Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
März 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
As I lay dying - DVD

As I lay dying - DVD

USA 2013 - mit James Franco, Tim Blake Nelson, Ahna O`Reilly, Jim Parrack, Danny McBride ...

Filminfo

Originaltitel:As I lay dying
Genre:Drama
Regie:James Franco
Verkaufsstart:31.01.2014
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 106 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:Behind the Scenes, Interviews, B-Roll
Regionalcode:2
Label:Splendid Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : As I lay dying - DVD

Inhalt: Die Familie Bundren führt ein einfaches, entbehrungsreiches Leben auf einem kleinen Stück Land in Mississippi. Als Mutter Addie (Beth Grant) nach schwerer Krankheit stirbt, will Vater Anse (Tim Blake Nelson) ihr ihren letzten Wunsch erfüllen und ihren Leichnam in ihrer alten Heimatstadt Jefferson beerdigen. Gemeinsam mit seinen Kindern Cash (Jim Parrack), Darl (James Franco), Jewel (Logan Marshall-Greene), Dewey Dell (Ahna O`Reilly) und Vardaman (Brandy Permenter) macht sich Anse auf den 40 Meilen langen Weg, der nicht nur durch die Überquerung von reißenden Flüssen zu einer gefährlichen und strapaziösen Reise wird – eine Reise, die den Familienzusammenhalt auf eine harte Probe stellt…

Ob als Schauspieler, Autor, bildender Künstler oder Produzent – James Franco ist stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Einer solchen hat er sich nun mit "As I lay dying"  gestellt. Als Regisseur, Drehbuchautor, Darsteller und Produzent in Personalunion hat sich Franco an die Adaption des Romans "Als ich im sterben lag" von William Faulkner gewagt. Das 1930 veröffentlichte Buch zählt zu den ganz großen Werken der amerikanischen Literaturgeschichte, galt aber nicht zuletzt aufgrund seiner dramaturgischen Schwere nicht unbedingt als idealer Stoff für eine Filmadaption. Franco hat es trotzdem gewagt. Oftmals wechselnde Erzählperspektiven, verdeutlicht durch häufige Off-Kommentare oder direktes Sprechen der Figuren in die Kamera sind dabei ebenso ungewöhnlich, wie der sehr exzessive Einsatz von Split Screen. Daran muss man sich als Zuschauer erst einmal gewöhnen.

Gelingt das, wird schnell deutlich, dass gerade die Split Screen Sequenzen hervorragend komponiert sind. Ohnehin verfügt das Drama über eine sehr starke Bildsprache, die sich als mitreißendes Gegengewicht zur eher sperrig inszenierten Dramaturgie erweist. Tod, Vergewaltigung, Verletzungen und Verachtung sind in der Geschichte allgegenwärtig. Auflockernde Momente sucht man hier vergeblich. Wie das Buch ist also auch der Film verdammt schwere Kost, was durch Francos sehr kunstvolle, aber eben auch gewöhnungsbedürftige Umsetzung noch verstärkt wird. "As I lay dying" ist daher kein Film, bei dem man entspannt abschalten kann, kein Film, der Unterhaltung im klassischen Sinn bietet.

Vielmehr wird der Zuschauer in vielfacher Hinsicht gefordert. Nicht nur, dass das sehr dialoggetriebene Geschehen die volle Aufmerksamkeit verlangt, auch emotional bleibt das Familiendrama nicht ohne Wirkung. Bewusst verweigert sich Franco hier dem Mainstream, um der Bedeutung der Romanvorlage so gut wie möglich gerecht werden zu können. Das gelingt ihm zwar nur bedingt, ist aber auf jeden Fall äußerst lobenswert. Wer herausfordernde Literaturverfilmungen und schwere Arthauskost aus Amerika schätzt, der sollte James Francos neuester Regiearbeit unbedingt eine Chance geben. Sehenswert!

Bild + Ton: Das Bild der DVD ist sehr scharf und überzeugt mit ordentlichen Kontrasten und einer sehr erdigen, warmen Farbgebung. Der Ton liegt in einem sehr ruhigen Dolby Digital 5.1 Mix vor, der in erster Linie von den Erzählstimmen, Dialogen und dezent eingesetzten Soundeffekten bestimmt wird. Das ist zwar nicht wirklich spektakulär, die Atmosphäre der Geschichte wird durch die audiovisuelle Umsetzung aber durchaus gut eingefangen!

Extras: Als Bonus hat die DVD neben einigen Programmtipps noch einen kurzen Blick hinter die Kulisse (ca. 3:36 Min.), interessante Interviews u.a. mit James Franco (ca. 22:02 Min.), sowie einige unkommentierte, zum Teil nur sekundenlange B-Roll Clips (ca. 9:31 Min.) zu bieten. Gerade die Interviews sind durchaus einen Blick wert!

Fazit: Multitalent James Franco hat sich für seine neueste Regiearbeit an ein recht sperriges Stück aus der amerikanischen Literaturgeschichte gewagt. Die Verfilmung von William Faulkners Roman "As I lay dying" hat Franco als Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller in Personalunion als sehr eindringliches Stück Arthauskino mit einer faszinierenden Bildsprache und tollen Darstellern umgesetzt. Das ist nicht unbedingt Mainstream-tauglich, aber wer bereit ist, sich auf diese sehr eigenwillige Literaturverfilmung einzulassen, der wird mit einem faszinierenden Südstaaten-Drama belohnt, das sich auf der DVD in adäquater Bild- Und Tonqualität präsentiert. Zudem gibt es noch ein interessantes Interview mit James Franco und weitere Extras zu sehen. Für Liebhaber filmischer Herausforderungen durchaus empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • As I lay dying - DVD
  • As I lay dying - DVD
  • As I lay dying - DVD
  • As I lay dying - DVD
  • As I lay dying - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.