Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Chillerama - DVD

Chillerama - DVD

USA 2011 - mit Richard Riehle, Joel David Moore, Kristina Klebe, Sean Paul Lockhart, Corey Jones, Kane Hodder ...

Filminfo

Originaltitel:Chillerama
Genre:Horror, Komödie
Regie:Adam Green, Joe Lynch, Adam Rifkin, Tim Sullivan
Verkaufsstart:11.04.2013
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 115 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Interviews, Trailer
Regionalcode:2
Label:Sunfilm Entertainment
Webseite:www.sunfilm.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Chillerama - DVD

Inhalt: Das Kaufman Drive-In Kino muss seine Pforten für immer schließen. Doch sein Besitzer, der alte Cecil Kaufman (Richard Riehle) will sich natürlich nicht einfach sang- und klanglos von seinem Publikum verabschieden. Eine große Filmnacht mit aufregenden Horror-Kurzfilmen soll den Zuschauern noch ein letztes Mal das Blut in den Adern gefrieren lassen. Ob "Wadzilla", in dem der unscheinbare Miles Munsen (Adam Rifkin) plötzlich Monster-Spermien produziert, "I was a Teenager Werebear", in dem sich Teenager Ricky in einen Werbär (!) verwandelt, nachdem ihm in den Hintern gebissen wurde, oder die Schrecken aus dem "Tagebuch der Anne Frankenstein", das offenbart, wie Adolf Hitler (Joel David Moore) mit Hilfe einer ganz besonderen Kreatur seine Pläne zur Erlangung der Weltherrschaft umsetzten wollte, den Besuchern des alten Autokinos soll mit diesen Filmen noch ein letztes Mal all das geboten werden, was das Kaufman Drive-In so beliebt gemacht hat. Zu dumm nur, das sich während der Aufführung der Horror-Streifen ein widerlicher Zombievirus in dem Kino ausbreitet. Und bald ist nicht mehr die Schließung das größte Problem für Cecil. Gemeinsam mit seinen jungen Begleitern Toby (Corey Jones) und Mayna (Kaili Thorne) geht es nur noch ums nackte Überleben…

Für "Chillerama", eine abgedrehte Hommage an B-Horrorfilme, die gerade in den 50er und 60er Jahren bevorzugt in amerikanischen Drive-In Kinos gezeigt wurden, haben sich die Regisseure Adam Green ("Hatchet"), Tim Sullivan ("2001 Maniacs"), Joe Lynch ("Wrong Turn 2") und Adam Rifkin zusammen getan, um ihren Zuschauern eine wilde Mischung aus Comedy und Gore zu bieten. Trotz des offensichtlichen Vergnügens, das alle dieser Filmemacher an dem Projekt hatten, schwankt die Qualität ihrer einzelnen Beiträge jedoch deutlich.

So ist etwa Adam Rifkins "Godzilla"-Variante "Wadzilla" trotz einiger sehr lustiger Momente und amüsanter Gastauftritte von Ray Wise ("Twin Peaks") und Eric Roberts einfach viel zu lang und reizt damit seine absurd-lustige Grundidee viel zu sehr aus, um noch amüsieren zu können. Und auch Tim Sullivans sehr spezielle Werwolf-Geschichte mit schrägen Musical-Einlagen kann nicht über seine gesamte Laufzeit unterhalten. Einzig Adam Greens absolut respektloses und sehr originelles "Tagebuch der Anne Frankenstein" ist ein echter Volltreffer. Besonders amüsant ist, dass Green seine Episode in Deutsch gedreht hat und lediglich Hitler-Darsteller Joel David Moore ("Avatar") ein komplett unverständliches Fantasie-Deutsch spricht, in das sich auch schon mal ein bekannter Nena-Titel einschleicht. Das ist so wunderbar blödsinnig, dass es einfach nur eine große Freude ist. Neben dieser Episode ist es besonders noch die zweite Hälfte der "Zom-B-Movie" Rahmenhandlung, die mit viel Tempo und netten Einfällen punkten kann.

Das Problem einiger Teile des Films ist, dass der Humor arg infantil ausgefallen ist und der eigentliche Charme, der dieser B-Movie Hommage zugrunde liegt, dadurch immer wieder verloren geht. Das ist insofern schade, da alle Beteiligten, ob vor oder hinter der Kamera, mit ganz offensichtlichem Vergnügen und vor allem auch mit einer gewissen Leidenschaft für das Genre bei der Sache waren. So ist "Chillerama" leider nicht das ganz große Vergnügen geworden, dass dieser Horror-Episodenfilm hätte werden können. Unterm Strich reichen die positiven Momente aber aus, um Fans von abgedrehten Horror-Komödien gute Unterhaltung bieten zu können – vorausgesetzt, man kann über eine gewisse Form von Fäkalhumor hinwegsehen und sich auf den beabsichtigten Trash-Faktor einlassen. Dann gilt auch, trotz der Durchhänger: Sehenswert!

Bild + Ton: Wie etwa bei der Grindhouse-Hommage von Quentin Tarantino und Robert Roudriguez wurde auch hier bei einigen der Kurzfilme das Material bewusst auf Alt getrimmt. Verschmutzungen, leicht verwaschen wirkende Farben oder kleine Bildausfälle sind also absolut gewollt und sollten daher als Stilmittel nicht negativ bewertet werden. In den als Rahmenhandlung dienenden Szenen wird nämlich deutlich, dass der Film durchaus mit satten Farben und einer ordentlichen Bildschärfe aufwarten kann. Gleiches gilt auch für den Ton, der hier und da bewusst leises Knacksen oder Rauschen einsetzt, ansonsten aber mit gut verständlich abgemischten Dialogen und einigen netten Surround-Effekten punkten kann. Gut!

Extras: Viel Bonusmaterial hat die DVD leider nicht zu bieten. Lediglich zwei Interviews mit den Filmemachern (insgesamt ca. 14 Min.) ist hier neben dem Trailer zum Film enthalten. Das ist etwas mager.

Fazit: "Chillerama" ist eine nette Idee, die allerdings nicht immer ganz gelungen umgesetzt ist. Für die völlig überdrehte Hommage an alte B-Horrorfilme, wie sie gerade in den 50er und 60er Jahren in den amerikanischen Autokinos zu sehen waren, haben sich eine Reihe von Genre-Regisseuren zusammengetan, deren Beiträge mal absolut komisch, dann wieder arg überdreht oder einfach nur platt ausgefallen sind. Am Ende gibt es immerhin genügend gelungene Momente, um Liebhaber von schrägen und völlig absurden Horror-Komödien noch gut unterhalten zu können. Daran ändert auch das eher magere Bonusmaterial der DVD nichts mehr. Daher gilt: Wer schon mal über etwas tiefergelegten Humor lachen kann, es dabei auch gerne blutig mag und sich auch an anderen Körperflüssigkeiten nicht stört, dem könnte dieser Episodenfilm durchaus zwei sehr kurzweilige Stunden bieten.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Chillerama - DVD
  • Chillerama - DVD
  • Chillerama - DVD
  • Chillerama - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.