Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Oktober 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD

Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD

Neuseeland 2014 - mit Neill Rea, Fern Sutherland, Nic Sampson ...

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:The Brokenwood Mysteries – Series 1
Genre:TV-Serie, Thriller, Mystery
Regie:Mike Smith, Josh Frizzell, Michael Hurst
Verkaufsstart:16.08.2019
Produktionsland:Neuseeland 2014
Laufzeit:ca. 363 Min
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:2
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9
Extras:Interviews
Regionalcode:2
Label:edel: Motion
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD

Inhalt: Neuseeland – Das Land von Kiwis und Hobbits. Idyllische Landschaften prägen das Bild eines Landes, in dem es doch kein Verbrechen geben kann. Oder? Weit gefehlt. Da es selbst in einem ruhigen Provinzstädtchen wie Brokenwood immer wieder mysteriöse Todesfälle gibt, kommt Detective Sergeant Mike Shepherd (Neill Rea) aus der Großstadt, um seinen Kollegen vor Ort bei den Ermittlungen zu helfen. Sein erster Fall ist zwar ein vermeintlicher Selbstmord, aber so leicht lässt sich Sheperd nicht hinters Licht führen. Mit seinen unkonventionellen Methoden und nicht immer passendem Humor geht er der mörderischen Seite von Brokenwood auf den Grund. An seiner Seite die junge Polizistin DC Kristin Sims (Fern Sutherland), die zwar deutlich jünger ist als Sheperds geliebtes Auto, die sich aber immer wieder als hilfreicher und entschlossener Gegenpol zu dem älteren Polizisten erweist. Gemeinsam müssen sie in Weinkellern, auf Golfplätzen und bei angeblichen Jagdunfällen ermitteln – ja, auch in der neuseeländischen Idylle haben Polizisten alle Hände voll zu tun...

"Brokenwood – Mord in Neuseeland" sei wie der "Hobbit" ohne die Zwerge, beschreibt Lead-Autor Tim Blame die unterhaltsame Krimiserie. Eine Art neuseeländisches Pendant zu "Inspector Barnaby" trifft es aber vielleicht eher – auch wenn Neill Rea mit seinem Outfit auch ein wenig an den unsterblichen Inspector Columbo erinnert. Als Ermittler mit einer Vorliebe für Country-Musik, schwarzen Humor und alte Autos ist Rea einfach großartig. Ihm bei seinen mitunter etwas ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden zuzusehen, macht einfach Spaß. Dieses Vergnügen wird natürlich noch dadurch gesteigert, dass ihm mit der jungen Kristin Sims ein gänzlich gegenseitiger Charakter zur Seite gestellt wurde. 

Sicherlich, das ist gerade bei Krimiserien ein gern genommenes Stilmittel, das aber auch immer wieder gut funktioniert. Die ersten vier Episoden beginnen mit recht ungewöhnlichen Todesfällen. Da wird eine Leiche in hunderten Litern Wein entdeckt oder mitten auf einem Golfplatz. Das wirkt nicht schockierend, sondern eher auf leicht morbide Art amüsant. Doch auch wenn die Serie komödiantische Züge hat, so kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Der bekannte Weg von Ermittlungen in Serien wie dieser, bei dem sich oft sehr schnell ein Hauptverdächtiger offenbart, nur um dann mit einigen unerwarteten Wendungen letztendlich zu einem ganz anderen Täter zu führen, wird auch hier begangen. Trotzdem liegt der Unterhaltungswert der Serie durchweg auf hohem bis sehr hohem Niveau. 

Wie Ihr seht ist "Brokenwood – Mord in Neuseeland" nun wirklich kein Paradebeispiel für Originalität. Aber die neuseeländische Krimiserie ist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit gut gezeichneten Hauptcharakteren und einer guten Mischung aus Humor und Spannung auch Altbekanntes frisch und extrem kurzweilig servieren kann. Wer von traditioneller Krimikost, serviert mit einem leichten Augenzwinkern, nicht genug bekommen kann, der sollte hier unbedingt zugreifen: Sehenswert! 

Bild + Ton: Die schönen Landschaftsaufnahmen kommen dank der guten Gesamtschärfe und einer stimmigen Farbgebung atmosphärisch zur Geltung. Bei dunkleren Szenen kann leichtes Bildrauschen ausgemacht werden, ansonsten aber hinterlässt die Bildqualität einen wirklich guten Gesamteindruck. Der Dolby Digital 2.0 Mix ist zurückhaltend, transportiert aber Dialoge, Musik und die Geräuschkulisse gut aus den Boxen der heimischen TV-Anlage. Gut! 

Extras: Als Bonus gibt es auf Disc 2 Interviews mit Neill Rea und Fern Sutherland (ca.5:28 Min.), die über ihre Rollen und die Vorbereitungen auf die Dreharbeiten sprechen, sowie mit dem Lead-Autor Tim Blame (ca. 5:21 Min), der allgemeine Hintergrundinformationen über die Serie und deren Entstehung liefert. Nicht wirklich viel, aber nicht uninteressant. 

Fazit: "Brokenwood – Mord in Neuseeland" ist beste Krimiunterhaltung mit wunderbar skurrilen Todesfällen, einem sympathischen Ermittler-Duo und ansprechendem Lokalkolorit. Die Mischung aus Humor und Spannung funktioniert und beschert Krimi-Fans eine Art neuseeländisches Pendant zu "Inspector Barnaby". Zu den ersten vier Fällen von Sheperd und Sims gibt es auf der Doppel-DVD noch ein paar interessante Interviews. Alles in allem: Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD
  • Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD
  • Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD
  • Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD
  • Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD
  • Brokenwood – Mord in Neuseeland – Staffel 1 - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.