli inspirierte Film erzählt die Geschichte von Hüseyin Yilmaz, der einst als 1.000.001er Gastarbeiter nach Deutschland gekommen ist und jetzt mit seiner ganzen Familie in einer Art deutsch-türkischem Patchwork zusammen lebt. Während sich der sechsjährige Enkel Cenk (Rafael Koussouris) mit der schwierigen Frage auseinandersetzen muss, ob er nun Türke, oder eher Deutscher sei, ist für Hüseyin (Vedat Erincin) die Zeit gekommen, wieder eine stärkere Bindung zur alten Heimat aufzubauen. Und so überrascht er kurzerhand seine Familie damit, dass er in der Türkei ein Haus gekauft hat, dass von Allen gemeinsam in den nächsten Ferien hergerichtet werden soll. Nach ersten Protesten macht sich die Familie auf die Reise, während der Cenks Cousine Canan (Aylin Tezel) dem kleinen Jungen die Geschichte erzählt, wie der junge Hüseyin (Fahri Yardim) Ende der 60er nach Deutschland gekommen und später seine Frau und Kinder nachgeholt hat. Doch ist "Almanya" wirklich die neue Heimat oder wird das auch für die in Deutschland aufgewachsenen Kinder immer die Türkei bleiben?

Es ist sehr angenehm, wie unverkrampft die Samdereli Schwestern mit der Thematik umgehen und wie viel Witz sie der Integrationsthematik entlocken können. Auch die Tatsache, dass hier nicht mit einseitigen Klischees um sich geworfen werden, sondern beide Kulturen auf amüsante Art mit den ihnen anhaftenden Vorurteilen konfrontiert werden, gehört zur großen Stärke der Familienkomödie. Ebenfalls punkten kann die lockere Inszenierung mit einem großartig ausgewählten Darsteller-Ensemble, wobei besonders Vedat Erincin als alter Hüseyin und Demet Gül als junge Fatma begeistern können.

Doch ganz ungetrübt ist der Spaß nicht. Einige Gags sind sehr originell und liebevoll umgesetzt, etwa die Art und Weise, wie Hüseyin, Fatma und die Kinder die deutsche Sprache hören, wenn sie in der neuen Heimat angekommen sind. Hier hatten die Schwestern eine wirklich sehr hübsche Idee. Andere Aspekte dagegen sind weniger originell. Gerade die vielen Klischees den Deutschen gegenüber sind leider arg abgenutzt und können meist nur noch ein müdes Lächeln entlocken. Doch es gibt eine Szene, die wirklich störend wirkt. In einer U-Bahn regt sich ein älteres Ehepaar über die vielen vergnügt lauten türkischen Kinder auf, was Canan mit einem durchaus gerechtfertigten Wutausbruch kommentiert. Durch diese Szene werden allerdings auch die anderen, eher lustigen Gags, die mit den Macken der Deutschen spielen, negativ eingefärbt, während das zum Teil durchaus auch bissige Spiel mit den Klischees der türkischen Kultur durchweg charmant und liebenswert umgesetzt wird. Ohne diese eine Szene hätte das Ganze etwas ausgeglichener gewirkt, doch dieser von Wut erfüllte Moment macht leider sehr viel der an sich dominierenden Unbeschwertheit zunichte.

Keine Frage, "Almanya – Willkommen in Deutschland" ist ein netter Film, der das Herz am rechten Fleck hat. Doch unterm Strich ist das Spiel mit den Kulturklischees etwas unausgewogen und etliche Gags einfach zu abgestanden, um der schönen Grundidee und den überzeugenden Leistungen der Darsteller wirklich gerecht zu werden. Gut gemeint, aber leider nicht durchgehend überzeugend und daher auch nur mit Einschränkungen sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Almanya – Willkommen in Deutschland
  • Almanya – Willkommen in Deutschland
  • Almanya – Willkommen in Deutschland
  • Almanya – Willkommen in Deutschland
  • Almanya – Willkommen in Deutschland
Kino Trailer zum Film "Almanya – Willkommen in Deutschland (Deutschland 2010)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.