Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Der kleine Nick – DVD

Der kleine Nick – DVD

Frankreich 2009 - mit Maxime Godart, Kad Merad, Valérie Lemercier, Victor Charles, Damien Ferdel ...

Filminfo

Originaltitel:Le petit Nicholas
Genre:Kinderfilm, Komödie
Regie:Laurent Tirard
Verkaufsstart:25.03.2011
Produktionsland:Frankreich 2009
Laufzeit:ca. 88 Min.
FSK:ab 0 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.77:1)
Extras:Audiokommentar, Making of, Interviews, Casting, Die Streiche der Erwachsenen, Die Synchronisation, Musik-Clip, Trailer
Regionalcode:2
Label:Senator Home Entertainment / Wild Bunch Germany
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Der kleine Nick – DVD

Film: Vor über 50 Jahren tauchte "Der kleine Nick", erschaffen von seinen geistigen Vätern René Goscinny ("Asterix") und Illustrator Jean-Jaques Sempé, erstmals auf der Bildfläche auf. Und seitdem erfreut der vorwitzige Grundschüler mit seinen besten Freunden ganze Generationen von Kindern und jung gebliebenen Lesern. In 30 Sprachen wurden die fünf Bände mit Nicks Abenteuern weltweit über 8 Millionen mal verkauft. 2005 und 2006 wurden zwei weitere Bände mit bislang unentdeckten Geschichten veröffentlicht, 2008 folge eine CGI-Trickserie fürs Fernsehen. Trotz dieses enormen und vor allem langanhaltenden Erfolgs hatte sich die Tochter des 1977 verstorbenen Goscinny immer geweigert, einer Realverfilmung zuzustimmen. Doch Laurent Tirard konnte sie mit seinem Konzept umstimmen und so kam der kleine Nick 2009 in die französischen und 2010 auch in die deutschen Kinos.

Eigentlich führt der kleine Nick (Maxime Godart) ein traumhaftes Leben. Er ist der Liebling seiner Eltern (Kad Merad, Valérie Lemercier) und im Kreise seiner besten Freunde gibt es immer wieder neue lustige und aufregende Dinge zu erleben. Alles könnte doch so schön sein, würde das Leben nur immer so weiter gehen. Doch dann bemerkt Nick eines Tages, dass sich seine Eltern merkwürdig verhalten: sie sind so nett zueinander. Sein Vater bringt sogar den Müll raus, ohne zu meckern. Das kann nur Eines bedeuten: Nick bekommt ein kleines Brüderchen. Und da er befürchten muss, dass er, wie Däumling in dem Märchen, das er gerade in der Schule behandelt hat, im Wald ausgesetzt wird, muss eine Lösung für das Problem her. Mit Hilfe seiner Freunde will Nick genügend Geld zusammen bekommen, um einen Gangster zu engagieren, der sich um den kommenden Nachwuchs kümmern soll. Doch das stellt sich als schwieriger raus, als gedacht...

Laurent Tirard ist mit seiner Adaption der beliebten Comic-Bücher ein kleines Kunststück gelungen. Nicht nur, dass "Der kleine Nick" ein sehr schöner und cleverer Kinderfilm ist, er ist auch eine liebenswerte und ungemein witzige Komödie für ältere Zuschauer, die Nick und seine Kumpels noch aus ihrer eigenen Kindheit kennen. Mit einer liebevollen Ausstattung und zahlreichen originellen Einfällen – wie einem amüsanten Gastauftritt von "Monsieur Mathieu" Gérad Jugnot oder dem sehr charmant gestalteten Vorspann – kann der Film von der ersten Minute an bestens unterhalten.

Doch der Aspekt, mit dem "Der kleine Nick" am stärksten auftrumpfen kann, ist die Besetzung. Dabei ist es nicht etwa "Willkommen bei den Sch`tis"-Star Kad Merad, der mit seiner zugegebenermaßen sehr amüsanten Darstellung den stärksten Eindruck hinterlässt. Vielmehr sind es die exzellent ausgewählten Kinderdarsteller, die diesen Film so gelungen machen. Maxime Godart ist mit seiner liebenswerten Lausbubenart der perfekte Nick, den man als Zuschauer einfach lieb haben muss – auch wenn er seinem ungeborenen Brüderchen nach dem Leben trachtet. Doch der heimliche Star unter den Kindern ist Victor Charles als Choldwig, der immer etwas länger braucht, um die Dinge zu begreifen. Besonders sein Rorschach-Test bei der Schuluntersuchung und seine etwas länger dauernde Antwort auf die Frage, welcher Fluss durch Paris fließt, sind einfach nur wunderbar.

Auch wenn nicht alle Gags funktionieren und einige Momente doch sehr stark von kindgerechtem Brachialhumor geprägt sind, so ist "Der kleine Nick" unterm Strich doch ein sehr charmanter, liebenswerter und ungeheuert komischer Film, der den Witz und Charme der Vorlage sehr gut einfängt und an die Zuschauer weitergibt. Dank der guten Synchronisation gilt das zum Glück auch für die deutsche Fassung. Wer diese zauberhafte Komödie im Kino verpasst hat, sollte sich den Spaß auf DVD auf keinen Fall entgehen lassen. Absolut empfehlenswert!

Bild + Ton: Die mitunter etwas artifiziell anmutende Farbgebung wurde auf der DVD sehr gut umgesetzt. Aber auch in Sachen Gesamtschärfe kann das sehr saubere Bild absolut überzeugen. Lediglich bei der Detailschärfe und den Kontrasten gibt es hier und da minimale Punktabzüge. Der Ton wird in erster Linie von der Musik und den Dialogen beherrscht, die gut verständlich und angenehm harmonisch abgemixt worden sind. Gut!

Extras: Los geht es beim Bonusmaterial mit einem Audiokommentar, bei dem sich die Kinderdarsteller an die Dreharbeiten erinnern. Ein mitunter etwas stockender, aber charmanter Kommentar, der optional mit deutschen Untertiteln versehen ist. Weiter geht es mit einem sehr sehenswerten Making of (ca. 34 Min.), bei dem freilich auch die Kinderdarsteller im Mittelpunkt stehen und gezeigt wird, wie sie den Drehalltag gemeistert haben. Interviews (ca. 13 Min.), angefüllt mit weiteren Blicken hinter die Kulissen, Szenen vom Casting (ca. 7 Min.), eine Featurette, in denen die erwachsenen Darsteller von ihren Kindheitsstreichen erzählen (ca. 7 Min.), sowie ein kurzer Blick auf die Synchronarbeiten (ca. 3 Min.), ein Musikclip von Renan Luce (ca. 3 Min.), zwei Teaser und ein Trailer runden das sehenswerte Bonusmaterial ab. Alleine für das Making of gibt es ein: Sehr gut!

Fazit: Die Kinoadaption der Abenteuer vom "Kleinen Nick" ist nicht nur ein guter Unterhaltungsfilm für Kinder, sondern für die ganze Familie. Toll besetzt und richtig komisch, so konnte der Film schon im Kino begeistern. Auf DVD gibt es das Ganze in ordentlicher technischer Qualität, angereichert mit ein paar sehr netten Extras, zum immer wieder Anschauen. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Der kleine Nick – DVD
  • Der kleine Nick – DVD
  • Der kleine Nick – DVD
  • Der kleine Nick – DVD
Kino Trailer zum Film "Der kleine Nick – DVD (Frankreich 2009)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.