Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD

Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD

Großbritannien 2010 - mit Matt Lucas, David Walliams, Rupert Grint, David Schwimmer ...

Filminfo

Originaltitel:Come fly with me – Series 1
Genre:TV-Serie, Comedy
Regie:Paul King
Verkaufsstart:21.11.2011
Produktionsland:Großbritannien 2010
Laufzeit:ca. 180 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:2
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Englisch (Folgen + Bonus), Deutsch (nur Bonus)
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Making of, Im Synchronstudio, Bildergalerie, BBC Weihnachts-Trailer
Regionalcode:2
Label:Polyband Medien
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD

Inhalt: Die Macher von "Little Britain" haben wieder zugeschlagen. Nachdem ihr Versuch, den Erfolg ihrer Comedy-Serie mit einer US-Version zu wiederholen, fehlgeschlagen ist, war es an der Zeit, die liebgewonnenen Charaktere aus "Little Britain" endgültig in den Ruhestand zu schicken und etwas Neues zu beginnen. Dabei war klar, dass ein neues Projekt gerade zu Beginn immer mit "Little Britain" verglichen werden würde. David Walliams und Matt Lucas haben sich vielleicht auch deshalb nicht völlig von dem Erfolgskonzept entfernt. Denn auch in ihrer neuen Serie "Come fly with me" schlüpfen sie in viele verschiedene Rollen, die mit meist politisch unkorrektem Humor in von einer Erzählerstimme verknüpften Gags ihr Unwesen treiben.

Davon abgesehen, dass "Come fly with me" nicht ganz so zotig und derbe ist, wie "Little Britain", gibt es auch andere Aspekte, die diese Serie zu einem eigenständigen Projekt machen. So spielt die Serie komplett an einem Ort, einem Flughafen in Großbritannien, wo die Erlebnisse von Mitarbeitern wie Fluggästen in Form einer "Mockumentary", also einer Schein-Dokumentation, präsentiert werden. Ob Omar, der Besitzer einer Billigfluglinie, der immer wieder in etliche Skandale verwickelt wird, die snobistische First-Class Stewardess Penny Carter, die auch schon mal ein liebenswertes altes Pärchen aus dem Flugzeug werfen lässt, wenn sie nicht in ihr Bild der klassischen Erste Klasse Gäste passen, oder die Check-In Mitarbeiterinnen Melody und Keelay, deren Stutenbissigkeit für so manche Spannung am Schalter sorgen, sie alle sorgen dafür, dass der Alltag am Flughafen nie langweilig wird.

Auch der überaus patriotische Ian Foot, Chef der Einreisebehörde oder Precious Little, die keine Gelegenheit auslässt, um ihren kleinen Kaffeestand vorzeitig zu schließen und schließlich der Steward Fearghal, ein wandelndes Klischee, gehören zum Team des Flughafens, auf dem auch ein etwas merkwürdiges Paparazzi-Duo sein Unwesen treibt. Ihnen gelingen angeblich die ungeheurlichsten Fotos, doch irgendwann fällt einer von ihnen in Ungnade...

Bis zu fünfzig verschiedene Rollen spielen David Walliams und Matt Lucas in ihrer neuen Serie. Sowohl die Figuren, als auch das Make Up und natürlich die Gags selbst leben davon, dass sie völlig überzeichnet sind. Auch wenn es gleich in der ersten Folge einige bitterböse Momente gibt, so scheint es zumindest am Anfang so zu sein, dass Walliams und Lucas hier noch ein wenig zurückhaltend agieren, um die Parallelen zu "Little Britain" nicht zu offensichtlich erscheinen zu lassen. Doch wenn die Serie erst einmal ihren eigenen Ton gefunden hat und aus dem Schatten des großen Bruders "Little Britain" heraus getreten ist, kann sich auch hier der bissige, politisch unkorrekte und bisweilen äußerst komische Spaß voll entfalten.

Amüsant sind auch kleine Promi-Gastauftritte. Besonders der kleine selbstironische Auftritt von "Harry Potter" Ron Rupert Grint macht wirklich sehr viel Spaß. Absolutes Highlight aber ist "Friends"-Star David Schwimmer, der einige der US-Folgen von "Little Britain" inszeniert hatte und in dessem Gepäck einige sehr anrüchige DVDs gefunden werden, die er selbstverständlich nur für seinen Kollegen Matt LeBlanc transportiert.

Obwohl die Originalfassung natürlich über mehr Wortwitz verfügt, kann die Synchronisation auch als absolut gelungen bezeichnet werden. Wie schon bei "Little Britain" zeichnen sich auch hier wieder Oliver Kalkofe und Oliver Welke für die deutsche Fassung verantwortlich, die viel von dem Witz und dem Sprachduktus in die deutsche Fassung hinübergerettet haben. Wer britischen Humor der schrägen und politisch unkorrekten Art mag, dem kann "Come fly with me" wärmstens ans Herz gelegt werden. Wer ein zweites "Little Britain" erwartet, könnte enttäuscht werden. Wer dem Personal und den Passagieren dieses etwas anderen Flughafens eine Chance gibt, der wird sich spätestens in der zweiten Folge köstlich über diese Britcom amüsieren können. Empfehlenswert!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung der Comedy-Serie liegt auf gutem Niveau. Das Bild ist weitgehend sauber, Schärfe und Farbgebung sind zufriedenstellend und nur hier und da sind kleine Mängel wie minimales Bildrauschen oder Unschärfen auszumachen. Für eine TV-Produktion absolut zufriedenstellend. Gleiches gilt auch für den Ton, bei dem natürlich einzig die Dialoge zählen. Diese sind dann auch gut verständlich abgemischt. Dass es wenig Bewegung im tonalen Geschehen gibt und Surround-Effekte fast nicht existent sind, fällt hier kaum negativ ins Gewicht. Gut!

Extras: Herzstück des Bonusmaterials ist das sehr gute, fast einstündige Making of. Hier wechselt sich ein ausführliches Interview mit den beiden Darstellern mit Einblicken in den Dreh ab. Sehr schön ist, dass hier nicht nur Amüsantes gezeigt wird, sondern dass dem Zuschauer wirklich interessante Informationen über den Dreh an einem Flughafen geboten werden. Etwa, dass es dabei auch schon mal zu Spannungen kommt und die logistischen Planungen nicht immer einfach waren oder auch, dass die Crew ständig von interessierten Beobachtern umringt war. Eine sehr gute Dokumentation, die optional mit deutschen oder englischen Untertiteln angesehen werden kann.

Daneben hat die DVD noch einen kurzen Blick auf die Synchronarbeit von Oliver Kalkofe und Oliver Welke zu bieten, sowie eine Bildergalerie und kurze amüsante Werbetrailer, die von der BBC im Weihnachtsprogramm ausgestrahlt wurden. Gut!

Fazit: "Come fly with me" braucht ein wenig Zeit, um aus dem übergroßen Schatten von "Little Britain" heraus zu treten und seinen eigenen Ton zu finden. Doch ist das gelungen, offenbart sich auch hier wieder der bitterböse, wunderbar politisch unkorrekte Humor des Comedy Duos Lucas/Walliams. Zwar funktionieren nicht alle Charaktere gleichermaßen gut, doch unterm Strich ist auch "Come fly with me" wieder britische Comedy der besonders bösen Art. Die DVD ist technisch gut umgesetzt, beim Bonusmaterial gefällt insbesondere das ausführliche, sehr gute Making of. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
  • Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD
Kino Trailer zum Film "Come fly with me – Die komplette erste Staffel – DVD (Großbritannien 2010)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.