Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Blue Valentine

Blue Valentine

USA 2010 - mit Michelle Williams, Ryan Gosling, Faith Wladyka, Mike Vogel ...

Filminfo

Originaltitel:Blue Valentine
Genre:Drama
Regie:Derek Cianfrance
Kinostart:04.08.2011
Produktionsland:USA 2010
Laufzeit:ca. 112 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Webseite:www.bluevalentine.senator.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Als sich Dean (Ryan Gosling) und Cindy (Michelle Williams) kennen lernen, hängt für sie der Himmel voller Geigen. Romantische Liebeserklärungen und wilde Leidenschaft bestimmen den Alltag des jungen Glücks. Sechs Jahre später ist davon nicht mehr viel übrig geblieben. Nun wird die Ehe der Beiden von Streitereien und gegenseitigen Schuldzuweisungen dominiert. Leidtragende ist die gemeinsame Tochter Frankie (Faith Wladyka), die der einzige Grund zu sein scheint, weshalb Dean und Cindy ihre Ehe noch nicht ganz aufgegeben haben. Doch die Wiederkehr von Liebe und Zärtlichkeit scheint mittlerweile unmöglich zu sein...

Von der Geburt und dem Tod einer großen Liebe haben schon viele Filme vor "Blue Valentine" erzählt. Zuletzt etwa das Drama "Zeiten des Aufruhrs" mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio. Wo dieser noch das äußerst deprimierende Geschehen mit ein wenig Humor aufbrechen konnte, überwiegt in Derek Cianfrances beim renommierten Sundance Filmfestival gefeierten Film die Tristesse. Hier wird gelitten, was das Zeug hält. Hoffnung gibt es kaum und Romantik existiert nur in den Momenten, in denen sich die beiden Hauptfiguren an den Beginn ihrer Liebe erinnern. Doch da der Zuschauer da schon längst weiß, dass diese Liebe keine Zukunft hat, liegt auch über diesen eher leichten Momenten eine ganz große Schwere.

Und so lässt sich "Blue Valentine" auch nur schwer weiterempfehlen. Doch es gibt – neben dem sehr realitätsnahen Drehbuch – noch einen guten Grund, sich diesen Film anzusehen, auch wenn er mit Sicherheit nicht der Kategorie "Wohlfühlkino" zugeordnet werden kann. Dieser Grund sind die beiden Hauptdarsteller, die eine großartige Leistung abliefern. Besonders Michelle Williams, die für ihre Darstellung ihre bislang zweite Oscar-Nominierung erhalten hat, brilliert mit einer an Intensität kaum zu überbietenden Performance, die den Zuschauer den Schmerz und den Frust von Cindy miterleben lässt.

"Blue Valentine" ist einer der konsequentesten Anti-Liebesfilme überhaupt. Die vielen Streitereien der Protagonisten machen den Film freilich zu sehr sperriger und schwerer Kost, viele Zuschauer könnten das Ganze sogar als ermüdend und langweilig empfinden. Doch auch wenn das in gewisser Weise schon seine Berechtigung hat, so ist der Film mit seiner Realitätsnähe und vor allem mit seinen großartigen Darstellern auch ein packendes und bewegendes Werk. Wer sich auf die schwermütige Inszenierung einlassen kann, wird das dann auch erkennen. Sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Blue Valentine
  • Blue Valentine
  • Blue Valentine
  • Blue Valentine
  • Blue Valentine
Kino Trailer zum Film "Blue Valentine (USA 2010)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.