Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft

Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft

USA 2013 - mit Vince Vaughn, Chris Pratt, Cobie Smulders, Andrzej Blumenfeld u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:Delivery Man
Genre:Komödie
Regie:Ken Scott
Kinostart:05.12.2013
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 104 Min.
FSK:ab 0 Jahren
Webseite:www.derlieferheld.de/
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

David Wozniak (Vince Vaughn) liebt sein einfaches Leben, in dem er keine echte Verantwortung übernehmen muss. Denn mit dem Erwachsenwerden kann sich David einfach nicht so recht anfreunden. Seinen Job als Ausfahrer für die Metzgerei seines Vaters erledigt er ebenso leidenschaftslos, wie den Versuch, sich mit einer kleinen Marihuana-Plantage in seinem Wohnzimmer ein paar Dollar nebenbei zu verdienen. Kein Wunder, dass seine Freundin Emma (Cobie Smulders) nicht gerade erfreut darüber ist, als sie erfährt, dass sie von der Verantwortungslosigkeit in Person ein Kind erwartet. Doch für David eröffnet sich eine ungeahnte Möglichkeit, das Vatersein zu üben, als er erfährt, dass seine regelmäßigen Samenspenden, mit denen er sich als junger Mann jede Menge Geld verdient hat, Früchte getragen haben. Denn aufgrund eines Fehlers wurden von der Klinik in dem Zeitraum nur seine "Spenden" verwendet. Und so ist David plötzlich Vater von 533 Kindern. Obwohl Davids Identität bislang geschützt worden ist, haben sich 142 der Kinder zusammengetan, um mit Hilfe einer Sammelklage die Identität ihres Erbgutspenders zu erfahren. Entgegen dem Rat seines Anwalts ist David durchaus daran interessiert zu erfahren, wer die jungen Menschen sind, die seine Gene in sich tragen. Doch als er anfängt, einen Blick in das Leben seiner "Kinder" zu riskieren, gerät sein eigenes endgültig aus den Fugen…

Mit "Der Lieferheld" hat der kanadische Regisseur Ken Scott ein 1:1 US-Remake seines Überraschungs-Hits "Starbuck" inszeniert. Das ist für uns Filmkritiker sehr angenehm, da man hier – wie das wohl auch beim Verfassen des Drehbuchs gemacht wurde – zumindest die Inhaltsangabe mit Copy + Paste einfach übernehmen kann. Denn schließlich ist die Geschichte exakt die Gleiche. Auch führt der amerikanische David Wozniak exakt den gleichen Truck, wie sein kanadisches Ich. Und sogar Mimik und Gestik wurden in so mancher Szene direkt aus dem Original übernommen. Funktioniert das Ganze? Was die Geschichte angeht, so ist die Antwort ein ganz klares: Ja! Auch wenn die von wahren Hintergründen inspirierte Geschichte bisweilen etwas überzogen scheint, so ist sie insgesamt einfach nett anzuschauen und steckt voller witziger und auch anrührender Momente.

Doch insgesamt ist Ken Scott bei der Adaption seines Stoffes ein wenig Charme und natürlich auch Originalität verloren gegangen. Zudem wirkt Vince Vaughn trotz seiner offensichtlichen Bemühungen, hier einmal etwas weniger der typische Vince Vaughn zu sein, weit weniger natürlich und liebenswert, wie sein franko-kanadisches Pendant Patrick Huard. Besser als im Original ist dagegen die Rolle von Davids bestem Freund und Anwalt besetzt. Chris Pratt ("Everwood", "Parks & Recreation") ist als überforderter Vater und wenig talentierter Jurist einfach wunderbar und sorgt zweifelsohne für die besten Lacher des Films. Etwas blass dagegen bleibt "How I met your Mother"-Star Cobie Smulders, was allerdings nicht an ihrer Darstellung, sondern eher an der etwas zu oberflächlich gezeichneten Figur liegt.

Zu sagen, "Der Lieferheld" wäre viel schlechter, als "Starbuck", wäre Schwachsinn, da sich die beiden Versionen der Geschichte einfach zu ähnlich sind, um wirklich signifikante Qualitätsunterschiede aufzuweisen. Ganz klar ist aber, dass die US-Version an sich gerade für Märkte, in denen das Original im Kino lief oder auf DVD veröffentlicht worden ist, komplett überflüssig ist. Wer also "Starbuck", braucht sich den "Lieferheld" nun wirklich nicht ansehen. Wer das Original aber nicht kennt, nette kleine Wohlfühl-Komödien mag oder einfach nur ein großer Vince Vaughn Fan ist, der bekommt hier 100 kurzweilige und mitunter wirklich lustige Minuten geboten. Und dafür gibt es dann auch noch ein: Sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft
Kino Trailer zum Film "Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft (USA 2013)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.