Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
American Horror Story – Coven – Blu-ray

American Horror Story – Coven – Blu-ray

USA 2014 - mit Jessica Lange, Evan Peters, Sarah Paulson, Emma Roberts, Kathy Bates u.a

Filminfo

Originaltitel:American Horror Story: Coven – Season 3
Genre:TV-Serie, Horror, Mystery
Regie:Alfonso Gomez-Rejon, Michael Rymer u.a.
Verkaufsstart:26.02.2015
Produktionsland:USA 2014
Laufzeit:ca. 560 Min.
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:3
Sprachen:Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD MA 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch
Bildformat:16:9 (1,78:1)
Extras:Featurettes
Regionalcode:B
Label:Twentieth Century Fox Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : American Horror Story – Coven – Blu-ray

Inhalt: Als ihr Freund beim ersten Sex stirbt, erfährt die junge Zoe Benson (Taissa Farmiga), dass sie daran schuld ist. Denn sie ist eine Hexe, die ihre gerade erwachten Fähigkeiten noch überhaupt nicht im Griff hat. Um zu lernen, sie zu kontrollieren, wird Zoe auf eine Schule für Hexen nach New Orleans geschickt. Zusammen mit drei anderen jungen Hexen soll sie von Schulleiterin Cordelia Fox (Sarah Paulsen) auf ein Leben mit übernatürlichen Kräften vorbereitet werden. Doch als Zoe mit ihrer Mitschülerin, der hochnäsigen Schauspielerin Madison (Emma Roberts), die Party einer Studentenverbindung besucht, wird sie gnadenlos mit den düsteren Seiten des Lebens als Hexe konfrontiert. Denn nachdem Madison von einigen der Jungs auf der Party vergewaltigt wird, lässt sie ihre Peiniger in einem Schulbus verunglücken. Unter den Opfern befindet sich auch ein Unschuldiger: der sympathische Kyle (Evan Peters), in den sich Zoe Hals über Kopf verliebt hat. Als Dank dafür, dass Zoe den einzig Überlebenden des Unfalls im Krankenhaus mit ihren ganz besonderen Kräften getötet hat, stiehlt Madison aus der Schule eine Wiedererweckungsformel, um Kyle ins Leben zurück zu holen. Doch das hat ungeahnte Folgen.

Zur selben Zeit sorgt Fiona Goode (Jessica Lange), die Oberste des Hexenzirkels, für mächtig Wirbel in der Schule, nachdem sie in ihrem Bestreben um ewige Jugend die vor 180 Jahren lebendig begrabene Madame Delphine LaLaurie (Kathy Bates) aus ihrem Grab befreit. Sie will erfahren, wer ihr dieses extrem lange Leben ermöglicht hat. Während die rassistische Madame sich in einer Welt, in der die USA einen schwarzen Präsidenten gewählt hat, zurechtfinden muss, muss sich Fiona mit ihren alten Rivalen, den Voodoo Priesterinnen, auseinandersetzen, um ihr Ziel erreichen zu können. Doch die mächtige Marie Laveau (Angela Bassett) verfolgt einen ganz anderen Plan, der das Ende des Hexenzirkels bedeuten könnte…  

Hexen, Zombies, Axtmörder, Voodoo und Geister – die dritte Staffel von "American Horror Story" hat wieder jede Menge sehenswerten Stoff für Horror-Fans zu bieten. Dabei zahlt sich das Konzept, das sich Ryan Murphy ("Nip/Tuck", "Glee") für die Serie ausgedacht hat, erneut aus. So wird auch in dieser Staffel eine abgeschlossene Geschichte erzählt, die sich nicht nur dramaturgisch, sondern auch stilistisch von den anderen abhebt. Einzelne Darsteller, wie Jessica Lange, Evan Peters oder Sarah Paulsen, sind zwar in bisher allen Staffeln mit dabei, spielen aber immer völlig unterschiedliche Rollen. So hat "American Horror Story" auf der einen Seite einen gewissen Wiedererkennungswert und einen ganz spezifischen, wiederkehrenden Charakter. Auf der anderen Seite kann sich die Serie von Jahr zu Jahr immer wieder neu erfinden und dem Zuschauer auf eine Art Abwechslung bieten, die anderen Serien verwehrt bleibt.

