Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Battleship – Blu-Ray

Battleship – Blu-Ray

USA 2011 - mit Liam Neeson, Taylor Kitsch, Brooklyn Decker, Rihanna, Alexander Skarsgård u.a

Filminfo

Originaltitel:Battleship
Genre:Action, Fantasy
Regie:Peter Berg
Verkaufsstart:23.08.2012
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 131 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1 (+ DVD-Rom mit Digital Copy)
Sprachen:Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch (DTS-HD 5.1, Englisch (DTS-HD Master Audio)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Portugiesisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch, Kantonesisch, Koreanisch, Mandarin
Bildformat:16:9 (2.40:1) 1080p High Definition
Extras:Featurettes, Videospiel Trailer, Alternatives Ende Storyboard, USS Missouri VIP Tour
Label:Universal Pictures Germany
Webseite:www.battleship-film.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Battleship – Blu-Ray

Film: Dass gerade große Hollywoodstudios bei potentiellen Blockbustern gerne auf Nummer Sicher gehen und sich dadurch eine gewisse Einfallslosigkeit bei der Auswahl von Stoffen bemerkbar macht, dürfte anhand der zahllosen Fortsetzungen, Remakes und Reboots kein Geheimnis mehr sein. Dass nun aber auch ein Spiel wie "Schiffe versenken" als Vorlage für einen Film dient, klingt zunächst nach dem bisherigen Höhepunkt des uninspirierten Filmemachens. Aber keine Angst: in "Battleship" sitzen sich die Darsteller nicht zwei Stunden lang gegenüber und rufen sich gegenseitig Koordinaten zu. Vielmehr nimmt Regisseur Peter Berg ("Hancock") die Grundidee des Spiels und hat darum herum eine Geschichte gebastelt, die es ihm erlaubt, es in bester  "Transformers"-Manier so richtig schön krachen zu lassen.

Nachdem ihn sein Bruder dazu gezwungen hat, in die US-Navy einzutreten, macht Alex Hooper (Taylor Kitsch) dort erstaunlich schnell Karriere. Doch sein aufbrausendes Temperament und die Beziehung zu Sam (Brooklyn Decker), der Tochter seines vorgesetzten Admirals (Liam Neeson) stehen seinem Aufstieg zunehmend im Weg. Als Hooper während eines internationalen Seemanövers mit dem chinesischen Captain Yugi Nagata (Tadanobu Asano) aneinander gerät, scheinen seine Tage bei der Navy gezählt. Doch dann ändert sich die Situation dramatisch, als die Erde von Außerirdischen angegriffen wird und das Schiff von Hooper zur letzten Hoffnung gegen die scheinbar unbesiegbaren Kampfmaschinen der Aliens wird…

Eines kann gleich vorweg gesagt werden: wer die "Transformers"-Filme mochte, wird sicherlich auch an "Battleship" seinen Spaß haben. Allerdings müssen sich gerade Zuschauer außerhalb der USA damit anfreunden, dass diese Spieleverfilmung vor Pathos nur so trieft und gerade in der ersten halben Stunde wie ein Werbefilm für die US-Navy anmutet. Wer sich damit abfinden kann, bekommt dann aber einen durchaus kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Popcorn-Spaß geboten, der zwar kein Futter für den Intellekt, dafür aber fürs Auge liefert.

Was Berg im Gegensatz zu Michael Bay sehr gut geschafft hat, ist, dass Geschehen immer wieder mit etwas Humor aufzubrechen. Bei den "Transformers"-Filmen war genau das einer der größten Kritikpunkte, fiel der Humor hier doch sehr infantil und albern aus. "Battleship" dagegen hat gerade zu Beginn einige richtig amüsante Momente zu bieten. Etwa die Eingangssequenz, die zeigt, auf welche originelle Art Alex das Herz der schönen Sam gewonnen hat, aber auch seine verkrampften Versuche, ihren Vater um die Hand seiner Tochter zu bitten, bieten einige recht gute Lacher.

Zugegeben, obwohl es ihnen deutlich anzumerken ist, dass sie ihr Bestes geben, kommen die Darsteller gegen die Effekteschlacht und das eher dünne Drehbuch kaum an. Liam Neeson ist als stets schlecht gelaunter Admiral großartig, kommt allerdings nur viel zu selten zum Einsatz, um wirklich Eindruck hinterlassen zu können. Taylor Kitsch ("John Carter") ist zwar als Held wider Willen durchaus überzeugend. Doch bleibt ihm angesichts der eher dünnen Story kaum Gelegenheit, um seine Figur mit charakterlicher Tiefe auszustatten. Und Brooklyn Decker, die schon in der Adam Sandler Komödie "Meine erfundene Frau" in erster Linie dem männlichen Auge schmeicheln durfte, bekommt diese Rolle auch in "Battleship" wieder aufgedrückt. Alle übrigen Darsteller, darunter "True Blood"-Star Alexander Skarsgård oder Sängerin Rihanna, spielen eher untergeordnete Rollen, fallen weder besonders positiv, noch wirklich negativ auf.

