Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
August 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Das gelbe Segel - DVD

Das gelbe Segel - DVD

USA 2008 - mit William Hurt, Maria Bello, Kristen Stewart, Eddie Redmayne u.a

Filminfo

Originaltitel:The yellow handkerchief
Genre:Drama
Regie:Udayan Prasad
Verkaufsstart:30.07.2010
Produktionsland:USA 2008
Laufzeit:ca. 93 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Trailer
Regionalcode:2
Label:X-Verleih / Warner Home Video
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Das gelbe Segel - DVD

Film: Basierend auf dem Roman "The Yellow Handkerchief" von Peter Hamill und dessen erster Verfilmung, einem japanischen Werk aus dem Jahr 1977, präsentiert der indischstämmige Brite Udayan Prasad einen ganz besonderen Film über Hoffnung und die wahre Liebe.

William Hurt spielt in "Das gelbe Segel" den gerade aus dem Gefängnis entlassenen Brett Hanson, der, unschlüssig, wie es nun in seinem Leben weitergehen soll, in einer kleinen Stadt in Louisiana strandet. Dort lernt er die junge Martine (Kristen Stewart) und den etwas einfältig wirkenden Gordy (Eddie Redmayne) kennen. Er schließt sich der ungleichen Fahrgemeinschaft an, allerdings eigentlich nur, um zur nächsten Stadt zu kommen. Doch die Fahrgemeinschaft bleibt länger zusammen, als geplant und begibt sich auf einen Roadtrip quer durch Louisiana. Dabei offenbart er seinen jungen Begleitern immer mehr aus seiner Vergangenheit, von seiner großen Liebe May (Maria Bello), die er durch einen Moment des totalen Kontrollverlustes für immer verloren glaubt. Doch das Ende der Reise bietet nicht nur für Brett eine große Überraschung…

"Das gelbe Segel" erzählt seine Geschichte in wunderbaren Bildern, die sich in der extrem getragenen Inszenierung großartig entfalten können. Das gilt auch für die schauspielerischen Leistungen des ungleichen Trios, die allesamt zurückhaltend, aber sehr kraftvoll agieren. Dass diese drei völlig eigenständigen Charaktere so gut miteinander harmonieren und das dezente Spiel der Darsteller nicht im langsamen Fluss der Inszenierung untergeht, ist das eigentliche Kunststück dieses Films. Denn leicht hätte das Ganze zäh und langweilig werden können. Doch es ist Udayan Prasad gelungen, durch das Zusammenspiel aus Drehort (Louisiana), Musik und Geschichte eine derart einnehmende Atmosphäre zu etablieren, dass der Zuschauer von der langsamen Erzählweise geradezu gefangen wird. Und es lohnt sich, sich auf die Anfangs vielleicht etwas sperrig anmutende Geschichte einzulassen. Denn das Ende bietet eine extrem schöne, gefühlvolle Auflösung, die so manchem Zuschauer ein kleines Tränchen in die Augen treiben könnte.

Zugegeben, für ein breites Mainstreampublikum ist "Das gelbe Segel" nicht der richtige Stoff, auch wenn mit "Twilight"-Star Kristen Stewart ein echter Teenie-Star die Besetzung bereichert. Vielmehr richtet sich das Werk an ein kleineres Arthaus-Publikum, das keine hektischen Schnitte, keine dröhnende Musik und keine rasante Action braucht, um etwas als gute Kinounterhaltung zu definieren. Wer bereit ist, sich auf Prasads Erzählweise einzulassen, wem es gelingt, Schönheit in der Langsamkeit einer Geschichte zu entdecken und wer sich gerne völlig in den Bildern eines Filmes verliert, dem kann "Das gelbe Segel" wärmstens ans Herz gelegt werden.

Bild + Ton: "Das gelbe Segel" ist ein äußerst stiller Film, weshalb auch der Ton der DVD durchweg dezent und zurückhaltend bleibt. Beim Bild gefallen besonders die stimmungsvoll abgemischten Farben und die ordentliche Gesamtschärfe. Alles in allem gut umgesetzt, aber technisch eher unspektakulär.

Extras: Leider hat die DVD keinerlei Extras zu bieten.

Fazit: "Das gelbe Segel" ist ein Arthaus-Drama, das in erster Linie von seinen ausdrucksstarken Bildern und den guten Darstellern lebt. Die DVD ist technisch gut umgesetzt, allerdings enttäuscht das Fehlen jeglichen Bonusmaterials. Wer kleine Independet-Produktionen mit hohem Schauwert zu schätzen weiß und sich an einer extrem getragenen Inszenierung nicht stört, dem kann dieser Film dennoch mit gutem Gewissen empfohlen werden.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.