Im dritten Jahr geben die Frauen ganz eindeutig den Ton an. Es gibt zwar auch einige männliche Protagonisten im Kreis der Nebenfiguren, doch in erster Linie regiert hier reiner Frauen Power. Doch welch düstere Auswüchse das haben kann, wird schon nach der ersten Folge klar, wenn Madison beschließt, aus den einzelnen Körperteilen ihrer Opfer für Zoe den perfekten Kyle zusammen zu setzen, oder wenn Fiona die irre Rassistin Madame Delphine aus ihrem Grab befreit. Doch das ist freilich erst der Anfang von vielen blutigen Ereignissen, während der so unterschiedliche Themen wie Schönheitswahn,  Rachsucht, Sklaverei, unerfüllte Babywünsche oder Inzest behandelt werden – nicht gerade leichte Kost. Doch genau hierin liegt die ganz besondere Stärke der Serie. Durch seinen sehr schrägen, leicht makabren Humor gelingt es den Machern perfekt, die düsteren Themen unterhaltsam zu machen. "American Horror Story" ist eben mehr, als eine reine Horror-Serie. Sie ist zudem Satire, Drama, Groteske und Thriller. Und diese Vielseitigkeit, sowohl dramaturgisch als auch stilistisch, macht die Serie auch im dritten Jahr so sehenswert.

Leider können, wie schon in den ersten Staffeln, auch bei "Coven" die letzten Episoden nicht ganz das halten, was der Anfang verspricht. Dennoch sticht die Serie alleine schon aufgrund ihres Konzepts, ihrer ungewöhnlichen Kameraarbeit und ihrer ganz besonderen Atmosphäre deutlich aus der Masse heraus. Die guten Darsteller (besonders Kathy Bates ist in dieser Staffel ganz großartig) und einige extrem intensive Szenen sorgen dafür, dass "American Horror Story: Coven" für alle Genre- und Serien-Fans absolut sehenswert geworden ist!

Bild + Ton: Die düstere Atmosphäre der Serie, die wunderbar morbide Ausstattung und die hervorragende Kameraarbeit kommen dank der hohen Bildschärfe, der stimmigen Farbgebung und der sehr guten Kontraste hervorragend zu Geltung. In einigen Momenten kann das Bild locker mit größeren Kinoproduktionen mithalten und offenbart dadurch die hohe Qualität aktueller TV-Produktionen. Auch der als Dolby Digital 5.1 Mix vorliegende Ton kann überzeugen. Den eher direktional abgemischten Dialogen stehen einige gelungene Soundeffekte gegenüber, die für eine gelungene Nutzung der Surround-Kanäle und damit für einen insgesamt sehr atmosphärischen Klangteppich sorgen. Eine Gänsehaut ist hier mehr als einmal garantiert! Gut!

Extras: In Sachen Bonusmaterial enttäuscht die dritte Staffel ein wenig. Es gibt lediglich auf der ersten Disc ein kurzes Making of der Halloween-Episode (ca. 10:22 Min.), sowie auf Disc 3 ein allgemeines Staffel-Making of (ca. 16:16 Min.), sowie eine Kurzdokumentation über den Dreh in New Orleans (ca. 11:58 Min.). Immerhin: auch wenn die Extras in Sachen Quantität enttäuschen und leider auch keine Untertiteloptionen geboten werden, so sind die drei Featurettes doch qualitativ sehr gut und bieten einen unterhaltsamen, informativen Blick auf die Entstehung der Staffel. Gut!

Fazit: "American Horror Story" geht in Staffel 3 wieder neue Wege. Die Geschichte um eine Schule für Hexen in New Orleans überzeugt mit ihren atmosphärischen Drehorten, den guten Darstellerinnen, einer guten Prise makabren Humors, sowie etlichen gelungenen Gänsehautmomenten. Auch wenn das Finale nicht gerade zu den stärksten Momenten der Serie gehört, zeugt auch diese Staffel wieder von der Genialität des Konzepts dieser Horror-Serie. Die Blu-ray-Box präsentiert die Folgen von "Coven" in sehr guter Bild- und Tonqualität und bietet zudem noch wenige, dafür aber sehenswerte Extras. Dafür gibt es ein mehr als verdientes: Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray
  • American Horror Story – Coven – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.