Die eigentliche Hauptrolle aber spielen freilich die Spezialeffekte. Und auch wenn es hier und da kleine Schwachpunkte zu entdecken gibt, so können sie doch unterm Strich voll und ganz überzeugen und bieten einige echte Schauwerte. Zwar kommt das Ganze, ähnlich wie schon bei den "Transformers", arg schnell geschnitten und etwas überfrachtet daher. Doch dem Unterhaltungswert schadet dies nur minimal.

Wenn sich Amerikaner und Japaner vor der Kulisse von Pearl Harbor zusammenschließen müssen, um gegen Aliens zu kämpfen und wenn am Ende bewiesen wird, dass der Werbespruch "Weil neue Technik besser ist" nicht immer zutrifft, dann macht das trotz etlicher Klischees, übertriebenem Patriotismus und seichten Dialogen am Ende doch richtig viel Spaß. "Battleship" mag kein großes Kopfkino sein, keine anspruchsvolle Unterhaltung, sondern pures Spaßkino. Wer genau das sucht und über die erwähnten Schwachpunkte hinwegsehen kann, der kann getrost den Blu-Ray Player anvisieren und die Disc einlegen: Treffer, versenkt, sehenswert!

Bild + Ton: Technisch ist der Film sehr viel stärker, als inhaltlich, was sich auch bei der Umsetzung der Blu-Ray bemerkbar macht. Die Detaildarstellung ist großartig, die perfekt abgestimmten Schwarzwerte unterstützen die ordentliche Bildtiefe. Die Farben sind kräftig umgesetzt und die visuellen Effekte stimmig in die realen Umgebungen integriert. Auch der Sound kann auf ganzer Linie überzeugen, wobei die gute Abmischung der Dialoge natürlich absolut zweitrangig ist. Hier stehen die tollen Soundeffekte im Vordergrund, die es beim DTS-HD 5.1 Mix so richtig schön krachen lassen. Ihr Nachbar wird es ihnen danken!

Extras: Die deutsche Blu-Ray von "Battleship" ist im Gegensatz zur US-Version in Sachen Bonusmaterial ein wenig abgespeckt. Auf den Bild-im-Bild Kommentar von Regisseur Peter Berg, der mit vielen Storyboards, Hinter den Kulissen Momenten und Interviews angereichert ist, müssen wir leider verzichten. Dafür gibt es sehenswerte Kurzdokumentationen über die Adaption des beliebten Spiels und die Vorbereitungen für den Dreh (ca. 11 Min.), die Besetzung  (ca. 12 Min.), die Probleme, auf Schiffen und auf dem Wasser zu drehen (ca. 6 Min.), über den Regisseur (ca. 6 Min.) und schließlich über die visuellen Effekte (ca. 11 Min.). Auch wenn diese Featurettes allesamt recht kurz sind, liefern sie doch insgesamt einen recht guten und vor allem unterhaltsamen Einblick in die Produktion.

Abschließend hat die Blu-Ray noch ein alternatives Ende im Prävisualisierungs-Stadium (ca. 7 Min.), sowie eine ausführliche Tour über die USS Missouri (ca. 20 Min.) zu bieten. Gut!

Fazit: "Battleship" ist hirnfreies Actionkino, das mit einigen guten Effekten und spaßiger Action über die klischeehaften Figuren und die flache Dramaturgie hinweg trösten kann. Kein großes Kino, ein kurzweiliges Vergnügen bietet die Effekt-Orgie aber allemal. Und auf der Blu-ray kommt diese dann auch dank der sehr guten Bild- und Tonqualität perfekt zur Geltung. Die Extras sind übersichtlich, aber sehenswert. Wer keinen Wert auf inhaltliche Tiefe und ausgefeilte Dialoge legt und Filme wie Michael Bays "Transformers" mag, der kann hier getrost zugreifen. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Battleship – Blu-Ray
  • Battleship – Blu-Ray
  • Battleship – Blu-Ray
  • Battleship – Blu-Ray
  • Battleship – Blu-Ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.